Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wenn das Chaos im Kopf Überhand nimmt, dann kann man der Kafi schreiben und auf ein Wunder hoffen. Oder aber man setzt sich an die frische Luft ans Wasser und denkt selber bitzli nach.  Bild: Kafi Freitag

FRAGFRAUFREITAG

FragFrauFreitag

Ich bin seit 10 Monaten mit einem wunderschönen Mann liiert. Er ist zärtlich und leidenschaftlich und lustig und intelligent. 

Und er ist Workaholic. Und spricht mit mir nicht über Geld. Was ich auch nicht per se als erstes Gesprächsthema wähle. Aber wenn es gerade in der Luft liegt, möchte ich es nicht tabuisieren. Er ist durchaus grosszügig, da liegt kein Problem. Mir geht es aber eigentlich nicht um Geld. sondern um Zeit, die wir miteinander verbringen können. Und um Offenheit. Und wie sie meinem Alter entnehmen können, bin ich auch nicht mehr so super relaxed, was den Kinderwunsch angeht. Ich möchte eine Familie gründen. Er hat eine Tochter. Und aber er «hat nichts gegen meinen Kinderwunsch». Kürzlich habe ich es verpasst, ihn rechtzeitig über eine Wichtigkeit (kurzfristiges verschieben gemeinsamer Ferien, weil ich einen Auftrag bekam) zu informieren. Wobei er mich am Flussufer sitzen liess und kurzerhand nach Hause ging. Ich interpretierte es als kleinliche Fehlertoleranz. Und war ziemlich vor den Kopf gestossen. Da ich aber eher zu den unsicheren Liebesbeziehungsmenschen gehöre, wäre ich um eine Aussensicht froh. Bin ich fahrlässig? Rücksichtslos? Ist er streng? Danke für Ihre Antwort. Tina, 37



Liebe Tina 

Wenn ich Ihr chaotisches Geschreibsel zu deuten versuche (Workaholic, Geld, Geld, es geht nicht um Geld, Zeit, Kinderwunsch, Ferien, Fehlertoleranz, Fahrlässigkeit, Rücksichtslosigkeit, Strenge), dann würde ich Ihnen raten, vielleicht noch ein bisschen länger alleine am Flussufer sitzen zu bleiben und sich darüber klar zu werden, was Sie eigentlich wollen.

Sie sind keine 16 mehr und schaffen es hoffentlich alleine, mit dem wunderschönen Mann an einen Tisch zu sitzen und mit ihm die Themen zu besprechen, die für Sie wichtig sind. Und da kommt bei mir ernsthaft die Frage auf, was Sie eigentlich die letzten zehn Monate getrieben haben. Ach DAS wollten Sie mir mit dem Adjektivhaufen «wunderschön, zärtlich, leidenschaftlich» andeuten. Dann wäre jetzt zur Abwechslung vielleicht mal Reden angesagt, nicht?

Ganz herzlich. Ihre Kafi. 

Fragen an Frau Freitag? 

Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 

Bild

Bild: Kafi Freitag

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Was ich mich schon länger frage: Wieso sind besserwisserische Menschen so humorlos? 

Liebe Franka  Leider muss ich Ihnen recht geben, diese Beobachtung habe ich auch schon oft machen müssen. Es wird vermutlich damit zusammenhängen, dass sich ein Mensch, der gerne ständig recht hat, von Natur aus sehr ernst nimmt. Und Menschen, die sich selber zu ernst und wichtig nehmen, können kaum über guten Humor verfügen. Denn der basiert eher auf der Fähigkeit, sich selber zu ironisieren. Und das verträgt sich nun mal schampar schlecht mit dem Bedürfnis, immer im Recht zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel