Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ob Tōru Iwatani wohl ähnliche Diskussionen mit seinen Eltern führen musste, wie sie Calvin bevorstehen?   Bild:kafi freitag

FragFrauFreitag

Hallo Kafi. Seit gut einem halben Jahr spiele ich Counter Strike auf einem hohen Level, letzte Woche kam es dann dazu, ein Sponsor hat uns übernommen. 



Was mehr Aufwand aber auch mehr Ertrag bedeutet. Das Problem ist einfach, meine Eltern wissen es nicht.  Der Vertrag liegt vor und ich weiss nicht wie ich es ihnen sagen soll. Calvin, 18

Lieber Calvin

Mein Sohn (11) hat zu Ihrer Frage eine recht dezidierte Meinung. Er sagt Folgendes: «He Mann, mit 18 bisch volljährig, wo isch's Problem?»

Ich schliesse mich dieser Meinung gerne an. Sie können diesen Vertrag aus rechtlicher Sicht unterzeichnen, ohne Ihre Eltern darüber zu informieren. Da Sie aber mit ziemlicher Sicherheit noch Zuhause wohnen und somit in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Ihren Eltern stehen, würde ich es an Ihrer Stelle dennoch tun. Wie? Möglichst direkt und ohne grosses Rumgefackel. Wie sicherer Sie dabei auftreten, umso weniger Unsicherheit lösen Sie bei Ihren Eltern aus.

Dafür sollten Sie sich vielleicht noch mit diesen Themen auseinandersetzen:
Sind Sie wirklich gut genug, dass es sich lohnt, auf dieses Pferd zu setzen? Und falls dem so ist, denken Sie, dass sich dieses World Wide Web langfristig durchsetzen wird? Es ist doch alles noch ein bisschen vage, dieses Internet. Wollen Sie wirklich Ihre Zukunft auf diesen virtuellen Treibsand bauen? Ja kann man damit überhaupt Geld verdienen? Warum nicht eine Schreinerlehre oder sonst was Anständiges? Wenn Sie all diesen Fragen gewachsen sind, dann sind Sie ready für Ihre Eltern, Kid.

Herzlich! Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild

Bild: Kafi Freitag

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

FragFrauFreitag

Liebe Kafi, Ich habe zwei Töchter (4 & 5), welche grosse Fans der Disney-Eiskönigin sind. Ich bin kein Unmensch, beide haben einiges an Merchandising-Produkten ...

Liebe BarbaraJetzt sind Weihnachten schon um und ich komme mal wieder wie die vorletzte Fasnacht. Ich war einfach zu sehr beschäftigt, Mützen und Schals zu stricken, da habe ich den Blog und Sie vollkommen vergessen! Ich hoffe allerdings, dass Ihnen meine Antwort doch noch was bringt. Schliesslich ist nach Weihnachten auch immer vor Weihnachten und das Thema ist in spätestens 361 Tagen wieder voll up to date.Ich verschenke aus Prinzip niemals Mützen und Halstücher. Und wissen Sie auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel