Ski
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom in Semmering

1. Mikaela Shiffrin (USA)

2. Viktoria Rebensburg (De) +0,08

3. Tessa Worley (Fra) +0,10

7. Lara Gut +0,71

20. Wendy Holdener +1,67

28. Simone Wild +2,16

Nicht im 2. Lauf (ab 13.30 Uhr): Melanie Meillard (+2,31), Camille Rast (+2,44), Rahel Kopp (+3,00), Vanessa Kasper (+4,20).

Weiterhin in Topform: US-Star Shiffrin. Bild: Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Genau wie gestern: Shiffrin führt, Gut muss im 2. Lauf viel aufholen

28.12.16, 11:19 28.12.16, 14:27


Déjà-vu in Semmering: Nach dem 1. Lauf des Weltcup-Riesenslaloms führt wie schon gestern Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin hatte das erste Rennen schliesslich auch gewonnen.

Heute führt Shiffrin bei Halbzeit nur knapp vor Viktoria Rebensburg aus Deutschland (+0,08) und der Französin Tessa Worley (+0,10). Auch die viertplatzierte Federica Brignone (Italien) darf sich mit 23 Hundertstel Rückstand noch Hoffnungen auf den Sieg machen.

Lara Gut hat einen geringeren Rückstand als gestern, befindet sich aber trotzdem erneut im Hintertreffen. Die Tessinerin büsste auf Shiffrin 71 Hundertstel ein. Das bedeutet Zwischenrang 7.

Auch heute gelang Gut kein optimaler erster Lauf. Bild: Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Gut hatte mit etwas schlechteren Wetterbedingungen zu kämpfen als ihre unmittelbar vor ihr gestarteten Gegnerinnen. Nach ihrem Lauf wurde das Rennen wegen Nebel kurz unterbrochen.

Stärkerer Wind und anhaltender Schneefall machten das Rennen für die höheren Startnummern schwieriger. Angesichts dieser Bedingungen darf Wendy Holdener mit ihrer Leistung zufrieden sein. Die Schwyzerin verlor 1,67 Sekunden und belegte bei Halbzeit Platz 20. «Das ist das Wetter, man kann es nicht ändern», wollte sich Holdener im SRF nicht beklagen. «Ich kann im Moment nicht ganz zeigen, was ich drauf habe, weil wir kaum zum trainieren kommen.» (ram)

So viel kassierten die besten Skisportler im letzten Winter

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So stehen die Chancen, dass die Ski-WM zur erfolgreichsten des Jahrtausends wird

So schnell kann es gehen: Am Freitag verletzt sich erst Lara Gut beim Einfahren – die Schweiz ist geschockt. Zweieinhalb Rennen später gleicht das Land einer einzigen Festhütte – und noch haben wir heisse Eisen im Feuer.

Die erste Woche der Ski-WM ist vorbei und nach fünf der elf Rennen können wir sagen: Ein Blick auf den Medaillenspiegel tut besonders gut.

Wer hätte das gedacht, dass die Schweiz nicht nur als einzige Nation zwei Weltmeister feiern kann, sondern auch insgesamt am meisten Medaillen abstaubt? 

Klar, wir hatten im Super-G der Frauen und der Abfahrt der Männer die Topfavoriten am Start. Die bisherige Saison deutete ebenfalls an, dass etwas möglich ist. Aber ein Blick auf die letzten acht …

Artikel lesen