Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Reaktionen auf Twitter zum Nicht-Rücktritt von Müller

«Wenn es einen Schaden gibt in Badens Politik, liegt's am Taktieren der anderen Stadträte»

Kaum hat Geri Müller angekündigt, als Stadtammann weiter amten zu wollen, hat der Stadtrat reagiert und ihm die Ressorts entzogen. Wie die Twitter-Welt über die Vorgänge denkt. Das Tweeticle zum Fall. 

Auch satirische Seitenhiebe bleiben natürlich nicht aus:

(oku)



Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bobo Takero 02.09.2014 21:15
    Highlight Highlight Nicht die grünen haben zahllose millionäre... das sind andere parteien..

    du kannst sagen und denken was du willst, aber nur weil du was sagst oder denkst wirdd es lange noch nicht zur tatsache. Vergiss das nicht.
    • boxart 04.09.2014 23:38
      Highlight Highlight Was hat dies mit Geld zu tun? Wer Scheisse baut, soll gefälligst gerade stehen. Wer solche hoch bezahlten Ämter besetzt, soll sich auch korrekt verhalten. Ist grün natürlich und sozial, so dass man seine Frau betrügen darf?
      Wenn jemand über 200 000.- im Jahr verdient, sollte man eine gewisse Intelligenz erwarten dürfen. Wie Dumm muss ein Mann sein, Bilder von seinem Schnäbi zu versenden. Schamgefühl ist ein Fremdwort, ansonsten wäre diese Person schon längst aus den öffentlichen Ämtern zurückgetreten. Als Politiker ist man schnell in eine Schusslinie geraten. Das gleiche passiert mir auch immer wieder im Strassenverkehr, da werde ich konsequent zur Kasse gebeten. Der soll endlich die Kröte schlucken und keine öffentlichen Ämter mehr repräsentieren.

      und ................... bitte, bitte Watson, verschont mich mit weiteren Artikeln über diesen Fall.
  • Ben 02.09.2014 18:18
    Highlight Highlight Er wird dem Team und den Grünen schaden - schade!

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article