DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Keine Zweitmeinung

Finanzkommission verzichtet auf weitere Abklärungen zu Ammann

19.02.2014, 12:2019.02.2014, 14:12
Bundesrat Schneider-Ammann kann aufatmen.
Bundesrat Schneider-Ammann kann aufatmen.
Bild: KEYSTONE

Die Finanzkommission des Berner Kantonsparlaments will keine weiteren Abklärungen im Fall der Langenthaler Ammann-Gruppe. Im Raum stand die Frage nach einer Zweitmeinung zu jener der bernischen Steuerbehörden. Diese waren Anfang Februar zum Schluss gekommen, dass die Veranlagungen des einst von Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann geführten Unternehmens gesetzeskonform waren und sich die Gruppe keiner illegalen Steuertricks bedient hatte

Die bernische Finanzdirektorin Beatrice Simon zeigte sich aber offen, die Untersuchungen der Steuerbehörden von unabhängiger Seite überprüfen zu lassen. Diesen Vorschlag lehnt nun die zuständige Parlamentskommission ab, wie sie am Mittwoch mitteilte. Es gebe keine relevanten Hinweise auf ein rechtswidriges Verhalten der Ammann-Gruppe, so die Begründung. Hingegen will die Kommission die Frage geklärt haben, ob die aktuelle Praxis des Kantons Bern im Bereich von Offshore-Gesellschaften den gesetzlichen Grundlagen und der gesamtschweizerischen Praxis entspricht. Dazu soll eine Sonderprüfung durchgeführt werden. (rar/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter