DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Thursday, Feb. 17, 2011 file photo, hundreds of newly trained al-Shabab fighters perform military exercises in the Lafofe area some 18km south of Mogadishu, in Somalia. A Somali intelligence official says Zakariya Ismail Ahmed Hersi, a leader with the Islamic extremist group al-Shabab who has a $3 million bounty on his head, has surrendered to police in Somalia. (AP Photo/Farah Abdi Warsameh, File)

Eine Militärübung der Al-Shabaab-Miliz.  Bild: Farah Abdi Warsameh/AP/KEYSTONE

3 Millionen Dollar Kopfgeld

«Geheimdienstchef» der Al-Shabaab stellt sich in Somalia



Im Kampf gegen die islamistische Al-Shabaab-Miliz hat die Regierung in Somalia einen Erfolg verkündet. Mit Sakarija Ismail Ahmed Hersi habe sich einer der wichtigsten Anführer der mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündeten Gruppierung gestellt, teilte ein Militärsprecher am Samstag in Mogadischu mit.

Sakarija Ismail Ahmed Hersi galt als der «Geheimdienstchef» der Al-Shabaab, die für die Errichtung eines islamischen Gottesstaates kämpft. Die USA hatten für Hinweise auf ihn eine Belohnung von drei Millionen Dollar ausgesetzt.

Seit dem Sturz von Machthaber Siad Barre im Jahr 1991 herrscht in Somalia Bürgerkrieg. Die Al-Shabaab-Miliz kontrolliert nach ihrer Vertreibung aus Mogadischu im Jahr 2011 noch immer Gebiete im Zentrum und Süden des ostafrikanischen Landes und verübt immer wieder Anschläge im ganzen Land. (viw/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anschlag von Islamistenmiliz auf Hotel in Mogadischu beendet

Sicherheitskräfte in Somalia haben einen Anschlag der Terrormiliz Al-Shabaab auf ein Hotel in Mogadischu beendet. Sie hätten die Angreifer töten und den Angriff gegen Mitternacht beenden können, sagte am Montag ein Polizist, Ahmed Bashane. Insgesamt seien rund 17 Menschen getötet worden, darunter mehrere Zivilisten, Sicherheitskräfte, Sicherheitspersonal des Hotels, ein Selbstmordattentäter und drei andere Angreifer.

Ein Selbstmordattentäter hatte sich am Sonntag vor dem Hotel Afrik mitten in …

Artikel lesen
Link zum Artikel