International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04864234 An undated handout photo provided by the Zimbabwe Parks and Wildlife Management Authority on 28 July 2015 shows Cecil, one of Zimbabwe's most famous lions, who was reportedly shot dead by US hunter Walter Palmer, of Minneapolis, Minnesota, USA, according to reports in the UK media. Cecil was allegedly shot with a crossbow on 06 July.   HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Das Löwenmännchen Cecil war im Nationalpark Hwange-Nationalpark in Simbabwe eine Berühmtheit. Bild: EPA/ZIMPARKS

Töten als Zeitvertreib: Diese neun Jäger bezahlten ihren Abschuss teuer

#CecilTheLion ist tot. Getötet von einem amerikanischen Zahnarzt. Jetzt hat er einen Shitstorm am Hals, der sich gewaschen hat. Diese Jäger und Jägerinnen mussten die gleiche Erfahrung machen.

29.07.15, 20:19 31.07.15, 08:54


1. #CecilTheLion

Beim jüngsten Fall von Wilderei wurde der Star des Hwange-Nationalpark in Simbabwe getötet. Der Täter ist vermutlich der amerikanische Zahnarzt Walter Palmer. 

Der Mann links ist Walter Palmer.

Auf der Yelp-Seite der Zahnarztpraxis von Palmer entlädt sich zur Zeit ein Shitstorm, der seinesgleichen sucht. Kostprobe gefällig?

screenshot yelp

2. Corey Knowlton und der CNN-Shitstorm

Der amerikanische Jäger Corey Knowlton hat in Namibia ein Schwarzes Nashorn (Spitzmaulnashorn) erlegt. Da es sich bei dieser Nashorn-Art um eine gefährdete Spezies handelt, würde dies schon für einen Shitstorm genügen. Wirklich happig aber ist, dass der amerikanische Nachrichtensender CNN den Jäger mit einem Kamerateam begleitet hat. Die Reaktionen in einem Tweet zusammengefasst:

CNN hätte mit dem Beitrag die Jagd glorifiziert und behindere damit den Kampf gegen Wilderei in Afrika. Die Jagd auf das Spitzmaulnashorn war jedoch legal. Knowlton hatte sich die Lizenz, das Nashorn zu erlegen, für 350'000 US-Dollar vom namibischen Umwelt- und Tourismusministerium gekauft. Mit den Einnahmen soll ironischerweise die Wilderei im Land eingedämmt werden.

Der berüchtigte CNN-Beitrag

YouTube/CNN

3. Michaela Fialova

fialova

«Warum ich jage? Weil ich gerne esse und schiesse. Also habe ich eine Beschäftigung gefunden, bei der ich auf Essen schiesse.» facebook/Michaelka's hunting

Die tschechische Trophäen-Jägerin Michaela Fialova ist für Tierschützer wahrscheinlich der Teufel in Menschengestalt. Sie zeigt sich vollkommen immun gegenüber jedem Shitstorm und postet weiterhin fröhlich Selfies mit erlegten Tieren. 

Letzter Kommentar unter den Fotos: «Ich hoffe ein Löwe frisst dich»

Sie verurteilt aber den Zahnarzt, der den Löwen Cecil getötet hat. Warum, lässt sich nicht sagen:

«Ich bin der Meinung, dass das nichts ist, worauf man stolz sein sollte!!! Es ist einfach sehr sehr traurig!!! Was meint ihr?»

4. Axelle Despiegelaere

Axelle Despiegelaere Wand

Bild: epa

Sie war wohl der berühmteste und beliebteste Belgien-Fan der WM 2014 in Brasilien. Ihr Bild ging um die Welt und brachte ihr einen Modelvertrag von L'Oréal ein. Verloren hat sie den Modelvertrag nur kurze Zeit später wegen diesem Bild:

axelle despiegelaere

Dieses Bild postete Axelle Despiegelaere vor dem Achtelfinale Belgien – USA.  twitter

5. Die Söhne von Donald Trump

«Sie schaden den Verwundbaren. So wie der Vater.» Gemeint sind Donald Trump Jr. und Eric Trump, die beiden Söhne des amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Der Immobilientycoon, der zu Beginn auf dem politischen Parkett kaum ernst genommen wurde, fällt inzwischen vor allem mit politischen unkorrekten Tiraden auf: «Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger», so Trump über mexikanische Einwanderer. 

Seine Söhne haben sich inzwischen mit den Tierschützern angelegt und tragen kaum zu einer Besserung des Image ihrer Familie bei.

6. Kristen Lindsey

Die texanische Tierärztin Kristen Lindsey erlegte eine streunende Katze mit Pfeil und Bogen (was haben diese Ärzte nur mit dieser Waffe?) und brüstete sich damit auf Facebook: 

«Mein erster Kill mit Pfeil und Bogen, lol. Nur ein wilder Kater mit einem Pfeil im Kopf ist ein guter Kater! Preis für die beste Tierärztin des Jahres ... mit Freude entgegengenommen.» twitter

Der Preis blieb ihr verwehrt, stattdessen erhielt sie einen wunderbaren Shitstorm auf ihrer Facebook-Seite, die sie inzwischen gelöscht hat. 

