Brasilien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Veröffentlichung der Privatadresse

Kolumbien fordert Schutz für Zuniga nach seinem Tackling gegen Neymar

Brazil's Neymar is fouled by Colombia's Juan Zuniga during the World Cup quarterfinal soccer match between Brazil and Colombia at the Arena Castelao in Fortaleza, Brazil, Friday, July 4, 2014. (AP Photo/Manu Fernandez)

Zuniga tackelt Neymar. Bild: Manu Fernandez/AP/KEYSTONE

Nach dem Foul an Brasiliens Superstar Neymar fürchtet die kolumbianische Regierung um das Wohlergehen von Juan Zuniga. Das Aussenministerium bat die italienischen Behörden, die Sicherheit des bei Napoli spielenden Verteidigers und seiner Familie zu garantieren. In einer in der Hauptstadt Bogota verbreiteten Mitteilung verwies es auf die in den sozialen Netzwerken kursierenden Drohungen gegen Zuniga. Sogar dessen Privatadresse sei auf Twitter veröffentlicht worden.

Das Aussenministerium erinnerte daran, dass sich Zuniga entschuldigt habe. Die Fans in Brasilien sollten verstehen, dass «diese Art von Vorfällen» Teil des Fussballs seien, und «mit Ruhe und Toleranz» hingenommen werden müssten. Neymar hatte sich im Viertelfinal am Freitag nach einem Foul von Zuniga einen Lendenwirbel gebrochen. (si/dpa/qae)



Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neymar in Brasilien zu Vergewaltigungsvorwürfen befragt

Der brasilianische Fussballstar Neymar ist in seiner Heimat von der Polizei fünf Stunden lang zu den Vergewaltigungsvorwürfen befragt worden. Der teuerste Fussballspieler der Welt erschien am Donnerstag (Ortszeit) in einem Polizeirevier in der Metropole São Paulo.

«Ich bin sehr ruhig», sagte der Nationalstürmer nach der Befragung. «Früher oder später wird die Wahrheit herauskommen.» Den einzigen Wunsch, den er habe, sei, dass das Ganze so schnell wie möglich vorübergeht, betonte er.

Er habe die …

Artikel lesen
Link zum Artikel