Digital kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internet

Hollywood-Riesen verklagen Kim Dotcom



Kim Dotcom speaks during an interview with Reuters in Auckland, in this January 19, 2013 file photo. Several major U.S. studios filed a copyright infringement lawsuit on April 7, 2014, against the file-sharing website Megaupload and its ebullient founder, Kim Dotcom. Megaupload, which U.S. authorities shuttered in 2012, facilitated a

Kim Dotcom hat wieder Ärger.

Neuer Ärger für Kim Dotcom: Der aus Deutschland stammende Internet-Unternehmer wurde wegen seiner Daten-Plattform Megaupload jetzt auch von sechs grossen Hollywood-Studios verklagt.

Mit Twentieth Century Fox, Disney, Paramount, Universal, Columbia, und Warner Bros. sind alle grossen Namen darunter. Sie werfen Megaupload und Dotcom Urheberrechtsverletzungen in grossem Stil vor. Die Klage wurde am Montag im US-Staat Virginia eingereicht.

Schwerwiegende Copyright-Verletzungen wirft Dotcom bereits das US-Justizministerium vor, das Anfang 2012 für die Schliessung von Megaupload gesorgt hatte. Die US-Behörden wollen die Auslieferung des in Neuseeland lebenden Dotcom, kommen bisher aber nicht weiter.

Der Unternehmer, der zunächst unter dem Namen Kim Schmitz bekannt wurde, betreibt inzwischen die neue Datenplattform Mega. Er bezeichnete die Klage der Studios beim Kurznachrichtendienst Twitter als «Quatsch» und «dumm». (kub/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

86 millionen smartphones

Samsung baut Vorsprung auf Apple aus

Das südkoreanische Unternehmen Samsung Electronics hat im vierten Quartal 2013 mit 86 Millionen ausgelieferten Smartphones einen neuen Rekord aufgestellt und seinen Vorsprung zu Apple ausgebaut. Das zeigen am Dienstag veröffentlichte Daten der Firma Strategy Analytics. Seine Führungsposition auf dem globalen Smartphone-Markt konnte Samsung demnach mit einem Anteil von 29,6 Prozent ausbauen. Apple kam auf 17,6 Prozent.

Die beiden Marktführer sahen sich den Daten zufolge aber mit einem starken …

Artikel lesen
Link zum Artikel