DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zurück in der Heimat

Olympia-Helden in Kloten frenetisch empfangen

24.02.2014, 22:5624.02.2014, 22:58

Um Punkt 21.47 Uhr landete der Airbus mit den Schweizer Olympiahelden auf dem Flughafen Zürich. Rund 500 Fans bereiteten Dario Cologna, Patrizia Kummer und den vielen weiteren Athleten in der nahegelegenen Ruebisbachhalle einen lautstarken Empfang.

Die grosse Rückreisewelle aus Sotschi hatte auch für die Schweizer Olympia-Delegation Auswirkungen: Der Rest der helvetischen Sportler hob am Schwarzen Meer erst mit rund drei Stunden Verspätung ab. So landeten die Gold-, Silber- und Bronzegewinner erst kurz vor 22 Uhr in Kloten. Entsprechend lange mussten die rund 500 Fans in der Ruebisbachhalle gleich beim Flughafen auf ihre Lieblinge warten.

Langweilig wurde ihnen dabei nicht. Sie verkürzten sich die Zeit mit Fangesängen, unterstützt Glockenschwingern, Handorgelspielern und Trompetern. Ausserdem standen die beste Eishockeyspielerin des Olympischen Turniers, Florence Schelling, und weitere Bronzeheldinnen, die schon früher zurückgekehrt waren, bereit, um den Rest ihres Teams in Empfang zu nehmen.

Die Stimmung näherte sich dem Siedepunkt, als die Medaillengewinner rund eine halbe Stunde nach der Landung über den roten Teppich schritten und die Bühne erklommen. Neben vielen Fanklubs der Sportler bildeten die Gehörlosen, angeführt von Snowboarder Nevin Galmarinis Mutter, eine spezielle und grosse Gruppe. Speziell für sie wurden die Gespräche auf der Bühne in Gebärdensprache übersetzt. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres
Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Zur Story