DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

USA

Das letzte Besatzungsmitglied des Hiroshima-Bombers stirbt mit 93 Jahren 



Das letzte Besatzungsmitglied des Hiroshima-Bombers «Enola Gay» ist tot. Wie seine älteste Tochter Vicki Triplett nach Angaben des US-Fernsehsenders CNN vom Dienstag sagte, starb Theodore «Dutch» Van Kirk am Montag im Alter von 93 Jahren eines natürlichen Todes.

FILE - In this May 21, 2009 file photo, Theodore

Der ehemalige Navigationsoffizier Tom Van Kirk.  Bild: AP

Van Kirk war der Navigationsoffizier der B-29 Superfortress bei dem Abwurf der Atombombe über Hiroshima vor fast 69 Jahren. Tom Van Kirk sagte dem Sender, sein Vater habe kein Bedauern über die Hiroshima-Mission empfunden.

FILE - In this Aug. 6, 1945 file photo, the

Die Enola Gay nach dem Bombenabwurf. Bild: KEYSTONE

Um 8.15 Uhr am 6. August 1945 warf der amerikanische Bomber «Enola Gay» die erste im Krieg eingesetzte Atombombe mit dem Spitznamen «Little Boy» über Hiroshima ab. Von den 350'000 Bewohnern der westjapanischen Stadt starben damals auf einen Schlag schätzungsweise mehr als 70'000 Menschen.

Bis Ende Dezember 1945 erhöhte sich die Zahl der Toten auf 140'000. Drei Tage nach dem ersten Einsatz warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe über Nagasaki ab. Kurz nach Abwurf der beiden Atombomben kapitulierte Japan. Noch heute sterben Menschen an den Spätfolgen der atomaren Strahlung. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das kommt jetzt nicht wirklich überraschend: Ex-US-Vize Cheney warnt vor Atom-Deal mit dem Iran

Der frühere US-Vizepräsident Dick Cheney hat den US-Kongress aufgefordert, das Atom-Abkommen mit dem Iran zu stoppen. «Dieser Vertrag verhindert keinesfalls, dass der Iran an Atomwaffen gelangt», sagte der Republikaner Cheney am Dienstag in Washington. Sollte das von Präsident Barack Obama eingebrachte Abkommen zustande kommen, seien die Folgen nicht nur für den Verbündeten Israel, sondern auch für die Sicherheit der USA katastrophal.

Cheney warnte zudem davor, wie in dem Abkommen vorgesehen, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel