DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vom Stoos aus zeigen sich der Kleine und der Grosse Mythen auf der gegenüberliegenden Talseite.
Vom Stoos aus zeigen sich der Kleine und der Grosse Mythen auf der gegenüberliegenden Talseite.bild: ernst immoos
Zugestiegen

Unterwegs im Herzen der Schweiz: Diese drei Kantone warten auf dich ⛰️🐾😈

Einsteigen und viel erleben: Um die Freizeit in der Region Zug, Schwyz und Uri entspannt zu verbringen, sind Ausflügler am besten mit der S-Bahn-Linie 2 unterwegs – Anschluss an Bus und Bergbahnen garantiert.
04.07.2022, 13:0613.07.2022, 09:57
monika burri
Content-Partnerschaft mit SBB
Dieser Blog ist eine Content-Partnerschaft mit der SBB. Die Beiträge werden von verschiedenen Journalistinnen und Journalisten verfasst.

Highlights:
Auf der Strecke der S2 gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten zu entdecken:
Kanton Zug: Höllgrotten Baar, Altstadt Zug, *Kunsthaus Zug
Kanton Schwyz: *Rigi – Königin der Berge, *Natur- und Tierpark Goldau, *Stoos-Gipfel-Erlebnis
Kanton Uri: Gotthard-Tunnel-Erlebnis, *Surenenpass-Wanderung, Gottardo-Wanderweg Nord

*RailAway-Kombis für Individualreisende erhältlich

sbb.ch/zentralschweiz

Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt.

Tatsächlich ist die S2 keine gewöhnliche S-Bahn, sondern eine Art Zeitmaschine, in der Reisende jeweils mit vielen neuen Eindrücken wieder zu Hause ankommen. Stündlich führt die Route von Baar Lindenpark über Zug, Arth-Goldau nach Schwyz und Brunnen, weiter nach Altdorf bis nach Erstfeld in Uri oder umgekehrt. Die drei Zentralschweizer Kantone setzen sich mit geschichtlichen Höhepunkten sowie Natur- und Bergerlebnissen, aber auch vielen Spielmöglichkeiten, in Szene – alles mit dem ÖV bestens erreichbar. An den Bahnhöfen der S2 ist jeweils der Anschluss an das Postauto oder einen Bus gewährleistet, um ans Ziel zu gelangen.

Ein Abstecher in die Baarer «Höll» ⛰️

Beginnen wir die Reise im Kanton Zug. Besonders an heissen Sommertagen sind das Lorzentobel in Baar mit seiner wildromantischen Flusslandschaft und das mystische Höhlensystem der Höllgrotten ein Paradies der angenehmen Temperaturen. Die Höhlen wurden 1863 per Zufall entdeckt, als Arbeiter Tuffstein für die Auskleidung eines Eisenbahntunnels abbauen mussten. Dank modernster LED-Ausleuchtung fühlt sich der Besuch in der «Höll» gar nicht so übel an, wie es der Name vermuten lässt. Durch das 6000 Jahre alte Höhlensystem führt ein 45 Minuten langer Weg durch die Seegrotte, die Himmelsgrotte, die Fabelgrotte, die Korallenschlucht sowie in die Feengrotte mit ihren märchenhaften Steinformationen.

Mystisch: skurrile Kalkformationen in der Baarer Höllgrotte.
Mystisch: skurrile Kalkformationen in der Baarer Höllgrotte.bild: Flavio Heggli, Daniel Christen

Tierpark und Rekordbahn im Kanton Schwyz 🐾

Wer dem Zugersee entlang nun weiter ins Herz der Zentralschweiz fährt, hat die Qual der Wahl: In Arth-Goldau lockt die historische Fahrt mit der Bahn auf die Königin der Berge, die Rigi, oder aber der Besuch des berühmten Tierparks in Goldau. Vielleicht ist ja beides möglich? Jedenfalls lohnt sich auch die Weiterfahrt in den Talkessel des Kantons Schwyz. Beim Bahnhof Schwyz fährt ein Bus in Richtung Muotatal, direkt an die Talstation der steilsten Drahtseilbahn der Welt: Diese führt hinauf in das autofreie Bergdorf Stoos. Auf 1305 Metern über Meer erwartet Kinder ein Erlebnispfad, und für Wandervögel empfiehlt sich die prächtige, aber anspruchsvolle Gratwanderung vom Klingenstock zum Fronalpstock. Die Aussicht ist unvergesslich!

Sagenumwobenes Gotthardgebiet 😈

Wir sind nun tief im Herzen der Zentralschweiz angekommen. Ein besonderes Erlebnis ist der Aufenthalt im sagenumwobenen Gotthardgebiet. Auf den Wanderwegen entfaltet die imposante Natur ihre ganze Pracht. In der Schöllenenschlucht begegnen Interessierte hautnah den Spuren der Geschichte, sei dies bei der Teufelsbrücke oder beim Suworow-Denkmal, das kurz vor Andermatt an die Kampfhandlungen zwischen Napoleon und der russischen Armee vor über 200 Jahren erinnert. Wer sich für den Bau des legendären Gotthardtunnels interessiert, kann an einer Führung teilnehmen. So geht die Reise in der Zeitmaschine mit dem Namen «S2» immer weiter – und kein Ende ist in Sicht.

Eine kanadische Liebeserklärung an die Schweiz

Video: watson/Emily Engkent

Fernweh? Ferien sind auch nicht immer lustig

1 / 28
Fernweh? Ferien sind auch nicht immer lustig
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Love Brands: Warum wir gewisse Marken lieben – und andere nicht
Wir alle haben eine – oder mehrere. Fast sicher. Lieblingsmarken wählt man nicht bewusst aus. Was aber macht aus einer Marke eine Love Brand und aus mir einen Fan? Stefan Vogler, Markenexperte, Studiengangsleiter und Dozent an der HWZ (Hochschule für Wirtschaft Zürich) erklärt.

Stefan Vogler, hast du auch einen Love Brand?
Stefan Vogler: Klar! Und zwar mehrere. «Liebe» zu Marken entwickeln wir oft für Produktmarken, die mit unseren Hobbys zu tun haben. So zählen Asics-Laufschuhe, Stöckli-Skis oder mein Specialized-Bike zu meinen Lieblingsmarken.

Zur Story