DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Granit Xhaka of Switzerland celebrates his goal against Estonia with team mates Gokhan Inler (C) and Xherdan Shaqiri (L) during their Euro 2016 Group E qualifying soccer match at Swisspore arena in Luzern March 27, 2015. REUTERS/Ruben Sprich

Glückliche Schweizer nach dem souveränen 3:0-Sieg gegen Estland. Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

Pflicht erfüllt: Die Schweizer Nati gewinnt locker gegen ein zurückhaltendes Estland



Liveticker: 27.03.15: Schweiz – Estland

Schicke uns deinen Input
Schweiz
Schweiz
3:0
Estland
Estland
IconH. Seferovic 80'
IconG. Xhaka 27'
IconF. Schär 16'
Tabellensituation
von Jonatan Schäfer
Weil auch Slowenien (6:0 gegen San Marino) und England (4:0 gegen Litauen) ihre Pflicht ohne Probleme erfüllen, liegt die Schweiz noch immer auf dem dritten Rang.
90'
Entry Type
+ 3Spielende
Die Schweizer Nationalmannschaft gewinnt gegen ein zurückhaltendes Estland problemlos mit 3:0. Bereits in der 16. Minute trifft Fabian Schär mit seinem fünften Nati-Tor zum 1:0. Granit Xhaka doppelt knapp zehn Minuten später mit einem satten Schuss nach.

Auch in der zweiten Halbzeit – Yann Sommer hat bis dahin bereits zwei Songs seiner neuen Band auswendig gelernt – bei den Esten nichts Neues. So kann Haris Seferovic nach 25 ereignislosen Minuten mit dem dritten Treffer des Abends alles klar machen. Xherdan Shaqiri bereitet alle drei Tore vor.

Trotz des Sieges bleibt das Team von Vladimir Petkovic auf dem dritten Platz stehen, darf aber nach dem Gebotenen optimistisch in die Zukunft blicken.
Die Statistiken zum Sieg
von Jonatan Schäfer
Die Partie in Bildern
von Jonatan Schäfer
27.03.2015; Luzern; Fussball - EM Quali - Schweiz - Estland; Fabian Schaer (SUI) jubelt mit Goekhan Inler (SUI).L) nach dem Tor zum 1:0 (Andreas Meier/freshfocus
Mit einem wuchtigen Kopfball bringt Schär die Schweizer Nationalmannschaft früh in Führung.
27.03.2015; Luzern; Fussball EM Quali -  Schweiz - Estland; Granit Xhaka (SUI) schiesst das Tor zum 2:0 (Daniela Frutiger/freshfocus)
Wenig später trifft Granit Xhaka platziert zum vorentscheidenden 2:0.
Switzerland's Haris Seferovic, center, and Xherdan Shaqiri celebrate their score to 3:0 during the UEFA EURO 2016 qualifying football match Switzerland against Estonia at the Swissporarena in Lucerne, Switzerland, Friday, March 27, 2015. (KEYSTONE/Peter Schneider)
Der dritte Treffer fällt erst spät – der lange Zeit glücklose Seferovic netzt ein.
Switzerland's Xherdan Shaqiri, right, fights for the ball against Estonia's midfielder Aleksandr Dmitrijev during the UEFA EURO 2016 qualifying football match Switzerland against Estonia at the Swissporarena in Lucerne, Switzerland, Friday, March 27, 2015. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)
Mann des Spiels ist Shaqiri, der kaum zu stoppen ist und bei sämtlichen Toren die Vorlage liefert.
Für Linus
von Tinguely dä Chnächt
3:0, danke, so bleibt es, oder für den Gastgeber im Le Calvados zu Idaplatz: Im Esten nichts Neues.
92'
Entry Type
Gelbe Karte - Schweiz - Fabian Frei
Wegen einer Schwalbe sieht Fabian Frei noch die gelbe Karte.
90'
Die 90 Minuten sind um, falls hier kein Lord Bendtner mehr für Estland aufläuft, ist die Sache gegessen.
Favoritensiege
von Jonatan Schäfer
Während die Schweiz die letzten Minuten mit einer komfortablen 3:0-Führung in Angriff nehmen kann, sieht es bei den Konkurrenten um die EM-Qualifikation sogar noch besser aus. England führt nach Treffern von Sterling und Kane mit 4:0 gegen Litauen, Slowenien liegt gegen San Marino gar mit 5:0 in Front. Für Überflieger Harry Kane ist es übrigens das Länderspieldebüt im Dress der Three Lions.
LONDON, ENGLAND - MARCH 27:  Harry Kane of England celebrates after scoring on his debut during the EURO 2016 Qualifier match between England and Lithuania at Wembley Stadium on March 27, 2015 in London, England.  (Photo by Ian Walton/Getty Images)
87'
Entry Type
Auswechslung - Schweiz
rein: Fabian Frei, raus: Granit Xhaka
Der Torschütze zum 2:0 verlässt den Platz für den Namensvetter des ersten Torschützen. Ein richtiges Schützenfest an der Seitenlinie.
Angreifer
von Tinguely dä Chnächt
Stand da nicht mal auch ein Giorgio Contini in der Landesauswahl? Das war zu einer Zeit, als jeder andere Stürmer im Land Kreuzbandrisse oder gebärende Frauen zuhause hatten. Aber er gefiel mir als Stürmer.
84'
Während die Ehrentribüne eine Laola-Welle verhindert, lassen die Schweizer nun die Uhr ablaufen. Das Ding ist gegessen, bald kannst du auf die Strasse feiern gehen.
Zu Frei
von Tinguely dä Chnächt
Seferovic trifft, dennoch fehlt der Nati ein Kinpser. Frei war so einer, verlor er doch gerne einszueinermillion, hatte er aber wenigstens mit der Kniekehle das hässlichste Tor der Fussballhistorie geschossen.
80'
Entry Type
Tor - 3:0 - Schweiz - Haris Seferovic
Nach dem zurecht aberkannten Offside-Tor trifft Seferovic doch noch für die Schweiz. Der Stürmer der Eintracht Frankfurt schiebt ein, nachdem der Ball einige Sekunden vereinsamt im Strafraum herumliegt.
GIF Schweiz 3:0 Seferovic
Knappe Sache
von Jonatan Schäfer
Bild Offside Seferovic
Widmer mit der Nummer 6
von Tinguely dä Chnächt
Pirmin Schwegler ist aus der Schweizer Nationalmannschaft zurückgetreten. Die Nati kann kein Lottospiel sein, sie hat zu viele Sechser.
Erinnere mich noch bildhaft an den regnerischen Tag 2005 im Joggeli, als sich der FC Zürich und der FC Luzern im Cupfinal gegenüberstanden. Nicht wenige der FCZler waren froh um das verletzungsbedingte Forfait dieses jungen Schweglers. Zu gut war er.
78'
Entry Type
Auswechslung - Schweiz
rein: Silvan Widmer, raus: Stephan Lichtsteiner
Verdienter Applaus, welcher Lichtsteiner bei seiner Auswechslung bekommt. Widmer kommt für den angeschlagenen Aussenverteidiger.
76'
Schade schade. Da zappelt der Ball im Netz, doch Seferovic steht im Abseits. Herausgespielt war die Aktion allerdings mustergültig. Über Shaqiri und Xhaka findet die Kugel den Weg zu Seferovic, dieser steht (wenn jedoch nur ganz knapp) leider im Offside.
Kommt Widmer zum Einsatz?
von Jonatan Schäfer
Lichtsteiner hat sich da scheinbar weh getan und kann nicht mehr weitermachen.
73'
So geht Lichtsteiner: Nach einem Foul wirft er dem Gegner erst böse Blicke zu, ehe er mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden geht. Er muss sich wohl auswechseln lassen, wie es scheint.
71'
Der einzige, der momentan Freude an der Partie findet, ist Yann Sommer. Denn dieser gibt sich mit kleinen Sachen zufrieden.
68'
(normaler Reim)
Toller und kecker, so müssten die Schweizer auftreten.
Schüttelreim
von Tinguely dä Chnächt
Mir gefiel Stroller und Stecker.
65'
Hopp Schwiiz Schwiiz Hopp Ho iz Hopp opp Schiiz Schwii Hoo Schwiiz. Die Fans geben alles, erreichen aber nichts.
62'
Entry Type
Auswechslung - Estland
rein: Dmitri Kruglov, raus: Aleksandr Dmitrijev
Kruglov sorgt mit seiner Einwechslung für ein wenig Aufregung – bei meinen Mundwinkeln.
Penalty?
von Jonatan Schäfer
Auch wenn eine Berührung stattfindet, so reicht dies nie und nimmer für einen Elfmeterpfiff. Die Proteste der Esten verhallen dann auch relativ schnell, Schiedsrichter Danny Makkelie lässt zurecht weiterspielen.
GIF Penalty Estland?
62'
Entry Type
Auswechslung - Schweiz
rein: Valentin Stocker, raus: Josip Drmic
Wie angenommen, muss Drmic das Feld verlassen. Valentin Stocker ersetzt ihn. Berlin für Leverkusen also.
58'
Der Versuch, der im Fernseher zu hörenden Zuschauer, eine Standing-Ovation zu lancieren, gleicht den Angriffs-Bemühungen der Esten. Was das heisst? Es hat sich niemand erhoben in Luzern.
56'
Entry Type
Auswechslung - Estland
rein: Henrik Ojamaa, raus: Henri Anier
Ojamaa(n). Anier muss raus.
Besteht da ein Zusammenhang?
von Jonatan Schäfer
Wenn auch nicht mehr ganz so prominent wie auch schon, hört man trotzdem in regelmässigen Abständen die scheppernden Klänge der «Guggenmusik» durch das stimmungsarme Rund der Swissporarena hallen. Jedes Mal, wenn dies geschieht, können die Esten urplötzlich für Akzente sorgen.
56'
Entry Type
Gelbe Karte - Schweiz - Granit Xhaka
Kleines Foul mit grösseren Folgen. Xhaka wird mit Gelb bestraft.
53'
So spielen die Esten also Flipper. Von Bein zu Bein hüpft die Kugel im Strafraum der Gäste, bisher können sie den Ball aber vom Loch fern halten.
Würde ich aufhängen
von Tinguely dä Chnächt
Drmic? Ich wünschte mir immer noch eine Photoshop-Montage in einer Berner Zeitung mit Josip Drmic in roten kurzen Hosen oben ohne mit dem Titel "dr Mitch Buchannon". Wenn er die Schweiz baywatchmässig in einer Welle der Euphorie in die Sonne Frankreichs schiesst.
Easy
von Tinguely dä Chnächt
Noch bleibt Barnetta unvermisst. Er nicht im Aufgebot? So eine Überraschung aber auch, es ist ja nicht so, dass er Auf Schalke hauptsächlich seine Muskelfasern an der Seitenlinie spazieren führte, um dann punktuell das Spiel der Königsblauen zu ergänzen. Barnetta, bleib mal tranquillo, vielleicht ist es in Gelsenkirchen an einer lauschigen Bar netta.
51'
Entry Type
Gelbe Karte - Estland - Aleksandr Dmitrijev
Taktisches Foul, zweite Gelbe Karte für Estland. Für einmal führen die Gäste mit 2:0.
50'
Hat sich dieser Drmic noch über eine Busse im Strassenverkehr lustig gemacht, hätte der Leverkusner heute tatsächlich einen Strafzettel verdient. Bisher ist von der Nummer 19 gar nichts zu sehen. Gut möglich, dass sich Drmic demnächst auswechseln lassen muss.
47'
Huch, da rutscht Vlädu National kurz das Herz in die Hose. Vassiljev zieht aus ähnlicher Postion wie Xhaka beim 1:0 ab und verfehlt das Tor nur knapp. Sommer lässt sich dadurch nicht beirren.
GIF Schuss Estland
Meisterwerk
von Jonatan Schäfer
46'
Weiter geht's in Luzern. Ich habe vorgesorgt und mich für einen allfälligen Estland-Sieg vorbereitet. Die Wettquote auf Sieg Estland ist auf 101 angestiegen. Da reuen mich diese zwei Franken überhaupt nicht.
Die weiteren Partien
von Jonatan Schäfer
Während Tabellenführer England dank Danny Welbeck mittlerweile bereits mit 2:0 gegen Litauen führt, gibt sich auch Slowenien gegen Underdog San Marino bisher keine Blösse. Der direkte Konkurrent der Schweiz im Kampf um den zweiten Rang liegt dank Josip Ilicic in Front. Die Partie zwischen Montenegro und Russland, die wegen eines geworfenen Feuerwerkkörpers für lange Zeit unterbrochen werden musste, wird fortgesetzt.
Frankreich wir kommen
von Tinguely dä Chnächt
Es gibt keine kleine Gegner, nur kleine Spiele mit kleinem Score.
Pauseninterview
Die Zahlen zur ersten Hälfte
von Jonatan Schäfer
45'
Entry Type
Ende erste Halbzeit
Nach exakt 45 Minuten pfeift Danny Makkelie zur Pause. Eine klare Angelegenheit, die sich hier in Luzern in der ersten Halbzeit präsentiert. Die Schweizer Nati ist von Beginn weg spielbestimmend und kommt durch Schär und Xhaka zu einer souveränen 2:0-Führung, während sich Estland bemüht, dem Ruf der Blau-Weissen in Luzern gerecht zu werden. Yann Sommer kann sich währenddessen beruhigt seiner Karriere als Malik-Ersatz widmen.
Torgefahr? Fehlanzeige!
von Jonatan Schäfer
Unglaublich, aber wahr: Aarau-Angreifer Petar Sliskovic hat in den letzten vier Partien doppelt so viele Treffer erzielt wie die gesamte estnische Nationalmannschaft. Zur Erinnerung: Sliskovic ist ein Stürmer, der solche Chancen nicht nutzt.
Sliskovic GIF
44'
Entry Type
Gelbe Karte - Estland - Sergei Zenjov
Erste Verwarnung der Partie. Zenjov foult Inler, Schiri zeigt Zenjov die Gelbe Karte.
43'
Die ausverkaufte Swisspoarena bekommt momentan magere Kost zu sehen. Da hilft nur noch eine feine Wurst oder ein Bier in der Pause. Oooooder ein 3:0. Aber danach sieht es gerade nicht aus.
40'
Sommer hat inzwischen die erste Single von One Direction auswendig gelernt.
Unüberwindbar
von Tinguely dä Chnächt
Fabian Schär gehört die Zukunft. Die Innenverteidigung bleibt sonst nominell ein Sorgenkind. Senderos ist ein körperliches Kartenhaus, Djourou navigiert als Kapitän seine Hanseaten in niedere Häfen, Klose lebt bei den Wölfen die Passiveuphorie, nur Von Bergen und Lustenberger machen bei ihren internationalen Topclubs eine gute Falle.
Und trotzdem, die Nati bekommt kaum Gegentreffer, als könnte irgenwer dort spielen und mit einem Zubi gar zu Null durch eine Weltmeisterschaft flanieren.
36'
Seferovic zwar noch ohne Torerfolg, im Duell mit dem Linienrichter steht es für den Eintracht-Spieler dafür 1:0. Nach einem «Foul» motzt die Nummer 9 beim Unparteiischen, bis dieser nach knapp sieben Minuten doch noch auf Freistoss entscheidet.
Montenegro-Russland unterbrochen
von Jonatan Schäfer
Schiedsrichter Deniz Aytekin sah sich in Podgorica zu einem Spielunterbruch gezwungen, weil der russische Keeper Igor Akinfejew von einem Feuerwerkskörper am Kopf getroffen wurde. Weitere Informationen und ein Video des unrühmlichen Vorfalles findest du hier.
Akinfejew
34'
Drmic ackert und zaubert auf der Grundlinie der Esten. Eine gelungene Aktion, wäre der Ball schlussendlich nicht bis zu Schär auf die Mittellinie zurückgetragen worden.
Geografie mit Xhaka
von Tinguely dä Chnächt
Egal ob Togo oder Jamaika, Hauptsache Afrika.
Weltmeisterlich
von Tinguely dä Chnächt
Der Esten-Keeper beisst bei Xhakas Abschluss bei der Torprävention auf Granit.
31'
Im Gegensatz zur Schweiz läuft bei Estland alles schief wie ein Besoffener.
Sweet Memories
von Tinguely dä Chnächt
Stephan «ich bin fast gar nie hässig» Lichtsteiner ist ein riesen Ausssenläfer geworden. Was macht eigentlich Badile Lubamba?
27'
Entry Type
Tor - 2:0 - Schweiz - Granit Xhaka
So wollen wir das sehen: Nach seinem Schuss in den Luzerner Nachthimmel drescht Granit Xhaka den Ball aus knapp 18 Metern ansatzlos in die weite untere Ecke. Sacha Ruefer ausser sich, aber immer noch besser als einen singenden Kommentator. Wir freuen uns über das mit den Händen geformte Herz des Gladbach-Strategen <3.
26'
Sacha Ruefer will schon den Klassiker «Über den Wolken» anstimmen. Hat wohl mit dem kläglichen Abschluss von Xhaka zu tun. Hoffentlich tut er dies nicht noch einmal.
Der neue Torminator
von Tinguely dä Chnächt
Fabian gewinnt im Strafraum jedäs «Schär ä Schtei Papier».
22'
Behrami trifft bei seinem Befreiungsversuch höchstens die Fliege über dem Ball. Die Esten nehmen das Geschenk jedoch nicht an. Lichtsteiner sei Dank.
Goalie-Ikone
von Tinguely dä Chnächt
Der Schlussmann der Esten spielt mit «Stephan Lehmann-Gedenk-Stirnband » und Frisur. Bitte, im Stadion der damaligen «Aufsteigerjungs».
20'
Luzern weiss nicht, wie ihm geschieht. Für einmal gibt das Heimteam den Takt an und bringt den Ball sogar im Tor unter. Was gleich ist wie sonst: Blau-Weiss muss unten durch.
Einlaufkind zu gross?
von Jonatan Schäfer
Wesley Sneijder hat gezeigt, wie man dieses Problem elegant umgeht:
16'
Entry Type
Tor - 1:0 - Schweiz - Fabian Schär
Es ist gefallen, das erste Schweizer Tor. Und das völlig verdient. Shaqiri spielt mit Drmic von der Ecke aus einen Doppelpass, flankt die Kugel in die Mitte, wo Fabian Schär goldrichtig steht und die Schweiz 1:0 in Führung bringt. Für den jungen Innenverteidiger ist es bereits das fünfte Tor im elften Länderspiel – eine unglaubliche Quote.
GIF Tor Schär 1:0 Schweiz
14'
Stephan «Forrest» Lichtsteiner bisher mit Abstand der auffälligste Schweizer. Über rechts tankt sich die Schweizer Garde durch, findet mit seinen Hereingaben aber noch keinen Abnehmer.
Er werde Lichtsteiner
von Tinguely dä Chnächt
«Corri, Forrest, corri!!!». Ein Sportkommentator Italiens nach einem Tor Lichtsteiners im damaligen Dress der Laziali im Derby gegen die AS Roma. «Renn, Forrest, renn».
Der Tabellenführer liegt in Front
von Jonatan Schäfer
Während die Schweizer geduldig auf ihre Chance zum Torerfolg warten, hat Gruppengegner England den Defensivriegel ein erstes Mal durchbrochen. In der siebten Spielminute muss der Litauer Giedrius Arlauskis bereits ein erstes Mal hinter sich greifen. Den Schuss von Welbeck kann der litauische Schlussmann zwar noch parieren, gegen den Abstauber von Rooney ist er dann aber machtlos.
gif tor rooney england
12'
Yann Sommer kann sich bisher vollkommen auf seine Karriere als Sänger konzentrieren. Die Abschlüsse der Esten verfehlen ihr Ziel um Welten.
9'
Ebenso müd wie ihr Lächeln bisher der Auftritt der Gäste. Die Schweizer drücken von beginn weg auf das Tor, Estland beschränkt sich aufs Verteidigen.
Ranking
von Tinguely dä Chnächt
Estland teilt sich seinen Fifa-Tabellenrang übrigens mit Riesentöter Sierra Leone, lässt Malawi mit einem müden Lächeln hinter sich.
6'
Erster Abschluss der Schweizer Nati. Stephan Lichtsteiner will seine Kollegen nicht mit einem Pass bedienen und versucht es selbst. Der Flatterball landet aber direkt in Pareikos Händen.
Switzerland three points
von Tinguely dä Chnächt
Um meinem Kollegen beizupflichten, man darf erwarten, dass die Schweiz gegen Estland einen Sieg einfährt.
Klar, es gibt keine kleinen Gegenr mehr. Jogi «All We need Is Löw» Löw hat heute noch schlaflose Nachte wegen Gibraltar als Gruppengegner.
Flugstunde mit Valon Berahmi
von Jonatan Schäfer
GIF Valon Berahmi
3'
Wie in einem One-Piece-Comic haben die Esten ihre Namen auf das Trikot bedruckt. Die Superkräfte bleiben jedoch fern.
1'
Die Schweizer legen hier los wie die Feuerwehr. Vor allem Valon Behrami, welcher seine Schauspielkünste gleich einmal unter Beweis stellt. Ohne Erfolg.
Entry Type
Es geht losSpielbeginn
Ueli Maurer und Sepp Blatter haben sich wieder in ihre Sessel begeben, die Partie ist eröffnet. Hopp Schwiiz.
Hohe Prominenz
von Jonatan Schäfer
Inbrünstig beteiligen sich Bundesrat Ueli Maurer und FIFA-Präsident Sepp Blatter am Schweizerpsalm. Den Klassiker gegen Estland wollen sich die beiden selbstverständlich nicht entgehen lassen.
Die Achse
von Tinguely dä Chnächt
Schade steht Adrian Winter nicht mehr im Aufgebot. Eine Achse mit Sommer und Winter wäre zu schön gewesen.
Alex Frei (leider nicht) in da houseVor dem Spiel
Während in Luzern die Schweizer Nationalhymne gesungen wird, bedauern wir, dass Alex Frei aus dem aktiven Fussball zurückgetreten ist.

Wieso? Deshalb:
Das Ziel ist das Ziel
von Tinguely dä Chnächt
Wer sich als Mannschaft mit einem gewissen Potential bei diesem Modus nicht für die EM nächstes Jahr qulifizieren kann, ist schlicht die dümmste Mannschaft seit Anbeginn der UEFA. Sich nicht zu qualifizeren, ist schwieriger als auf einem schwimmenden Floss bei einem Kopfsprung das Wasser zu verpassen.
Sommer die Nummer 1Vor dem Spiel
Lange war man sich nicht sicher, ob Sommer oder Bürki im Tor stehen wird. Ein Wechsel Sommers in Richtung Boy-Band «One Direction» war nach dem Abgang ihres Sängers Zayn Malik nicht auszuschliessen.
Swissporarena ausverkauft!
von Jonatan Schäfer
Ich frage mich, wann der FCL zuletzt einen «Stadion ausverkauft»-Tweet absetzen konnte. Natipause sei Dank...
Unbequemer Underdog?
von Jonatan Schäfer
Dass die heutige Partie für die Schweiz durchaus Stolperpotential aufweist, zeigt sich bei einem Blick auf die bisherigen Resultate der Esten. Gegen England und Slowenien, in der FIFA-Weltrangliste klar vor den Balten klassiert, zeigte die Mannschaft des Schweden Magnus Pehrsson zwei starke Partien, bezwang Slowenien mit 1:0 und verlor gegen die Three Lions nach hartem Kampf erst durch einen späten Treffer von Wayne Rooney. Wenn die Espen jedoch die Favoritenrolle einnehmen müssen, wie dies gegen den krassen Aussenseiter San Marino oder auch im Vergleich mit Litauen der Fall war, bekundeten sie Mühe. Dem 0:1 gegen Litauen liess Estland ein blamables torloses Untentschieden gegen San Marino folgen – für den Zwergenstaat der erste Punktgewinn nach 61 verlorenen Partien.
Dankä JuveVor dem Spiel
Heimspiel Luzern?Vor dem Spiel
Im Moment sieht es im Stadion noch mehr aus, wie an einem Heimspiel des FC Luzern. Aber da sollten schon noch einige Fans folgen.
Die AufstellungVor dem Spiel
Hopp Shvic!Vor dem Spiel
Die Secondo-Diskussion ist wieder im Gang. Unser Redaktor Alex Dutler nimmt klar Stellung: Wer jetzt wieder über die Nati-Secondos nörgelt, der hat eins an den Latz verdient.
Sieg gegen Estland ist PflichtVor dem Spiel
Die Schweiz erwartet heute in der EM-Qualifikation gegen Estland wohl ein Geduldsspiel. Die Esten verteidigen kompakt, sie kassierten in vier Spielen erst zwei Tore. Trotzdem kann es für die Schweiz gegen die FIFA-Nummer 87 nur ein Ziel geben: den Heimsieg. «Wir lassen keine Ausreden zu. Wir sind so stark, dass wir Estland schlagen müssen», sagt Nati-Trainer Vladimir Petkovic gerade heraus. Die Partie beginnt um 20.45 Uhr.

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter