Charlie Hebdo
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jagd auf «Charlie Hebdo»-Schützen

Nervenkrieg hält an: Spezialkommandos jagen die Attentäter und durchkämmen Wälder und Dörfer

abspielen

Live-Sendung des französischen Senders France 24

Ticker: Schiesserei bei Charlie Hebdo



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zombie1969 09.01.2015 10:20
    Highlight Highlight S. Rushdie:
    "Religion, eine mittelalterliche Form der Unvernunft, wird, wenn sie kombiniert mit moderner Waffentechnik ist, zu einer wirklichen Bedrohung unserer Freiheiten. Dieser religiöse Totalitarismus hat eine tödliche Mutation im Herzen des Islam verursacht und wir sehen die tragischen Konsequenzen heute in Paris. Ich stehe auf für Charlie Hebdo, wie wir es alle müssen, um die Kunst der Satire zu verteidigen, die immer schon eine Streitmacht für Freiheit und gegen Tyrannei, Verlogenheit und Dummheit war. “Respekt vor Religion" ist ein Code geworden, der "Angst vor Religion" bedeutet."
  • Sir Jabali 08.01.2015 22:33
    Highlight Highlight Wichtig ist es nun, nicht alle Angehörige einer Religion in einen Topf zu werfen. Diese extremen Islamisten haben nicht viel mit den hier lebenden gut eingelebten, angepassten Moslems zu tun.
    Auch diese Moslems verabscheuen nämlich diese grausame Tat.
    Ein Grund also gemeinsam dagegen vorzugehen.
  • Lowend 08.01.2015 15:24
    Highlight Highlight Ob es jetzt religiöse, oder politische Hassprediger sind, welche die Menschen aufhetzen, beiden ist gemeinsam, dass sie den Zusammenhalt der Gesellschaft stören wollen, in dem sie Menschen mit anderen Ansichten ausgrenzen und gegen einander aufhetzen. Man muss diesen gesellschaftlichen Brandstiftern das Handwerk legen und ihr übles Tun täglich als dass brandmarken, was es in Wahrheit ist, nämlich Anstiftung zum Hass und Ausgrenzung und wenn ich lese, wie sich einige Menschen im Geheimen darüber freuen, dass sie eben doch "recht" hatten, gleicht ihr Hass leider jenem dieser feigen Terroristen!
    • Lowend 08.01.2015 16:11
      Highlight Highlight Als ich jetzt auf der "Blick" Webseite gelesen habe: "Wobmann verlangt als Sofortmassnahme, dass «keine islamischen Asylbewerber aus dem Irak und aus Syrien mehr aufgenommen werden». Denn via Asylwesen könnten sich die gefährlichsten Terroristen einschleusen, so der SVP-Mann." muss ich einfach sagen, dass solche unverblümte Hetze im Windschatten dieser Tragödie genau so zu verurteilen ist, wie die muslimischen Hassprediger! Ich hätte aber nicht gedacht, dass es so schnell geht, dass solche Super-Patrioten versuchen, aus diesem Terrorakt politisches Kapital zu schlagen! Echt ekelhafte Leute!
    • Wagner 08.01.2015 20:11
      Highlight Highlight Das Problem ist nun mal dieser Anschlag von zwei Islamisten! Unsere Freiheit wurde seit 9/11 eingeschränkt, wir haben es einfach akzeptiert. Was muss noch alles passieren, wie lange will man noch zuschauen. Das macht einem "Hässig" Menschen sind gestorben, blutrünstig erschossen ohne zu zögern...soll man das akzeptieren von der jeweils gleichen radikal gläubigen Gruppe...!
    • Lowend 09.01.2015 11:32
      Highlight Highlight Danke PitSeng! Wie viele Iraker wurden seit 1991 in ihrem eigenen Land ermordet, ohne dass eine völkerrechtliche Legitimation vorhanden gewesen wäre? Mir scheint immer, dass der militärisch-industrielle Komplex, vor dem schon Eisenhower warnte, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion dringend einen Feind brauchten und ihn in Saddam Hussein fanden, als dieser Kuweit annektierte. Was seither im nahen Osten passiert ist entbehrt jeglicher Beschreibung und schon beim Vergleich der Opferzahlen kann man den Hass der Muslime auf den Westen leider gut nachvollziehen, was ihn aber nicht rechtfertigt!
  • AdiB 08.01.2015 15:17
    Highlight Highlight @zeit genosse. aber beleidigen sollen nie direkt. karikaturen über taliban oder über scheiche gibts massenhaft und die muslime lachen drüber.weil sie eine botschaft haben so wie auch das bild in wikepedia. aber eine karikatur die nur die botschaft hat eine ganze völkergruppe zu beleidigen ist nicht rechtkräftig.
    oben scgreibt mir einer ich mach mich strafbar wen ich jemanden beleodige aber wen man muslime beleidigt ist es legitim?
    ich frage mich was man erreichen möchte. sind die muslime jetzt wie juden vor 70 jahren?
    • Justsocatherine 08.01.2015 15:44
      Highlight Highlight Satire und Karikatur sind nach konstanter Bundesgerichtspraxis verfremdende oder übertreibende Mitteilungsformen; sie begründen keine wiederrechtliche Persönlichkeitsverletzung.
      Wird eine ehrenrührige Tatsachenbehauptung oder ein ehrenrühriges gemischtes Werteurteil gegenüber Betroffenen geässert, liegt dagegen eine Beschimpfung vor. (Art. 177 StGB)
      Ich denke wir sind uns einig, dass Beleidigungen als Ehrenverletzung gelten und somit strafbar sind.
      Tipp: es gibt da so ne Art Bücher dazu.
    • AdiB 08.01.2015 16:09
      Highlight Highlight also verletzt man nimanden wen man karikaturen über huhamed macht? im islam sollte man versuchen so zu leben wie es der prophet tat. macht man sich über ihn lustig so macht man sich über die leute lustig. aber ok. ich mach mal ein par blocherkarikaturen und verbreite sie durchs netz.
      das ist doch ok oder? mal sehen was seine anhänger davon halten.
  • Zeit_Genosse 08.01.2015 08:27
    Highlight Highlight Redaktionen sind exponierte Stellen. Die gehören in geschützte Bereiche. Die Redaktion in Zug wurde nach dem Attentat auf die Regierung auch durch ein sicheres Eintrittssystem gesichert. Die Regierung erhielt einen Fluchtweg aus dem Ratssaal. Nach 9/11 wurden die Cockpitttüren verschlossen. Es wird aber weiter geschrieben und geflogen, so wie es weiter Satire im Grenzbereich geben wird. Nur wenn man Standhaft bleibt, lässt sich unsere Freiheit sichern. Das man sich heute baulich, physisch und im Cyberspace schützen muss ist die Folge einer sich radikalisierenden Welt, die in Unsicherheit und Chaos gedeiht.
  • Merko 08.01.2015 07:48
    Highlight Highlight Merkwürdig...Attentäter lassen ihre Pässe im Auto zurück??? Vieleicht ist das brwusste täuschung?
    • AdiB 08.01.2015 10:22
      Highlight Highlight hab mir auch schon fragen zum fall gestellt. vorallem wieso erst nach 2 jahren?
  • jamaika 08.01.2015 07:41
    Highlight Highlight So und jetzt möchte ich alle Allah gläubigen auf der Strasse sehen, die gegen diese krankhaften Kreaturen, öffentlich demonstrieren und distanzieren.
    • AdiB 08.01.2015 10:21
      Highlight Highlight und du bist auch auf die strasse als dieser breykjavik oder wie er hiess in norwegen leute niederschoss?
    • AdiB 08.01.2015 10:28
      Highlight Highlight und was heisst allahgläubigen. das wäre die halbe welt.
      den auch christliche araber sagen allah. allah = gott nur auch einer anderen sprache hat mit dem glauben nichts zu tun.
    • AdiB 08.01.2015 10:58
      Highlight Highlight ach ja und jamajkaner sagen zu gott, Jah und nicht god.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stratosurfer 08.01.2015 07:21
    Highlight Highlight Mein Weg des Widerstands wird ein Abo von "Charlie Hebdo". Es lebe die freie Meinungsäusserung.
    • AdiB 08.01.2015 12:52
      Highlight Highlight wollte ein bsp. komentar machen, in dem ich meine meinung mit einer beleidigung freigebe.
      watson hat den komemtar nicht freigegeben.
      damit habe ich bestättigt was ich sie fragen wollte.
      was machen sie auf watson? sie lassen auch keine freie meinung zu.
    • Seagull 08.01.2015 13:45
      Highlight Highlight Vielleicht liegt es an der Orthographie?
    • Justsocatherine 08.01.2015 14:40
      Highlight Highlight Vor allem ist Beleidigung keine Meinung. Beleidigung und Meinungsfreiheit sind zwei unterschiediche Dinge. Übrigens: du machst dich strafbar.
  • Too Scoop 08.01.2015 00:25
    Highlight Highlight Der grösste Fehler wäre das Geschehene und das Zusammenhängende zu Instrumentalisieren!
    • Citation Needed 08.01.2015 07:54
      Highlight Highlight Oh, irrtümlich Blitz statt Herz erwischt! Wollte liken statt disliken! :-/
    • Too Scoop 08.01.2015 13:55
      Highlight Highlight Ganz klar die treibenden Mächte in Politik, Volk etc. sind gemeint. Die, die dieses Desaster nutzen um eigene vllt. auch fanatische oder extremisierte Interessen zu ihren Nutzen durchzusetzen versuchen. Es wäre äußerst fatal wenn dies geschehen würde.
  • Angelo C. 08.01.2015 00:13
    Highlight Highlight Eine interessante Frage habe ich da an alle sog. Gutmenschen : was gewichtet ihr höher, das Primat eurer überall eingeführten behutsamen "political correctness" und vor Allem die Installation des Antirassismusgesetz, welches sich gegen die Diskriminierung aller fremder Rassen und Kulturen, sowie gegen die Verspottung ihrer religiösen Glaubensinhalte richtet - oder aber die absolute Pressefreiheit, welche auch jederzeit und problemlos erlaubt, dass man durch möglicherweise verletzende Karikaturen, die exakt durch die Eingangs erwähnten Gesetze verurteilt werden, publizieren und am Kiosk verkaufen soll? Geistreiche Antworten sind willkommen, da ich zu keinem klaren Urteil gelange...
    • legolas 08.01.2015 07:33
      Highlight Highlight Für mich ist das ganz klar! Die Meinungs- und Pressefreiheit sind zwei der höchsten Güter unserer Gesellschaft.
    • Shlomo 08.01.2015 07:40
      Highlight Highlight Lieber Angelo, danke vielmals für die Bezeichnung Gutmenschen. Wer möchte den schon ein Bösmensch sein?
    • Zeit_Genosse 08.01.2015 08:14
      Highlight Highlight Für mich gibt es kein Entweder-Oder. Beides schliesst sich für mich nicht aus. Das Erste sollte ein Überschäumen des Zweiten regulieren (mit Klagemöglichkeit). Das ist kein linearer Prozess und bedarf einer Kommunikationskultur und Rechtsverständnis, die es verstehen mit überzogenen Darstellungen und Dramatisierungen umzugehen und einen Rahmen dafür zu schaffen. Das ist Meinungs- und Pressefreiheit, ein wichtiger Pfeiler demokratischer Staaten, die eine innere Stärke daraus schöpfen, um sich durch das Überzeichnen in Satiren vor allem Extremen zu schützen. Die Frage lautet: Wie Extrem darf man sein um das Extreme abzuwenden und regelt sich dieser Kreis selbst? Diese bestialische Tat ist eine extreme Einzeltat und wird hoffentlich nicht dazu führen, dass man aus Angst agiert. Die jetzt durch die Welt aufbauende Solidarität zeigt einmal mehr, dass man getroffen wurde, aber dabei auch stärker wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jimmy :D 07.01.2015 22:49
    Highlight Highlight Ich finde es immer sehr spannend die Kommentare bei solch brisanten Themen zu lesen ..
  • Ceci 07.01.2015 22:47
    Highlight Highlight Das macht mich traurig.
  • nimmersatt 07.01.2015 22:40
    Highlight Highlight Die Klärung der Täterschaft relativieren und gleichzeitig Namen veröffentlichen - auch wenn in Form von Twittermeldungen.

