Charlie Hebdo
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jagd auf «Charlie Hebdo»-Schützen

Nervenkrieg hält an: Spezialkommandos jagen die Attentäter und durchkämmen Wälder und Dörfer



abspielen

Live-Sendung des französischen Senders France 24

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

51 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Bowell
07.01.2015 13:16registriert May 2014
Keine Bombe, kein Selbstmordanschlag, mehrere Bewaffnete mit Raketenwerfer? Diese Entwicklung ist beunruhigend. Ich denke, es ist klar wo man den Angriff einordnen kann. Sie werden unsere Werte niemals untergraben können. Mein Beileid den Hinterbliebenen, die ihre Angehörigen durch die Tat feiger, verabscheuenswürdiger Barbaren verloren haben.
883
Melden
Zum Kommentar
Tilia
07.01.2015 17:16registriert October 2014
nicht aufgeben und weiter für rede-, presse- und meinungsfreiheit kämpfen. niemals darf die angst vor solchen attentaten über die freiheit siegen. ich bin überzeugt die journalisten wussten was sie taten und sie täten es wieder. ihr engagement soll nicht vergeben sein. es geht hier nicht um satire oder cartoons sondern um die freiheit und die demokratie!! wir müssen es schaffen nebeneinander zu leben ohne dass sowas passiert! kritik und sei es in form von satire oder lyrik oder was auch immer muss gefahrenfrei möglich sein und zwar gegena alles und jeden. nur so haben alle platz nebeneinander. mein beileid den hinterbliebenen. wie sinnlos dieses töten :-(
763
Melden
Zum Kommentar
Stratosurfer
08.01.2015 07:21registriert March 2014
Mein Weg des Widerstands wird ein Abo von "Charlie Hebdo". Es lebe die freie Meinungsäusserung.
607
Melden
Zum Kommentar
51

Analyse

SVP-Fischer und SP-Molina erklären in der Trump-«Arena», wieso sie manchmal provozieren

In der SRF-«Arena» ging es drei Wochen vor der US-Wahl um den Politikstil von Donald Trump. Zwei Jungpolitiker erklärten dabei, wieso sie auch mal provozieren.

Kein Rahmenvertrag, kein Corona und nichts aus den Politmühlen der Schweiz: Das SRF-«Arena»-Team um Sandro Brotz wagte sich am Freitag für die allwöchentliche Diskussionssendung an ein Thema, das zwar in aller Munde ist – aber sich weder zeitlich, noch geografisch aufdrängte. Es ging um den US-Präsidenten Donald Trump und die Frage, was sein Politstil mit der Schweiz zu tun hat.

Brotz versuchte fast alles, um dem Freitagabend-Publikum vor dem Fernseher eine Diskussion zu bieten, von der man etwas …

Artikel lesen
Link zum Artikel