Das haben Sie verschlafen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Während Sie schliefen

Gaddafis Sohn gefangen, Baby von HIV geheilt, Anti-Putin-Moderatorin kündigt live am TV

Auch wenn Sie die Augen zumachen, brauchen Sie keine Angst haben, etwas zu verpassen. watson hält Ausschau nach News und aktuellen Ereignissen. Im Ticker ist das Wichtigste für Sie zusammengefasst. 



Schicke uns deinen Input
Roman Rey
7:16
Ein Blick in den Blätterwald der Schweiz
Der jugendliche Straftäter Carlos trainiert in einem Kampfsport-Zentrum in den Niederlanden. Untergebracht ist er in einem Hotel mit Pool, Fitnessstudio und Sauna.

Weiterlesen bei der «NZZ».

Weiterer Skandal beim Bund: Die Verwaltungsstelle der AHV-Gelder hat systematisch illegal IT-Aufträge vergeben. Die Firmen leisteten zum Teil schlampige Arbeit. Dadurch sollen Millionen Franken öffentlicher Gelder verschleudert worden sein.

Weiterlesen beim Tagi.

Der «Blick» hat sich den Bericht genauer angesehen, der den flüchtigen Pädophilen Christoph Egger wohl in die Flucht trieb. Fazit: Die Einschätzung fällt in neun von zwölf Punkten eher ungünstig aus.

Weiterlesen beim «Blick».
6:33
Was Sie zum Ukraine-Konflikt wissen müssen
Guten Morgen. Ich bringe Sie zu den Entwicklungen in der Ukraine-Krise auf den neusten Stand.

Die EU hat die Konten des Ex-Präsidenten Janukowitsch und 17 seiner Konsorten eingefroren. Es seien Sanktionen gegen Veruntreuung von Staatsgeldern und Menschenrechtsverletzungen.

Die ukrainische Justiz hat die Festnahme des prorussischen Krim-Regierungschefs Sergej Axjonow angeordnet.

Gestern Abend sorgte eine Aussage von Hillary Clinton für Aufsehen: Sie soll Putin mit Hitler verglichen haben.

Lesen Sie die Details in unserem Live-Ticker nach.
6:19
Amerikaner beten mehr wegen Papst Franziskus
Der argentinische Papst Franziskus, der am 13. März sein einjähriges Jubiläum feiert, scheint ein Segen für die katholische Kirche zu sein. Eine Umfrage ergab, dass sage und schreibe 40 Prozent der katholischen US-Bürger mehr beten als vor einem Jahr. NBC nennt es den Franziskus-Effekt.

Lesen Sie die ganze Story auf NBC. (engl.)

A propos Papst-Jubiläum: Bei den Kollegen von «20 Minuten» finden Sie eine spannende, ausführliche Zusammenfassung eines Interviews, in dem Franziskus eine Bilanz seines ersten Jahres als Oberhaupt der Katholiken gibt. Er redet über den Hype um seine Person, Missbrauch und die Homo-Ehe.

Lesen Sie die ganze Story bei «20 Minuten».
Animiertes GIFGIF abspielen
6:09
CIA soll Mitarbeiter des Senats ausgespäht haben
Der US-Auslandsgeheimdienst CIA steht im Verdacht, Mitarbeiter des Geheimdienstausschusses im Senat ausgespäht zu haben. Die demokratische Senatorin und Ausschussvorsitzende Dianne Feinstein bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte.

Sie erklärte, dass die CIA die Angelegenheit in einer internen Untersuchung prüfe. Der «New York Times» zufolge klinkte sich der Geheimdienst in das Computernetzwerk des Senats ein und überwachte Mitarbeiter, die an einem Gutachten über die Misshandlung von Terrorverdächtigen in Geheimgefängnissen der CIA schrieben.
5:57
Gaddafi-Sohn nach Flucht in libyschem Gewahrsam
Al-Saadi al-Gaddafi, Sohn des 2011 getöteten Diktators Muammar, ist festgenommen worden und offenbar in libyschem Gewahrsam. Das berichtet CNN. Al-Saadi al-Gaddafi war nach der Entmachtung seines Vaters in den Niger geflüchtet.

Die libysche Übergangsregierung habe seine Festnahme auf Facebook mitgeteilt. Libyen habe dem Präsidenten des Nachbarstaates Niger für die Zusammenarbeit gedankt. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.
5:46: Die Niagarafälle sind erstarrt
Während die EU die Konten des ukrainischen Ex-Präsidenten Janukowitsch einfriert, sind auch die gigantischen Niagarafälle gefroren. Das sieht hübsch aus, besonders, wenn sie farbig beleuchtet werden.
A partially frozen Niagara Falls is seen on the American side lit by lights during sub freezing  temperatures in Niagara Falls, Ontario March 3, 2014.    REUTERS/Mark Blinch (CANADA - Tags: ENVIRONMENT TRAVEL)
5:10: Hilfe! Hongkong von Raumschiff zerstört
Okay, nicht wirklich. Offenbar werden aber im Trailer zum Film Transformers 4 Teile von Hongkong von einem bösen Transformer kurz und klein geballert. Das merkt der Kollege von drüben im Hongkong-Büro der Nachrichtenagentur AFP an. Mich, nicht weit davon entfernt, sitzend im 25. Stock eines Hochhauses, macht das schon ein bisschen nervös.