7. Kendall Jones oder die «Teenie-Jägerin»

Kendall Jones ist Cheerleaderin in Texas und erschiesst nebenbei seltene Tiere. Auch ihr scheint der andauernde Shitstorm auf ihrer Facebook-Seite nichts auszumachen. Im Gegenteil, sie war wahrscheinlich genau auf diesen Effekt aus: «Jones' Profil wirkt inszeniert. Der Trophy-Hunting-Markt ist in den USA eine grosse Szene und sie dürfte nicht zuletzt familiäre Interessen verfolgen», sagt Andreas Freimüller, Kampagnenprofi und Social-Media-Experte zu watson. Ihr Vater besitzt nämlich eine «Hunting-Farm» in Texas.

8. Ivy Swanepoel

Es träumen wohl viele davon, dass ein Schauspieler den eigenen Facebook-Post teilt. So hatte sich Ivy Swanepoel das aber nicht vorgestellt: 

«Gut gemacht. Du hast es geschafft, eine stillstehende, 4 Meter grosse, friedliche Kreatur mit einem Hochgeschwindigkeits-Gewehr zu schiessen. Sehr sportlich.»

Ivy Swanepoel löschte ihr Facebook-Profil, weil sie sehr viele unschöne Kommentare erhielt. Gervais hingegen freute sich über das grosse Echo seines Posts:

Shitstorm auf Walter Palmers Facebook-Page

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

22
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 30.07.2015 06:15
    Highlight Mit diesen Typen stimmt einfach was nicht im Kopf. Geld zerstört bei einigen wohl komplett den Charakter.
    55 1 Melden
    • Thanatos 30.07.2015 13:38
      Highlight Ja zum Glück kostet ein Poulet nicht ganz so viel ;)
      16 4 Melden
  • Propellerli 29.07.2015 23:19
    Highlight Nein, die Jäger in der Schweiz schiessen nicht aus Zeitvertreib. Sie jagen zum Beispiel Tiere, die überhand nehmen, vor allem kranke Tiere, aber auch um Überpopulationen zu Vermeiden. Man darf nicht einfach drauf los ballern.... Unwissende!!
    71 12 Melden
    • saukaibli 30.07.2015 09:28
      Highlight Und wehe ein Luchs oder ein Wolf wandert ein und isst ihnen die Beute weg, dann stehen die Jäger aber schnell bei ihren politischen Vertretern und fordern eine Abschussgenehmigung. Und wenn sie die nicht kriegen, dann ist das Raubtier trotzdem bald erschossen, aus Versehen, von Unbekannt. Sind sicher nicht alle so, aber mehr als genug.
      31 7 Melden
    • Propellerli 30.07.2015 11:27
      Highlight Da gebe ich ihnen Recht. Da ich in der NWS lebe und dort jage, weiss ich leider auch von ein paar Bauern und Jägern, die einen der wenigen Luchse hier lieber Tod wie lebendig sehen wollen. Traurig.
      ich jage, weil der Mensch früher die natürlichen Feinde gewisser Tierarten ausgerottet hat. Ich jage um zu regulieren, weil hier in der NWS es zu viele Wildschweine hat. Weil viele Füchse sehr krank sind ( Fuchsräude).
      und auch, weil es ehrlich ist, das erlegte Tier auch zu nutzen, mit allem was dazu gehört, aus Respekt vor dem Lebewesen.
      .

      37 1 Melden
    • Ms. Song 03.08.2015 21:45
      Highlight Du isst also Füchse? Interessant....
      4 2 Melden
    • Propellerli 04.08.2015 15:41
      Highlight Warum nicht?
      5 0 Melden
  • SVRN5774 29.07.2015 23:03
    Highlight Ich findedas genauso grausam wie Massentieehaltung.
    Aber danke an all diese Leute. Ich hatte schon länger beschlossen Vegetarier zu sein und werde es auch tun. Es nützt nichs mich auf zu regen. Es schadet nur mir und nicht diesen *****.
    21 35 Melden
    • zhgr1989 30.07.2015 15:49
      Highlight WOW...noch nicht mal aufgehört Fleisch zu essen und schon darüber reden, dass man Vegetarier ist... es geht hierbei um die Prahlerei, dass man ein hilfloses Tier erschossen hat des Prestiges Willen...
      14 5 Melden

Kann man, muss man nicht: Unser Modal-Problem

Ja, Sie haben schon richtig gelesen, da ist kein Tippfehler im Titel. Modal, mit d. Ich erspare Ihnen nun die Google-Suche oder das Ausgraben Ihrer Deutsch-Ordner von früher, wo Sie dann Ihre alten Aufsätze finden, in denen Sie sehr realistisch eingeschätzt haben, dass Sie mit 30 ein Haus, vier Kinder, einen Labrador namens «Columbo» und eine Traumkarriere haben werden und alles, was Sie nun mit 36 tatsächlich Ihr eigen nennen, ist ein Fahrrad und sogar das wurde Ihnen schon zweimal …

Artikel lesen