freundlich
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blogs
Schweiz

Reisen Schweiz: 4 Ausflugstipps für den Spätsommer und den Herbst

Rauszeit

Weil wir schon lange nicht mehr gewandert sind: 4 Ausflugstipps für den Spätsommer

30.08.2021, 10:15

Der Sommer 2021 hat's uns nicht leicht gemacht. Bestimmt musstest auch du aufgrund des Wetters auf die eine oder andere Wanderung verzichten. Bei mir besteht grosse Hoffnung, dass der Spätsommer dafür umso schöner wird, damit diesen Wanderungen nichts im Wege steht:

Wanderung «Madame Bluescht, Thurgau

Während sich «Madame Bluescht» im Frühling zu einem Blütenmeer verwandelt, stösst man im Spätsommer/Herbst auf ein Flammenmeer voller orangen, gelben und roten Blätter. Dazwischen laden einem die Obstbäume freundlicherweise ein, ihrer Köstlichkeiten zu probieren. Manchmal sind sie auch etwas aggressiv und werfen sie einem gleich an.

«Madame Bluescht» im Frühling
«Madame Bluescht» im Frühlingbild: thurgau tourismus

Da die Dame schlecht darin ist, sich an Termine zu halten, kann man sich bei ihr höchstpersönlich über den Blütestand der Bäume im Thurgau informieren. Die Wandertour «Madame Bluescht» führt einem ab Sulgen Bahnhof nach Amriswil.

Bild
bild: thurgau tourismus

Kulturweg Dala, Wallis

Auf dieser Wanderung folgt ein Highlight nach dem anderen. Der Wanderweg ab Leukerbad führt dich erst durch die Dalaschlucht bis zu den Rebbergen oberhalb der Rhone. Neben charmanten Walliser Dörfern durchquerst du auch die Rebberge von Varen, wo die Rebsorten des Pinot Noirs gedeihen.

Bild
bild: shutterstock

Auf einem weiteren Abschnitt befindet sich eine Eisenbahnstrasse, die zwischen 1915 und 1967 benutzt und durch den Bau des Lötscherbergtunnels hinfällig wurde. Am Ende der Wanderung erreichst du Salgesch, wo du ein Weinmuseum besuchen kannst.

Bild
Bild: Shutterstock

Gastlosen-Tour in Jaun, Freiburg

Kurz vorab: Bei dieser Wanderung wirst du nicht alleine, respektive «gastlos» sein. Die Gastlosen sind eine Kette markanter Kalkfelsen der Voralpen der Kantone Freiburg, Bern und Waadt.

Bild
bild:

Währendem du durch die Alpweiden wanderst, werden dich die Kalkberge mit ihren bis zu 300 Meter hohen Felswänden immer wieder auf ein Neues verblüffen.

Bild
bild: shutterstock

Der Rundwanderweg ab Jaun, Kappelboden kann übrigens auch mit dem Bike-Trails erkundigt werden.

Weinwanderweg Bündner Rheintal, Graubünden

Sonnenhungrig? Aufgrund der sonnigen Tal-Lage stehen die Chancen gut für eine sonnenreiche Wanderung. Ausserdem darfst du dich zwischen drei Wanderungen durch die Reben entscheiden: von Trimmis nach Zizers (circa vier Kilometer), von Malans nach Jenins (circa zehn Kilometer) oder von Maienfeld nach Fläsch (circa zehn Kilometer).

Bild
Bild: Shutterstock

Wer einmal in den Sonnengenuss Genuss einer Wanderung in der Bündner Herrschaft kommt, wird wohl auch die zweite und dritte Wanderroute kennenlernen wollen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Memes, die das Leben im Sommer perfekt beschreiben

1 / 25
Memes, die das Leben im Sommer perfekt beschreiben
quelle: watson / imgflip
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ultimative watson-Sommerhit-Album 2021 mit Maddy & Dave

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Stadtpolizei Zürich verhaftet fünf Dealer – 200'000 Franken in bar und 1 Kilo Kokain

Am Dienstag und Mittwoch hat die Stadtpolizei Zürich fünf mutmassliche Drogenhändler verhaftet. Beim ersten Fall fanden die Polizisten unter anderem über 200'000 Franken Bargeld und ein Kilo Kokain in vier Wohnungen in Zürich, Schlieren und ausserhalb des Kantons.

Zur Story