Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Mysteriöser Fund: Zwei verkohlte Leichen nahe der Schweizer Grenze zu Frankreich entdeckt

Nahe der Grenze zur Schweiz sind in den französischen Alpen am Montag zwei verkohlte Leichen entdeckt worden. Sie wurden am Nachmittag in einem im Wald abgestellten ausgebrannten Lieferwagen gefunden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Erste Untersuchungen legten ein Verbrechen nahe, die Leichen sollten obduziert werden, hiess es weiter. Die Entdeckung machte nach offiziellen Angaben ein Spaziergänger im Département Haute-Savoie. Die örtlichen Behörden gingen davon aus, dass der Wagen in der Nacht zum Montag ausbrannte. Auf dem nahen Forstweg sei an Wochenenden viel los, hiess es.

Der Fundort gehört zur Ortschaft Saint-Germain-sur-Rhône, die etwa 40 Kilometer westlich von Genf liegt. (trs/sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Drohung gegen «Blick» – Polizei rückte zu Schweizer Medienhäusern mit Maschinenpistolen an

«Charlie Hebdo 2015 wird im Vergleich wie ein Lausbubenstreich aussehen», das steht in einem anonymen Schreiben, das mit «Blutbad bei ‹Blick Redaktion›» übertitelt ist. Es ist am Montag bei Ringier in Zürich und CH Media in Aarau eingegangen. Kantonspolizeien sind in Zürich und auch in Aarau zum Schutze der Redaktionen ausgerückt.

Aufgrund einer anonymen Drohung gegen ein Verlagshaus lief ein Grosseinsatz der Stadtpolizei Zürich im Seefeld. Dort befindet sich das Medienhaus des Ringier-Konzerns.

Artikel lesen
Link to Article