DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel: So litt die Region unter dem Internet-Blackout der Swisscom

15.01.2016, 03:2915.01.2016, 10:26
    Basel
    AbonnierenAbonnieren
  • Das war ein Gau: Am Dienstag fiel bei der Swisscom ein wichtiger Server aus. Mehre zehntausend Kunden in der Region konnten plötzlich nicht mehr auf Internet, Swisscom TV und IP-Telefonie zugreifen. Auch im Grossratssal bekam man die Panne zu spüren: der Livestream der Parlamentssitzung des baselstädtischen Grossen Rates war offline.
  • Am späten Mittwochabend war der Fehler dann behoben. Wie die Swisscom gegenüber der «Basler Zeitung» sagt, war die Ursache für die Störung «ein Hardwarefehler auf einem zentralen Netzelement, einem sogenannten Breitband-Zugangsserver». Dieser steht in Basel.
  • Bei diesen Servern handelt es sich um wichtige Knotenpunkte im Netz, sie speisen unter anderem den Datenverkehr der Endbenutzer ein – fällt ein Zugangsserver aus, sind auch die angehängten Leitungen tot.
  • Über Schadenersatzforderungen hält sich die Swisscom noch bedeckt. (rwy)

    Mehr zum Thema auf www.basellandschaftlichezeitung.ch.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Fallzahlen bei jungen Menschen steigen – und Schuld daran sind nicht Massentests

Viele junge Menschen infizieren sich mit dem Coronavirus. Obwohl sie gute Chancen auf einen milden Verlauf haben, zieht der Anstieg der Fallzahlen Konsequenzen nach sich.

Die Fallzahlen der Schweiz werden aktuell vor allem durch Infektionen unter jungen Menschen in die Höhe getrieben. Die höchste Inzidenz weisen die 20- bis 29-Jährigen aus, wo für letzte Woche 242 Fälle pro 100'000 Einwohner dokumentiert wurden. Dicht danach folgen die 10- bis 19-Jährigen mit einer Inzidenz von 232.

Mobile User: Scrolle in der Grafik nach rechts für die aktuellsten Zahlen

Bereits im Herbst wiesen die jungen Menschen in der Schweiz die höchste Inzidenz auf. Damals waren allerdings …

Artikel lesen
Link zum Artikel