DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bei der Frau vorne rechts soll es sich um Hayat Boumeddiene handeln.
Bei der Frau vorne rechts soll es sich um Hayat Boumeddiene handeln.
Lebenszeichen von Hayat Boumeddiene

Ein IS-Video soll die Komplizin der «Charlie Hebdo»-Attentäter zeigen

05.02.2015, 10:4205.02.2015, 11:20

Seit einem Monat fehlt jede Spur von Hayat Boumeddiene. Die «Ehefrau» von Amedy Coulibaly, der am 9. Januar einen Anschlag auf einen koscheren Supermarkt im Osten von Paris verübt und mehrere Geiseln genommen hatte, wird in Syrien vermutet.

Nun gibt es angeblich ein Lebenszeichen. Am Dienstag veröffentlichte die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) im Internet ein Video, in dem sie Coulibaly und die «Charlie Hebdo»-Attentäter Chérif und Saïd Kouachi feiert und Frankreich mit weiteren Anschlägen droht. 

Hayat Boumeddiene und ihr «Ehemann» Amedy Coulibaly.
Hayat Boumeddiene und ihr «Ehemann» Amedy Coulibaly.Bild: reuters

Im Video ist eine verhüllte Frau zu erkennen, bei der er sich um Hayat Boumeddiene handeln könnte. Die französischen Behörden würden entsprechende Abklärungen vornehmen, sagte eine mit den Ermittlungen vertraute Quelle dem US-Fernsehsender CNN.

Boumeddiene war nach den Anschlägen auf die Satirezeitung «Charlie Hebdo» am 7. Januar und den koscheren Supermarkt am Tag danach als mögliche Komplizin ins Visier der Ermittler geraten. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie bereits am 2. Januar via Madrid nach Istanbul geflogen und vermutlich am 8. Januar nach Syrien weitergereist war.

Eine Überwachungskamera auf dem Flughafen von Istanbul zeigte Boumeddiene in Begleitung eines einschlägig bekannten Dschihadisten. Die 26-Jährige hatte Amedy Coulibaly in einer religiösen, staatlich aber nicht anerkannten Zeremonie geheiratet. Sie radikalisierte sich und trug zeitweise den Ganzkörperschleier. (pbl)

07.01.2015: Attentat auf die Redaktion der Satirezeitschrift «Charlie Hebdo»

1 / 65
07.01.2015: Attentat auf die Redaktion der Satirezeitschrift «Charlie Hebdo»
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
«Charlie Hebdo» veröffentlicht neues Titelbild mit Erdogan-Karikatur

Die französische Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» hebt eine Karikatur des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan auf die Titelseite ihrer neuen Ausgabe. Die Zeichnung hat laut einer Twittermitteilung vom Dienstag den Titel «Erdogan – privat ist er sehr lustig» und zeigt den Präsidenten in einem Sessel sitzend, während er einer Frau den Schleier lüftet.

Zur Story