Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Null auf 100 in 2,5 Sek

Das schnellste Polizeiauto der Welt ist der komplette Wahnsinn



Verdammt! Die Bullen sind hinter uns her! Und sie sitzen in einem ... ? In einem ... ?? In In einem Ariel Atom???

Für den einen oder anderen geneigten Leser, der sich nun fragt, was es damit auf sich hat: Erstens muss man wissen, dass der Atom das Gefährt ist, das folgendes mit Jeremy Clarksons Gesicht anstellte:

Und als zweites, dass es ein ultraleichtes, ultraschnelles vierrädriges Geschoss ist, das zum Extremsten gehört, was auf Strassen zugelassen ist.

Letzteres besonders in der neusten, bösesten Version, der Atom 3.5R, die aus einem Honda-Civic-Motor rund 350 PS heraus quetscht, was bei einem Gewicht von 550 Kilogramm für eine Beschleunigung von 2,5 Sek auf 100 km/h sorgt.

Die Avon and Somerset Constabulary (die lokale Polizei der Grafschaft im Westen Englands, wo der Atom hergestellt wird) hat nun ein solches Gefährt in ihrem Wagenpark.

Zur Info: Der Atom hat kein Dach, keine Türen, keine Windschutzscheibe, kein Teppich. Und eigentlich auch keine richtige Karosserie.

Viel mehr hat die Polizeiversion auch nicht: Warnsirene, Radio, Notfall-Koffer und so kommen dazu. Ja. Aber nein, den Anfang einer Flotte von skelettartigen Hochgeschwindigkeitsflitzern stellt sie leider nicht dar. Vielmehr ist der Polizei-Atom ein aufwändiger PR-Stunt, um auf die Safer-Rider-Kampagne aufmerksam zu machen, welche sich für die Verkehrssicherheit von Motorradfahrer stark macht (angeblich machen Motorräder bloss ein Prozent des britischen Verkehrsaufkommens aus, sind aber in 20 Prozent aller Todesfälle im Strassenverkehr verwickelt).

Weshalb man dazu einen 350-PS-starken Quasi-Rennwagen in Polizeifarben braucht, ist nicht ganz ersichtlich. Doch das Wissen, dass irgendwo im Westen Englands ein Ariel Atom in Polizeifarben herum düst, ist unbezahlbar.

Bonus: Top Gear testet die Urversion des Ariel Atom (2004)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dave1771 28.07.2014 09:40
    Highlight Highlight Viel mehr hat die Polizeiversion auch nicht: Warnsirene, Radio, Notfall-Koffer und so kommen dazu. Ja. Aber nein, den Anfang einer Flotte von skelettartigen Hochgeschwindigkeitsflitzern stellt sie leider nicht dar.

    Was sind das für Sätze?
  • iMachine7 27.07.2014 13:14
    Highlight Highlight Ehm sorry aber der Ariel Atom ist bei weitem nicht das schnellste Polizeiauto der Welt. Das ist im Moment in Dubai und hört auf den Namen Bugatti Veyron 16.4. Und der schnellste Atom ist er übrigens auch nicht. Das wäre der Ariel Atom 500 V8.
  • Toerpe Zwerg 26.07.2014 22:36
    Highlight Highlight http://www.videoizle.co/video/56428/2013-mercedes-benz-sls-amg-black-series-slow-motion
    • Zappenduster 27.07.2014 11:42
      Highlight Highlight Ich liebe dieses Fahrzeug!! grrrrrrr
  • Zeit_Genosse 26.07.2014 21:37
    Highlight Highlight Sommer-PR-Geschichte und "Atom" wird es freuen. Wurde bereits in Italien mit einem Lambo erfolgreich gemacht. Unbezahlbare Werbung, die die Medien ohne Gegenleistung erbringen.

Autobauer Fiat Chrysler macht in Corona-Krise Milliardenverlust

Der italienisch-amerikanische Autobauer Fiat Chrysler ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Im ersten Quartal stand ein Verlust von 1.7 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 619 Millionen Euro ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Dienstag in London mitteilte.

Dabei fiel eine Wertminderung von Geschäftsteilen wegen der Auswirkung der Covid-19-Pandemie mit mehreren hundert Millionen Euro ins Gewicht. Vorstandschef Mike Manley verwies angesichts der Krise auf die Liquidität des Konzerns. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel