EM 2016
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

10.05.16, 14:32


Bild: freshfocus

Das Spielgerät der Fussball-EM 2016 in Frankreich kommt von Hersteller Adidas. Der Ball lautet auf den Namen «Beau Jeu». Er wurde der Weltöffentlichkeit im November 2015 präsentiert.

Im Ball stecken angeblich 18 Monate Entwicklungsarbeit. Er soll noch besser sein als der «Brazuca», der WM-Ball 2014 – besonders im Bereich der Griffigkeit und bei den Flugeigenschaften. «Beau Jeu» ist überwiegend weiss, hinzu kommen die zwei anderen französischen Nationalfarben rot und blau. (ram)

Bild: Getty Images Europe

Bild: Getty Images Europe

Die grössten Sensationen der Sport-Geschichte

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Einmal Gotthard retour – das sind unsere 12 Kandidaten für den Fussball-Tunnel des Jahres

Fussball kann so schön sein – unsere 12 Kandidaten für den Skill des Jahres

Das Navi falsch eingestellt – das sind unsere 12 Kandidaten für das Eigentor des Jahres

Nichts für schwache Nerven – das sind unsere 12 Kandidaten für das Horrorfoul des Jahres 2015

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Stinkefinger während der Hymne? Piqués Rettungsversuch: «Das war nur ein Fingerknacken»

Zerfleischt sich Europameister Spanien selbst? Oder ist alles nur dummer Zufall? Nach der Niederlage gegen Kroatien wird im Land des Titelfavoriten wild debattiert: Stinkefinger gegen die eigene Hymne oder nicht?

Spanien hat gestern nicht nur gegen Kroatien verloren und findet sich jetzt in der Horror-Tableau-Hälfte wieder, sondern ärgert sich auch über einen Skandal. Gerard Piqué habe während der Nationalhymne Spaniens den Stinkefinger gezeigt:

Der Barcelona-Star behauptet nach der Partie auf Twitter cool: «Ich habe nur meine Finger während der Hymne geknackt. Hören wir auf zu polemisieren, wo es nichts aufzubauschen gibt und versuchen wir, die Euro zusammen zu gewinnen.»

Das hört sich ja nett an, aber …

Artikel lesen