Bilderwelten

Wenn Twister dein Lieblings-Eis ist, dann schaust du jetzt besser weg

10.04.15, 14:51 08.07.15, 10:56
Lüthi Susanne
Lüthi Susanne

Redaktorin

Kaum ist es heiss, schmilzt auch schon das Eis. Und was nach ein paar Stunden in der Sonne übrig bleibt, das sieht so richtig schön aus! Bleibt nur noch die Frage, aus welchem Glacé welche Sauce geworden ist.

Erkennst du alle zehn Sorten? (Die Auflösung findest du in der Bildstrecke unten)

1. Den Anfang macht ein Klassiker, der in Nullkommanichts schmilzt.

bild: watson

2. Sieht aus wie Gurkensuppe. War aber mal ein Glace.

bild: watson

3. Schön, wie ein Sonnenuntergang.

bild: watson

4. Ganz klar, das war ein Eis am Stil.

bild: watson

5. Nein, hier hat kein Hund hingemacht.

bild: watson

6. Zurück bleiben grüne Würmer.

bild: watson

Vier der Test-Glaces erwiesen sich als Härtefälle, die sich von der Frühlingssonne fast nicht bodigen liessen. Dafür ist es einfacher herauszufinden, was sie mal waren:

7. Unverkennbar ein ...

bild: watson

8. Ja gut, der ist geschenkt.

bild: watson

9. Davon könnten sich unsere Gletscher eine Scheibe abschneiden: Unschmelzbar!

bild: watson

10. Und hier noch ein schönes Lächeln. Nur für dich.

bild: watson

Hier kannst du gucken, ob du richtig gelegen hast:

Umfrage

Welches geschmolzene Glace-Werk gefällt dir am besten?

  • Abstimmen

317 Votes zu: Welches geschmolzene Glace-Werk gefällt dir am besten?

  • 3%Magnum
  • 12%Cornet
  • 8%Rakete
  • 6%Winnetou
  • 30%Solero
  • 2%Maxibon
  • 3%Pralinato
  • 8%Stracciatella
  • 26%Twister
  • 2%Calippo

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Diese Photoshop-Kunst musst du gesehen haben

Willkommen in der bizarren Welt von Fotokünstler Zacharie Gaudrillot-Roy. In seiner Serie «Façades» lässt er die Häuser mittels Photoshop hinter der Fassaden-Front verschwinden. 

«Die Fassade ist das Erste, das man bei einem Gebäude wahrnimmt, die Oberfläche, quasi. Sie kann imposant sein, oberflächlich vielleicht. Aber sie kann auch Sicherheit suggerieren», so Gaudrillot-Roy.

Mit diesem Projekt ging der Lyoner Fotograf den Fragen nach, «Was ist, wenn wir’s bei jenem ersten Blick …

Artikel lesen