Blaulicht
Luftfahrt

Zehnjähriger sorgt mit Bombendrohung für Chaos auf Flughafen

«Pablo Escobar der Lüfte»

Zehnjähriger sorgt mit Bombendrohung für Chaos auf Flughafen

31.05.2014, 09:2031.05.2014, 14:08
Mehr «Blaulicht»
Die bedrohte Maschine der belgischen Jetairfly. 
Die bedrohte Maschine der belgischen Jetairfly. Bild: RICARDO ROJAS/REUTERS

Mit einer telefonischen Bombendrohung hat ein zehnjähriger Bub am vergangenen Dienstag für stundenlanges Chaos auf dem wichtigsten Flughafen der Dominikanischen Republik gesorgt. Der Knabe kündigte einen Bombenanschlag gegen eine Passagiermaschine an. 

Er bezeichnete sich selbst als «Pablo Escobar der Lüfte» in Anspielung auf den 1993 getöteten berüchtigten Drogenbaron aus Kolumbien, wie die Behörden erst am Freitag mitteilten. Warum sich der Zehnjährige eine Passagiermaschine der belgischen Gesellschaft Jetairfly aus Brüssel ausgesucht hatte, blieb zunächst offen. 

Die Behörden nahmen die Drohung sehr ernst. Sie leiteten mehrere Maschinen um und ergriffen weitere Sicherheitsmassnahmen, bevor sie den Anruf bis zu einem Haus am Stadtrand von Santo Domingo zurückverfolgen konnten. 

Der Bub wurde kurzzeitig festgenommen und dann in die Obhut von Angehörigen übergeben. Der von ihm verursachte Schaden beläuft sich den Angaben zufolge auf rund eine Million Dollar. (erf/sda/afp) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!