4:31
Venezuela bricht diplomatische Beziehungen zu Panama ab
Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro ist sauer. Wegen einer «offenen Verschwörung» hat er den diplomatischen Kontakt zu Panama abgebrochen.

Der Tweet der venezolanischen Informationsministerin:



Lesen Sie die ganze Meldung hier.
3:39
Zweites Baby in den USA nach Frühbehandlung ohne HIV
Ein 9 Monate alter Säugling im US-Bundesstaat Kalifornien ist möglicherweise vom HI-Virus geheilt worden. Die Ärzte hatten vier Stunden nach seiner Geburt mit der Behandlung begonnen. «Das Kind ist HIV-negativ geworden», sagt die Ärztin Deborah Persaud zu Reuters.

Es ist bereits der zweite derartige Fall: In Mississippi wurde ein Kind mit der gleichen Methode behandelt. Es ist heute 3 Jahre alt und nimmt keine Medikamente mehr. Das Virus ist nicht zurückgekehrt.

Noch zögern die Ärzte, im aktuellen Fall von einer Heilung zu sprechen. Das Kind wird noch immer mit Anti-Aids-Medikamenten behandelt.
3:32
Mutter fährt mit ihren drei Kindern im Minivan ins Meer - alle werden gerettet
Jemand hat die dramatische Rettungsaktion auf Video festgehalten. Ein schwangere Frau ist mit ihrem Minivan am Daytona Beach im US-Bundesstaat Florida ins Meer gefahren. Sie und ihre Kinder im Alter von 3, 9 und 10 Jahren waren im Fahrzeug gefangen und wurden schliesslich gerettet.

Wie es zu der Situation gekommen ist, wird derzeit untersucht. Die Mutter habe nach ihrer Rettung keine klaren Aussagen machen können.

Mehr auf «ABC».
2:04
Das sind die Gewinner des Karnevals in Rio
RIO DE JANEIRO, BRAZIL - MARCH 03: Members of Unidos da Tijuca Samba School during their parade at 2014 Brazilian Carnival at Sapucai Sambadrome on March 03, 2014 in Rio de Janeiro, Brazil. Rio's two nights of Carnival parades began on March 2 in a burst of fireworks and to the cheers of thousands of tourists and locals who have previously enjoyed street celebrations (known as "blocos de rua") all around the city. (Photo by Buda Mendes/Getty Images)
Die Sambaschule Unidos da Tijuca holte sich zum vierten Mal in ihrer Geschichte die Karnevalskrone von Rio de Janeiro. Die Truppe bekam von der Jury sagenhafte 299,4 von 300 möglichen Punkten.

Die Show der 4600 Tänzerinnen, Tänzer und Trommler war eine Hommage an den legendären brasilianischen Formel-1-Piloten Ayrton Senna, der vor 20 Jahren bei einem Unfall in Italien ums Leben kam.
RIO DE JANEIRO, BRAZIL - MARCH 03: Members of Unidos da Tijuca Samba School during their parade at 2014 Brazilian Carnival at Sapucai Sambadrome on March 03, 2014 in Rio de Janeiro, Brazil. Rio's two nights of Carnival parades began on March 2 in a burst of fireworks and to the cheers of thousands of tourists and locals who have previously enjoyed street celebrations (known as "blocos de rua") all around the city. (Photo by Buda Mendes/Getty Images)
Das 1-stündige Video des Defilees können Sie sich auf Youtube ansehen.
0:54
Carlos mit Box-Trainer in den Niederlanden - im Wellness-Hotel
Kaum aufgestanden hier in Hongkong stolpere ich über diese News, und kann es kaum glauben: Der jugendliche Straftäter Carlos ist den Niederlanden, wo er zeitweise von seinem Thaibox-Trainer Shemsi Beqiri betreut wurde. Untergebracht in einem Hotel mit Pool, Fitnesscenter und Sauna. Lesen Sie selbst im «NZZ»-Artikel.

Veröffentlicht vom NewsMän2014 auf Twitter.


DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1,7-Milliarden-grossprojekt

Paris bekommt Expresszug zum Flughafen Charles de Gaulle

Nach jahrelangen Verzögerungen hat Frankreichs Regierung am Donnerstag grünes Licht für eine neue Express-Zugverbindung zwischen Paris und dem internationalen Hauptstadtflughafen Charles de Gaulle gegeben. Das Grossprojekt soll 1,7 Milliarden Euro kosten.

Die Bauarbeiten für den "CDG Express" sollen 2017 beginnen und 2023 beendet sein. Bis dahin werde eine acht Kilometer lange Gleisverbindung zum Pariser Schienennetz entstehen, erklärte Verkehrsminister Frédéric Cuvillier. Nach der …

Artikel lesen
Link zum Artikel