Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Facebook-Star Rash an den Autosalon geht, ist klar: «Motivation isch sogar da, Mann»

Rash Junior Zamorano ist der neue helle Stern am Schweizer Facebook-Himmel. Seine Sprüche sind kult, seine Ehrlichkeit ist so entwaffnend wie politisch inkorrekt. 

Neben knackigen Sprüchen und Frauen mag Rash vor allem eines: Autos. Und deshalb haben wir ihn an den Autosalon nach Genf eingeladen ...

Teil 1: Traumauto

abspielen

video:: zhdk/watson

Teil 2: Egoismus

abspielen

video: zhdk/watson



Teil 3: 140km/h

abspielen

video: zhdk/watson

Teil 4: I bi sogar da, Man

abspielen

video:: zhdk/watson

(ZHDK/tog)

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 10.06.2015 20:11
    Highlight Highlight Was ist eigentlich mit Euch bei Watson los? Gestern das schlimme Video in dem ihr sogar eine alte Frau beleidigt und jetzt noch solcher Kindergarten? Ihr merkt es doch schon an den Kommentaren, das das alles nicht bei Eurem normalem Publikum ankommt... Gibts da auch mal ne Antwort von einem Verantwortlichen? Wurde bei Euch etwas geändert in der Chefredaktion? Echt schade wie Euer Niveau so schnell sinkt, Ihr wart mal besser als 20min, Blick usw...
  • amade.ch 06.03.2015 08:11
    Highlight Highlight Wenn wir uns alle die Videos reinziehen, macht der gute Herr Zamorano (cooler Name, übrigens) schon mal was richtig. Habe bis zum Schluss nicht rausgehört, ob er wirklich Chief oder doch nur Tschii sagt. Warum er ausgerechnet mit dem Mazda 6 Kombi dann 140 fahren will? Richtig cool ist der Phiaro P75 Cipher, den die Japaner abgesehen vom Yaris-Motörchen selbst entwickelt haben.

    Eigentlich zeigt der Beitrag auch recht gut, dass es in Genf dieses Jahr an den ganz grossen Sensation ebenso fehlt, wie an einer wahren Neuheitenflut, wie es sie auch schon gab.
  • Durtydawg 06.03.2015 00:40
    Highlight Highlight Herrliche Idee ihn da hin zu schicken. Haben uns im Büro kaputt gelacht.
  • Androider 06.03.2015 00:15
    Highlight Highlight Captain Niveau, wir sinken.
  • Coppoletti 05.03.2015 22:47
    Highlight Highlight Erschliesst sich mir jetzt auch nicht grad so vollumfänglich, chief! Ist auch irgendwie nicht so richtig watson...
  • Naraffer 05.03.2015 21:42
    Highlight Highlight Ist eher 20min als Watson
  • Olafson 05.03.2015 17:41
    Highlight Highlight Ist der Junge erkältet oder warum sagt er die ganze Zeit "tschii"?
  • Cox 05.03.2015 16:37
    Highlight Highlight Nicht eure Zielgruppe.
  • Triumvir 05.03.2015 13:33
    Highlight Highlight Wo er recht hat, hat er recht. "Fraue und Auto" mehr braucht man(n) nicht um glücklich zu sein - (ok vielleicht noch ein iPhone und krass geile Schmuck man) :-P
  • GBZ 05.03.2015 12:55
    Highlight Highlight Ihr macht auch jeden zum Star.....

Teslas E-Brummi ist vielleicht sexy, aber wir Schweizer bauen schon lange E-Lastwagen

Elon Musk hat seinen ersten Elektro-Lkw präsentiert. Die Innerschweizer Firma E-Force One baut schon seit 2013 E-Lastwagen – spezifisch für den Schweizer Markt.

Tesla-Chef Elon Musk hat in der Nacht auf Freitag einen strombetriebenen Sattelschlepper vorgestellt. Er soll auch mit voller Ladung von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern haben. Die Produktion werde im Jahr 2019 starten.

Musks E-Brummi ist sexy und die bislang bekannten technischen Daten sind beeindruckend. Aber wer Tesla kennt, weiss, dass es auch mal ein paar Jährchen länger dauern kann, bis den vollmundigen Ankündigungen Taten folgen. In der Innerschweiz ist man Musk …

Artikel lesen
Link zum Artikel