    Auch Verantwortung gehört zur Pressefreiheit!
  • Shlomo 07.01.2015 17:59
    Highlight Highlight Egal wers war und aus welchen Motiven auch immer, aber die sind einfach nur total kaputt.
    • Shlomo 07.01.2015 21:37
      Highlight Highlight Lieber Herr Müller, weills komplett sch.... egal ist ob man diese Tat auf Grund seiner monotheistischen Religion, der politischen Überzeugung oder weil man an den verd..... Mann im Mond glaubt verübt, sind solche Leute komplett kaputt.
    • legolas 08.01.2015 07:35
      Highlight Highlight Nein, das ist nicht egal. Nur wenn man ein Problem beim Namen nennt, kann man es bekämpfen.
  • Tilia 07.01.2015 17:16
    Highlight Highlight nicht aufgeben und weiter für rede-, presse- und meinungsfreiheit kämpfen. niemals darf die angst vor solchen attentaten über die freiheit siegen. ich bin überzeugt die journalisten wussten was sie taten und sie täten es wieder. ihr engagement soll nicht vergeben sein. es geht hier nicht um satire oder cartoons sondern um die freiheit und die demokratie!! wir müssen es schaffen nebeneinander zu leben ohne dass sowas passiert! kritik und sei es in form von satire oder lyrik oder was auch immer muss gefahrenfrei möglich sein und zwar gegena alles und jeden. nur so haben alle platz nebeneinander. mein beileid den hinterbliebenen. wie sinnlos dieses töten :-(
  • mrgoku 07.01.2015 16:07
    Highlight Highlight aiaiai... alle wissen wie die "terroristen" ticken... aber trotzdem meint der westen die immer wieder aufs neue provozieren zu müssen und die zu reizen... kein wunder kommen dann solche resultate heraus... das ganze wegen ein paar total unnötigen karikaturen? waren die nötig? was hats gebracht? 12 töte... noch mehr hass und sonst noch so einiges was niemand braucht... bin schon längst soweit dass mich das ganze einfach kein sch**** mehr intressiert... solange ich in ruhe leben kann sollen sich die doch gegenseitig ins jordan jagen...
  • Bowell 07.01.2015 13:16
    Highlight Highlight Keine Bombe, kein Selbstmordanschlag, mehrere Bewaffnete mit Raketenwerfer? Diese Entwicklung ist beunruhigend. Ich denke, es ist klar wo man den Angriff einordnen kann. Sie werden unsere Werte niemals untergraben können. Mein Beileid den Hinterbliebenen, die ihre Angehörigen durch die Tat feiger, verabscheuenswürdiger Barbaren verloren haben.
  • Thomas Binder 07.01.2015 12:17
    Highlight Highlight Ich wäre nicht erstaunt, wenn hiermit jemand den scheinbaren Konflikt "Abend-Morgenland" weiter aufheizen möchte.
    • Lowend 07.01.2015 15:11
      Highlight Highlight Herr Müller, Ihr zynischer Kommentar ist widerlich, da gerade PRGIDA die Ressentiments gegen die Muslime bewusst schürt und sie in genau die gleiche antiislamische Kerbe hauen! Mein Beileid den Opfern und deren Angehörigen!
    • Sherlock H. 07.01.2015 16:52
      Highlight Highlight Wär wohl am Besten watson würde zu solchen Meldungen die Kommentarfunktion schliessen. By the way, sind watson-Redakteure auch Terrorismus-Experten?
    • winu63 07.01.2015 19:25
      Highlight Highlight Das sehe ich auch so.
    Weitere Antworten anzeigen

«Unsere Dame der Tränen» – So titeln die Zeitungen am Tag nach der Katastrophe von Paris

Das Feuer-Inferno in der berühmten Kathedrale in Paris hat die ganze Welt schockiert und dominiert am Dienstagmorgen die Titelseiten der Presse in Frankreich sowie weltweit. Hier ein Überblick.

Das Feuer war am Montagabend ausgebrochen, über Stunden schlugen Flammen in den Himmel. Der kleine Spitzturm in der Mitte des Dachs brach zusammen. Der Brand verwüstete den Sakralbau im Herzen der französischen Hauptstadt, der Dachstuhl stand lichterloh in Flammen. Das genaue Ausmass der Zerstörungen war in der Nacht noch nicht bekannt.

Die schockierenden Bilder und Augenzeugenberichte des Vorfalls beherrschten die Nachrichten im In- und Ausland in der Nacht zu Dienstag. Zeitungen und …

Artikel lesen
Link zum Artikel