Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

0-100km/h in 3.6 Sekunden, irgendwer?

Nein, das ist kein RC-Buggy. Es ist der neue Ariel-Offroader und er ist der komplette Wahnsinn



«Der komplette Wahnsinn» – dieses Attribut habe ich bereits einmal für eine Schlagzeile benutzt. Damals ging es auch um ein Auto. Auch um einen Ariel. Und nun verzeiht mir bitte meine mangelnde Kreativität bei der Titelsetzung, aber überlegt mal: Ist die Ariel Motor Company nicht der coolste Autohersteller auf dem Planeten?

Animiertes GIF GIF abspielen

Genau – es war ein Ariel, der das hier mit Jeremy Clarksons Gesicht angestellt hat. GIF: YouTube/Top Gear

Gut möglich, denn rund 15 Jahre nachdem sie mit dem Ariel Atom ihre skelettartigen Minimal-Renner in die Welt hinausschickte (0-100km/h in 2.3 Sekunden, hallo?), hat die Kleinst-Manufaktur aus dem ländlichen Somerset im Western Englands ausschliesslich Verblüffendes hergestellt. Vom Ariel gibts inzwischen eine V8-Version (nur für ganz Mutige) und gar ein Polizei-Modell.

Und nun gibt es mit dem Nomad ein komplett neues Geschoss: Ein Offroader. Und zwar einer, der seinen Namen verdient. 

Das Chassis-Prinzip ist das Gleiche wie eh und je: Ein Bronze-geschweisstes Stahl-Exoskelett, dass Aufhängung und Rollkäfig in Einem ist. Power gibts von einem 2.4 Liter Honda-Motor, der 235 PS und 300 Nm liefert.

Ist das viel oder wenig? Glaubt mir: Es ist viel, sehr viel sogar: Das Ding ist kürzer als ein Renault Twingo und mit 670 Kilogramm zwar fette 200 Kilo schwerer als der Sport-Flitzer Atom, trotzdem aber knapp halb so schwer wie ein Ford Fiesta. Konkret bedeutet das einen Sprint von Null auf Hundert in 3.4 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 218 km/h.

Und das in einem Gefährt, das Punkto Geländetauglichkeit jeden Jeep alt aussehen lässt. Der Preis? Erstaunlich fair bei 30'000 Pfund (die ja neuerdings kaum 40'000 Franken wert sind) – doch die Möglichkeit, so ziemlich alles am Fahrzeug persönlich zu spezifizieren (Räder etwa gibts in einigen Variationen, von All-Terrain bis Sand, von 15 bis 18 Zoll) dürfte den Einzelpreis gerne mal in die Höhe treiben. 

Und nun nochmals die Frage: Gibt es einen cooleren Autohersteller als Ariel auf dem Planeten?

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Bei Tesla läuft's, aber wo bleiben die Deutschen?

Das Model 3 verkauft sich gut – sogar sehr gut. Die grosse Frage ist jedoch, was passiert, wenn 2020 europäische Autobauer in grosser Zahl mit günstigeren Elektroautos auf den Markt drängen.

Die Tesla-Neuzulassungen in der Schweiz sind von Januar bis Mai 2019 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als das Vierfache gestiegen. Doch der Wettbewerb für die Elektromarke des unberechenbaren Milliardärs Elon Musk, die lange vor allem wegen Lieferproblemen im Gespräch war, wird härter.

Bislang sieht es für Tesla dennoch gut aus. Das neue Model 3 ist bei uns ein Verkaufsrenner. Es liegt in der temporären Jahreshitparade auf Rang 4, obwohl es erst ab Ende Februar ausgeliefert wurde.

Im März führte …

Artikel lesen
Link zum Artikel