Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wegen Brandgefahr

Mercedes ruft 147'000 Autos in den USA zurück



Mercedes weitet seinen Rückruf wegen möglicher Brandgefahr auf die USA aus. Betroffen seien 147'000 Wagen der E- und der CLS-Klasse der Baujahre 2013 bis 2015, teilte die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA am Sonntag mit.

epa04604136 Daimler CEO Dieter Zetsche stands next to a Mercedes-AMG GT sports car before the carmaker's annual balance press conference at the Carl Benz Center in Stuttgart, Germany, 05 Febuary 2015. The German carmaker presented its latest business figures on 05 February 2015.  EPA/BERND WEISSBROD

Mercedes-CEO Dieter Zetsche vor einem neuen Wagen seiner Firma. Bild: EPA/DPA

Ein ähnliches Problem hatte die Daimler-Tochter vor rund einer Woche zum Rückruf von insgesamt 149'000 Autos in Europa und China veranlasst. (feb/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Deutschland verhängt Millionen-Bussgeld gegen Tesla

Der US-Elektroautobauer Tesla soll in Deutschland ein Bussgeld von über zwölf Millionen Euro zahlen. Das geht nach Informationen von «Welt am Sonntag» aus dem bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Bericht über das dritte Quartal des Geschäftsjahres hervor.

Darin heisst es: «Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) hat gegen unsere Tochtergesellschaft in Deutschland einen Bussgeldbescheid über zwölf Millionen Euro erlassen». Grund für die Strafe sei unter anderem der Vorwurf, dass sich Tesla …

Artikel lesen
Link zum Artikel