Der Song zum Tag
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Song: zum Geburtstag von Lenny Bruce

«Doesn't Lenny Live Here Anymore» von Phil Ochs  – was denn sonst?



Stellen Sie sich einen Moment vor: Ein Komiker stirbt, und in der Folge entstehen über 40 Jahre immer wieder Songs, die ihn zum Thema haben, Songs von Grössen wie Tom Waits, Bob Dylan, Tim Buckley, Nico, R.E.M., Nada Surf, Chumbawamba, Simon & Garfunkel, The Stranglers, Genesis, The Boo Radleys pp.

Schwierige Vorstellung? Es dürfte aber auch kaum einen gegeben haben, der war wie Lenny Bruce. Einer der Ersten, der ihn in einem Lied verewigte, war der US-Singer/Songwriter Phil Ochs mit der Nummer «Doesn’t Lenny Live Here Anymore?».

Phil Ochs – «Doesn't Lenny Live Here Anymore»

abspielen

video: youtube/james emerson

Lenny Bruce, amerikanischer Stand-up Comedian, Satiriker und Bürgerschreck, würde heute 89-jährig, seine grosse Zeit war Ende der Fifties, Anfang der Sixties. Seine Witze zielten oft unter die Gürtellinie (also dorthin, wo's wehtut), darum hatte er irgendwann in den meisten Clubs der USA ein Auftrittsverbot – die Besitzer befürchteten, wegen Verbreitung von Obszönitäten gerichtlich belangt zu werden.

«Wenn Sie etwas am menschlichen Körper anekelt, beschweren Sie sich beim Hersteller!», meinte er dazu. Bruce starb an einer Überdosis (wie viele seiner Jazz-Idole) im August 1966.

«Der Song zum Tag»

Autor und Musiker Jürg Odermatt präsentiert Ihnen regelmässig den Song zum Tag. Also lehnen Sie sich zurück, hören Sie zu, entdecken Sie Neues und entdecken Sie vor allem Altes wieder!

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Song: zum Geburtstag von Van-Halen-David

«Just a Gigolo» von David Lee Roth – was denn sonst?

Es gibt Songs, die betteln auf Knien und händeringend jahrzehntelang darum, dass der wirklich passende Interpret sie endlich covert: «Schöner Gigolo, armer Gigolo», 1928 von Leonello Casucci und Julius Brammer in Wien geschrieben, war einer dieser Songs. 

Ein Jahr nach seiner Veröffentlichung adaptierte Irving Caesar die englische Version als «Just a Gigolo», Louis Primas umwerfendes Medley verbastelte 1956 «Just a Gigolo» mit einem weiteren Standard, «I Ain’t Got Nobody» – …

Artikel lesen
Link zum Artikel