Dario Cologna
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zurück in der Heimat

Olympia-Helden in Kloten frenetisch empfangen



Um Punkt 21.47 Uhr landete der Airbus mit den Schweizer Olympiahelden auf dem Flughafen Zürich. Rund 500 Fans bereiteten Dario Cologna, Patrizia Kummer und den vielen weiteren Athleten in der nahegelegenen Ruebisbachhalle einen lautstarken Empfang.

Die grosse Rückreisewelle aus Sotschi hatte auch für die Schweizer Olympia-Delegation Auswirkungen: Der Rest der helvetischen Sportler hob am Schwarzen Meer erst mit rund drei Stunden Verspätung ab. So landeten die Gold-, Silber- und Bronzegewinner erst kurz vor 22 Uhr in Kloten. Entsprechend lange mussten die rund 500 Fans in der Ruebisbachhalle gleich beim Flughafen auf ihre Lieblinge warten.

Langweilig wurde ihnen dabei nicht. Sie verkürzten sich die Zeit mit Fangesängen, unterstützt Glockenschwingern, Handorgelspielern und Trompetern. Ausserdem standen die beste Eishockeyspielerin des Olympischen Turniers, Florence Schelling, und weitere Bronzeheldinnen, die schon früher zurückgekehrt waren, bereit, um den Rest ihres Teams in Empfang zu nehmen.

Die Stimmung näherte sich dem Siedepunkt, als die Medaillengewinner rund eine halbe Stunde nach der Landung über den roten Teppich schritten und die Bühne erklommen. Neben vielen Fanklubs der Sportler bildeten die Gehörlosen, angeführt von Snowboarder Nevin Galmarinis Mutter, eine spezielle und grosse Gruppe. Speziell für sie wurden die Gespräche auf der Bühne in Gebärdensprache übersetzt. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Abgehängt: Dario Cologna hat die Tour de Ski schon am zweiten Tag verloren

Topfavorit Martin Johnsrud Sundby sorgt in der Tour de Ski bereits in der zweiten Etappe für eine Vorentscheidung. Dario Cologna verliert in Lenzerheide als 12. über 30 km gut eineinhalb Minuten.

In der zweiten Etappe der Tour de Ski, einem 30-km-Rennen im klassischen Stil mit Massenstart, holte Martin Johnsrud Sundby in Lenzerheide zur grossen Machtdemonstration aus. Der Weltcupleader und Sieger der letzten beiden Tour-de-Ski-Austragungen gewann mit dem deutlichen Vorsprung von rund 35 Sekunden auf seine norwegischen Landsleute Petter Northug und Didrik Tönseth.

Dario Cologna hielt bis Rennhälfte in der Spitzengruppe mit, ehe er sich zwischen Kilometer 15 und 20 einen Rückstand von …

Artikel lesen
Link zum Artikel