Motor
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Sind ja bloss 5 Meter

Diese Parklücke ist aber auch echt viel zu klein!

27.06.14, 09:51

«Wie oft hat sie das jetzt schon versucht?», fragt der Filmende in den USA, als eine Dame versucht, einen etwa fünf Meter langen Parkplatz zu befahren. Es ist nicht so, dass die Zuschauer missgünstig sind: «Komm schon, das kannst du schaffen...» Höchstens ein klein wenig spöttisch: «Man könnte einen fucking Jumbojet da landen.»

Doch die Lenkerin kommt einfach nicht klar. «Den Scheiss kannst du nicht erfinden», lacht einer im Publikum und fragt schon, ob er ihr helfen soll, bevor die Frau entnervt aufgibt und davonbraust.

(phi)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drei Tote in 24 Stunden – das Sterben bei der «Isle of Man TT» nimmt kein Ende

Selten passt das Adjektiv «berüchtigt» so zum Wort «berühmt» wie bei der Tourist Trophy. Beim legendären Töffrennen auf der Isle of Man fährt der Tod stets mit. Gestern starben drei Teilnehmer innerhalb von 24 Stunden.

Die Isle of Man ist aus drei Gründen bekannt. Erstens gilt sie als Steueroase. Zweitens hat sie eine äusserst kuriose Flagge, bestehend aus drei angewinkelten Beinen. Und drittens ist die Insel jedes Jahr Gastgeberin der Tourist Trophy, des tödlichsten Töffrennens der Welt. Mehr als 250 Menschen verloren im Temporausch ihr Leben, seit die Trophy 1911 erstmals ausgetragen wurde.

Vorgestern und gestern kamen innerhalb von 24 Stunden drei Teilnehmer um: der Holländer Jochem van den Hoek (28), der …

Artikel lesen