WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach WM-Aus

Brasilianer randalieren in São Paulo – Massenpanik in Rio

09.07.14, 04:46 09.07.14, 10:16
epa04306801 View of a burnt out bus by soccer supporters after the FIFA World Cup 2014 semi final match between Brazil and Germany, at Yervant Kissajikian Avenue, in Sao Paulo, Brazil, 08 July 2014. Violence was reported in several cities across Brazil after the 7-1 victory  by Germany.  EPA/Carlos Villalba Racines

Ein ausgebrannter Bus in São Paulo. Bild: EPA/EFE

Nach dem Aus der brasilianischen Mannschaft bei der Fussball-WM ist es in São Paulo zu Ausschreitungen gekommen. Nach Angaben der brasilianischen Polizei wurden am Dienstagabend mehrere Busse angezündet sowie ein Geschäft mit Elektroartikeln gestürmt und geplündert. 

Zum Ausmass der Ausschreitungen machte die Polizei keine Angaben. In Sao Paulo sind laut Medienberichten 23 Busse und zwei Autos in Brand gesetzt worden. Zudem sei ein Geschäft für Elektrogeräte geplündert worden. Die Polizei habe sechs Menschen festgenommen, unter ihnen vier Minderjährige.

In Rio kam es zudem nach dem Spiel zu einer Massenpanik. Wie BBC berichtet (Video hier), flüchteten Hunderte von Fans nach einem Public Viewing am Copacabana-Strand. Gerüchten zufolge soll es zu einem grossangelegten Raubüberfall gekommen sein. Gemäss Polizei waren jedoch Schlägereien zwischen Fans der Auslöser für die Panik.

Auch dazu, ob die Ereignisse im Zusammenhang mit der Niederlage der Brasilianer im Halbfinale gegen Deutschland standen, machte die Polizei zunächst keine Angaben. Das sei Gegenstand von Ermittlungen, hiess es. Deutschland hatte das Spiel am Dienstag mit 7:1 gegen Brasilien gewonnen und den Gastgeber damit aus dem Turnier geworfen. (rey/sda/afp) 



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Volkslied gedichtet

Eine Hymne für den mexikanischen Goalie Ochoa

Die mexikanische Musikgruppe Los Tres Tristes Tigres hat Torhüter Guillermo Ochoa einen «Corrido» (Volkslied) gewidmet. Beim 0:0 gegen Brasilien rettete Ochoa Mexiko mit Glanzparaden das Unentschieden. Los Tres Tristes Tigres sind für Parodien bekannt.

In dem Video tragen sie Perücken im Stil von Ochoas Lockenkopf. «Was für schönes Haar hat ‹Memo Ochoa› und wie schön er es geschüttelt hat bei der zweiten Parade», singen die drei Musiker. (pre/si)

Artikel lesen