Android
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der blinde Programmierer Jan Blüher sitzt am 23.04.2014 in Dresden (Sachsen) an seinem Arbeitsplatz mit einem Eingabe- und Leseteil für den Computer in Brailleschrift. Blüher entwickelt spezielle Apps für Blinde. Foto: Matthias Hiekel/dpa (zu dpa «Blinder Computerprofi entwickelt neue Apps» vom 06.05.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Jan Blüher bei seiner Arbeit. Bild: dpa-Zentralbild

App für Blinde

Programmieren ohne Bildschirm: Ein Blinder programmiert Apps für andere Blinde

Dank der Apps von Jan Blüher können Sehbehinderte die Farbe ihres Anzugs erkennen und online Hörbücher bestellen. Der promovierte Informatiker weiss, worauf es bei den Programmen ankommt: Er ist selbst blind. 



Ein Artikel von

Spiegel Online

Rasch gleiten die Finger von Jan Blüher über die Kunststoffleiste mit Hunderten von winzigen Punkten. Zeichen für Zeichen zeigt dem Blinden die Brailleschrift, was auf seinem Tablet geschrieben steht. «So kann ich Mails lesen und natürlich programmieren», erzählt Blüher. Der 37-Jährige verbringt viel Zeit am Computer, seitdem er sich vor drei Jahren als Programmierer mit seiner Firma Visorapps selbstständig gemacht hat. Sein Spezialgebiet: Apps für Blinde und Sehbehinderte. 

«Ich weiss, worauf es bei der Barrierefreiheit in der digitalen Welt ankommt», sagt Blüher. «Da werde ich als Experte wahrgenommen.» Auf die Idee, sich als Berater und App-Programmierer selbstständig zu machen, kam der promovierte Informatiker, nachdem er sich sein erstes Tablet kaufte. «Ich war total begeistert, dass man auf einmal Zugang zu so vielen Medien hat, und wollte das weiterentwickeln.»

«Ich war total begeistert, dass man auf einmal Zugang zu so vielen Medien hat, und wollte das weiterentwickeln.»

Jan Blüher

Eine App für die Blindenbücherei 

Der Dresdner nutzt bei der Programmierung seiner Apps eine Technologie von Apple, mit der Blinde und Sehbehinderte iPhone und iPad komplett barrierefrei bedienen können. Seine neueste Entwicklung: Ein kostenloses Programm, mit dem Blinde und Sehbehinderte per Handy und Tablet das Onlineangebot der Blindenbücherei nutzen können. Bücher in Brailleschrift und Hörbücher lassen sich damit bestellen, die Seiten nach Neuerscheinungen durchforsten – alles mit Hilfe von Sprachsteuerung. Etwa ein halbes Jahr hat die Entwicklung gedauert. 

Vor allem Hörbücher sind bei vielen Blinden gefragt. «Ich höre gern und viel Bücher», sagt Blüher. Viel Zeit bleibt dem dreifachen Familienvater dafür allerdings nicht. 

Schon als Kind war Blüher stark kurzsichtig, als Zehnjähriger wurde er auf einem Auge blind, nachdem sich die Netzhaut löste. Zehn Jahre später, Blüher hatte gerade sein Studium begonnen, traf es das zweite Auge. Dank Computertastaturen für Blinde und anderer technischer Möglichkeiten konnte Blüher sein Studium beenden. 

abspielen

Der Blinde präsentierte 2012 seine App im deutschen Fernsehen. video: youtube/Kanal von nclsde

Blüher entwickelte Farbscanner

Auch eine Art Farbscanner-App hat Blüher bereits entwickelt. Das Programm Colorvisor liest die Farbwerte, gleicht sie mit einer Datenbank ab und teilt dem Nutzer das Ergebnis per Sprachausgabe mit. Damit dient das Mobiltelefon als Auge, das erkennt, welche Farbe die Blumen haben oder ob das Hemd zur Hose passt. 

Vor allem für Blinde, die durch eine Krankheit ihr Augenlicht verloren haben und Farben kennen, ist das eine Hilfe. «Apps können die Art, wie wir mit der Welt interagieren, noch stärker verändern, als dies bei Sehenden der Fall ist», sagt Blüher. 

Für viele Blinde ist das Smartphone zum unverzichtbaren Begleiter geworden. Es gibt etwa mobile Navigationsgeräte oder Programme, die Fahrpläne vorlesen oder Haltestellen in der Nähe anzeigen. 

«Wir haben dadurch die Möglichkeit, relativ schnell und ohne grossen Aufwand Informationen abzurufen», sagt Angela Fischer, Landesvorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen. Dennoch sieht sie Nachholbedarf: Viele Internetseiten oder Apps seien nach wie vor nicht blindentauglich. Es gibt noch viel zu tun für Jan Blüher. (pma/Christiane Raatz/dpa/ant) 

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist in Davos angekommen ++ Greta kritisiert die Politik

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

3 Menschen sterben in Spanien durch Sturm «Gloria»

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

531
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

98
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist in Davos angekommen ++ Greta kritisiert die Politik

49
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

3 Menschen sterben in Spanien durch Sturm «Gloria»

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

531
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

98
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist in Davos angekommen ++ Greta kritisiert die Politik

49
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

3 Menschen sterben in Spanien durch Sturm «Gloria»

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

100
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Notfall in der Pflege: «Arbeitest du Vollzeit, gehst du psychisch und körperlich kaputt»

Geht es nach denen, die an der Basis arbeiten, ist das Schweizer Pflegesystem am Ende. Bis 2030 fehlen bis zu 65000 Pflegende an den Betten, jede Zweite wirft frühzeitig das Handtuch. Bestandsaufnahme einer aufgewühlten Branche.

Operation am Herzen, über Stunden, danach Intensivstation, an die Maschinen angeschlossen die erste Nacht im Spital. Wenn das Gröbste überstanden ist, kommen die Patienten zu Geri Pfammatter auf die Station. Intermediate Care Abteilung der Herz- und Gefässchirurgie des Inselspitals Bern, im Zwischenraum zwischen Intensivstation und stationärer Abteilung. Und Pfammatter, der von seinem Arbeitsalltag berichtet, als Pflegefachmann mit eidgenössischem Diplom, versucht sie zu pflegen, so …

Artikel lesen
Link zum Artikel