DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Huch, ist das etwa ein Rosenkranz? 😇
Huch, ist das etwa ein Rosenkranz? 😇Bild: shutterstock
Sektenblog

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Drei fromme Christen haben in Bielefeld den ersten Sexshop mit christlichen Werten gegründet. Porno gibt es natürlich nicht, aber immerhin Dildos.
29.07.2019, 16:21

Die christliche Welt tut sich schwer mit der Sexualität. Sex diente zumindest früher der Zeugung. Und sonst nichts. Arterhaltung und Aufzucht neuer Jünger Gottes. Es war eine Pflichterfüllung. Von Lust steht in der Bibel nichts. Und wer trotzdem zu viel davon abbekam, musste beichten. Das sechste Gebot verlangte es.

Fragt sich nur, weshalb Gott den Geschlechtsverkehr so lustvoll ausgestaltet hat, wenn er als Selbstzweck und Lustgewinn sündig sein soll? Denn wäre der Beischlaf nicht mit Lust verbunden, wäre die Menschheit womöglich bereits ausgestorben.

Der christliche Erotikshop hatte am deutschen Kirchentag einen Stand.Video: YouTube/evTV

Dass sexuelle Betätigung Lust erzeugt, spricht eher für die Evolutionstheorie als die Schöpfungslehre. Die «Natur» hat uns mit dem Lustempfinden ausgestattet, damit wir uns fleissig vermehren.

Früher vermiesten die christlichen Kirchen den Beischlaf, indem sie den Gläubigen einimpften, sich nur zur Kinderzeugung zu vereinigen. Radikale Freikirchen tun dies teilweise auch heute noch. Sex erklären sie als fleischliche Versuchung, das Fleischliche ist schliesslich sündig. («Der Geist ist willig, aber das Fleisch …»)

Freiwilliger Verzicht auf Sex aus christlicher Überzeugung.Video: YouTube/Y-Kollektiv

Diese Zeiten sind für die meisten Christen vorbei. Sie haben sich emanzipiert und lassen sich nicht mehr von den Geistlichen vorschreiben, was sie im Schlafzimmer tun und lassen sollen. Allmählich suchen auch viele Freikirchen eine neue, weniger verkrampfte Haltung zur Sexualität.

Diese führt zu einer Aufweichung der Dogmen. Doch nicht etwa aus Einsicht, schliesslich gilt es weiterhin, die Wohllust zu zügeln, die das schändliche Werk des Satans sein soll. Nein, es ist der Zeitgeist, der den Wandel diktiert. Denn junge Gläubige wollen sich die Freude an der Lust nicht weiter vermiesen lassen. Diese müssen auf Teufel komm raus bei der Stange gehalten werden.

Weit geht die Freiheit der jungen Frommen aber nicht, denn Sex vor der Ehe ist immer noch tabu. Das führt zur fragwürdigen Praxis, dass viele Freikirchler sehr jung heiraten.

Komiker Jan Böhmermann macht sich lustig über Verzicht auf Sex.Video: YouTube/NEO MAGAZIN ROYALE

In Bielefeld versuchen nun fromme Christen, aus diesem Zeitgeist ein Businessmodell zu machen. Sie haben den ersten christlichen Erotikshop eröffnet. Es sind dies die drei frommen Werber Timon Rahn, Wellington Estevo und Gerhard Peters. Ihr Onlineshop trägt den kuriosen Namen schoenerlieben.de.

So sieht der erste deutsche Erotikshop für Christen aus.
So sieht der erste deutsche Erotikshop für Christen aus.screenshot: schoenerlieben.de

Wie bitte? Seit wann ist Lieben schön? Schönheitspreis beim Sex? Die drei Herren waren wohl schon verklemmt, als sie einen Namen für ihren Shop gesucht haben. Ihr Credo: «Wir wünschen uns, dass Sex durch unseren Shop, auch innerhalb christlicher Gemeinschaften zu einem offenen Gesprächsthema wird.»

Was für eine Wortschöpfung: Erotikshop mit christlichen Werten

Sie sprechen denn auch vom Erotikshop mit christlichen Werten. Auch diese Wortschöpfung muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Pornographie gibt es natürlich im christlichen Sexshop nicht, immerhin verkauft er Dildos und Vibratoren. Ob den Online-Bestellungen eine Bibel beigelegt wird, ist nicht bekannt.

Hugo Stamm
Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

147 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
lilie ❤ Bambusbjörn
27.07.2019 08:06registriert Juli 2016
Eigentlich total logisch und konsequent: Wenn der Beischlaf vor der Ehe nicht gestattet ist, setzt man eben auf dildogestützte Spielereien im Bett. 😁

Und in der Bibel wird Sex natürlich schon zelebriert - erst im neuen Testament wird ein Problem daraus gemacht. Und so richtig verkorkst wurde es dann mit der katholischen Kirche. Wohl keine andere christliche Kirche hat Sexualität dermassen mit Bedeutung aufgeladen und dämonisiert.
28730
Melden
Zum Kommentar
avatar
Gulash Ka None
27.07.2019 08:27registriert März 2017
Der Michi im Neovideo bringt die Doppelmoral bei 02:40 auf den Punkt und nicht mal Böhmermann merkt es.
" Will ich in meiner Ehe so extrem werden, dass mir nicht mal mehr der Sex mit meiner FREUNDIN reicht?"
Welcher verheiratete Christ hat denn bitteschön eine Freundin?🙄
22812
Melden
Zum Kommentar
avatar
95blauwiis
27.07.2019 07:56registriert August 2016
Bielefeld gibt doch eh nicht... 🤔
1815
Melden
Zum Kommentar
147
Die katholische Beichte ist eine Tortur für Kinder und gehört abgeschafft

Die Beichte gehört in der katholischen Kirche zu den wichtigsten Sakramenten. Vor der ersten Kommunion müssen Kinder beichten lernen. Dabei geht es laut der katholischen Lehre um drei hauptsächliche Aspekte: Die Gläubigen können dem Pfarrer ihre Sünden vortragen, ihr Gewissen erleichtern und vor Gott Busse tun. Das klingt aus religiöser Sicht einleuchtend, aus psychologischer Warte ist es aber ein problematisches Ritual. Doch davon später.

Zur Story