Social Media
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Willkürliches Löschen

Ein knapp bedeckter Po ist keine Pornografie. Ein knapp bedeckter, dicker Po schon – sagt Instagram

Meghan Tonjes ist gerne im Internet. Dank Instagram, Facebook, YouTube und Twitter weiss jeder, der es wissen will, dass sie Musik macht, einen kleinen Hund und einen grossen Po hat. Der Popo war schon mal grösser. Mit einer Diät und Sport wird er allerdings immer kleiner und kleiner und sein Schwinden begeistert seine Besitzerin so sehr, dass sie ein Foto davon auf ihrem Instragram-Account gepostet hat.

Das Foto erfreute allerdings nicht jeden so sehr wie Tonjes. Einige fühlten sich davon «belästigt» und «angewidert». Solche Kommentare musste Tonjes unter anderem neben ihrem Bild lesen. Diese Leute waren es auch, die das Bild als «Pornografie» bei Instagram gemeldet haben. Und was hat Instagram daraufhin gemacht?

Das Bild von Meghan Tonjes' Po wurde entfernt.

Image

Bild: Screenshot  YouTube/Meghan Tonjes

Dies liess die Blondine nicht einfach auf sich sitzen und machte die ganze Sache publik: Via YouTube hat sich Meghan Tonjes an Instagram gewendet. 

Im Video macht die in Los Angeles lebende Frau deutlich, dass Instagram das Foto nicht wegen Pornografie entfernt hat, sondern weil ihre Hinterbacken zu dick seien. Ihre These kann Meghan Tonjes mit Fotos von anderen Frauen auf Instagram belegen, die genau gleich viel nackte Haut, aber weniger Fett zeigen.

Die Fotos links und rechts von Meghan Tonjes von schlankeren Pos (und Brüsten) dürfen auf Instagram weiterhin betrachtet werden:

Image

Die Geschichte hat immerhin ein Happy End: Ein Sprecher von Instagram hat sich zu Wort gemeldet und sich für das unrechtmässige Entfernen des Bildes entschuldigt. 

Zur Erinnerung: Dieses Foto geht nicht

Image

Bild: Instagram/meghantonjes

Dieses Foto geht:

Image

Bild: Instagram/abdualla_fawzi

Geht

Image

Geht nicht

Image

Bild: Instagram/meghantonjes

Sie erkennen das Muster? Dann können Sie jetzt beispielsweise eine andere watson-Story lese. Wie wäre es mit Die 10 grössten Lügen auf Facebook. Oder lachen Sie doch ein bisschen (ohne Häme!) über tollpatschige Tiere. Oder freuen Sie sich einfach nur auf die WM. Viel Spass!



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er entdeckt eine dicke Beule an seinem Auto – und den Brief eines Mädchens

Was für ein Albtraum: Nichtsahnend schlenderst du auf dein Auto zu, und dann bemerkst du eine richtig fiese Beule an der Fahrertür. Der Lack ist ab, das Metall verbogen. Vom Täter weit und breit keine Spur. Nicht einmal eine Nachricht hat er dir hinterlassen. Und wer keine entsprechende Versicherung hat, bleibt demnach auf den Reparaturkosten sitzen. Da kannst du bloss dankbar sein, wenn ein Zeuge den Unfall mitangesehen hat und dir einen Zettel schreibt...

Dieses Glück im Unglück hatte Andrew …

Artikel lesen
Link to Article