Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liverpool dominiert Grossbritannien, Arsenal Europa, Chelsea Spanien und Italien 

Der «Bleacherreport» hat diese spannende Grafik veröffentlicht: Wo hat welcher englische Klub wie viele Twitter-Followers? 

Fankarte Twitter

Überraschenderweise dominiert Arsenal in weiten Teilen Europas. In Frankreich (wegen Wenger?), in Deutschland (wegen diversen deutschen Spielern?) und auch in der Schweiz (wegen Senderos' und Djourous Vergangenheit?) liegen die Gunners in der Gunst der Twitter-Fans klar vorne. 

Einigermassen die Stange halten kann den Kanonieren einzig Chelsea, das in Süd- und Südosteuropa klar die Mehrheit der Fans auf seiner Seite weiss. Spannend ist zudem zu sehen, wo die Liverpool-Anhänger herkommen: Erstaunlich deutlich dominierend aus ganz Grossbritannien und (wegen der Klubgeschichte logischerweise) in Irland, sowie Dänemark und Norwegen. Manchester United dagegen weisst ausser im Süden Afrikas einzig in Indien noch die klar grösste Fan-Basis auf Twitter auf. (fox)

>>> Hier geht es zur interaktiven Grafik! 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article