Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Auf den angeblich bei Foxconn «geleakten» Dokumenten ist das iPhone 5S (N51) neben den neuen iPhone-6-Modellen mit 4,7 Zoll (N61) und 5,5 Zoll (N56) zu sehen. screenshot: igen.fr

Lang und extrem dünn

Apple lässt die Konkurrenz schrumpfen: Die neuen iPhones im Grössenvergleich mit LG, HTC, OnePlus und Samsung

Geheime Dokumente, die angeblich vom Apple-Partner Foxconn stammen, sollen die Masse der beiden iPhone-6-Modelle verraten.



Um die Handlichkeit eines neuen Smartphones einschätzen zu können, ist ein direkter Vergleich mit bestehenden Geräten sinnvoll.

Dies ist nun auch mit dem iPhone 6 möglich, das Apple laut Gerüchteküche am 9. September präsentieren wird. Angeblich sollen gleich zwei Modelle auf den Markt kommen: eines mit 4,7-Zoll-Display und ein Phablet mit einer Bildschirm-Diagonalen von 5,5 Zoll.

Zusammengebaut werden die neuen iPhones in China, von Apples wichtigstem Partner Foxconn. Und dort sind offenbar vertrauliche interne Dokumente (heimlich) fotografiert worden.

Skizzen und Tabellen verraten unter anderem Länge, Breite und Durchmesser der Prototypen.

Lang und dünn

Falls das Foxconn-Leak authentisch ist, dann sind die neuen iPhones auffallend lang und extrem dünn. Dies zeigt auch der Grössenvergleich mit den Mobilgeräten von anderen Herstellern. Der deutsche Tech-Blog Mobile Geeks hat dazu verschiedene Grafiken erstellt.

Das iPhone 5S und die neuen iPhones

Bild

screenshot: mobile geeks

Das iPhone 5S neben den neuen iPhones

Bild

screenshot: mobile geeks

Das Apple-Phablet im Vergleich mit der Android-Konkurrenz

Bild

screenshot: mobile geeks

Apple-Phablet vs. LG G3

Bild

screenshot: mobile geeks

Das 4,7-Zoll-iPhone im Vergleich mit der Android-Konkurrenz

Bild

screenshot: mobile geeks

4,7-Zoll-iPhone vs. HTC One M7

Bild

screenshot: mobile geeks

Das Foxconn-Leak ist von einem französischen Tech-Blog veröffentlicht worden. Was bei den fotografierten iPhone-Skizzen auffällt, ist die auf der Rückseite hervorstehende Kamera-Umrandung. Zum Preis der neuen Modelle konnte sich die anonyme Quelle nicht äussern.

Wie sich das iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display neben dem iPhone 5S macht, ist auch auf diesen Bildern zu sehen.

Via mobilgeeks.de / igen.fr

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Too Scoop 01.09.2014 13:54
    Highlight Highlight Aussen hui, innen ****? Apple ist und bleibt verführerisch.
  • Bebbi 26.08.2014 14:10
    Highlight Highlight Ich will wieder ein normales Telefon - sofort!
  • Neninivek 25.08.2014 17:43
    Highlight Highlight Wäre ein derber Schlag wenn nun auch Apple, entgegen Steve Jobs Vorgaben, überdimensionale iPhones rausbringen würde!!
  • Strässler Rolf 25.08.2014 16:38
    Highlight Highlight Für mich wird klar es gibt einen Mega Knaller. Als Apple Fan kann ich es kaum erwarten.....!!

Das steckt hinter den merkwürdigen Post-SMS, die Tausende Schweizer seit Tagen erhalten

Kriminelle versenden im Namen der Post SMS, die über eine angebliche Zustellung informieren. Betrüger versuchen so auf Android-Geräten eine Spionage-App zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen.

Tausende Schweizer haben in den letzten Tagen eine SMS erhalten, die angeblich von der Post kommt. Flüchtig betrachtet sieht sie wie eine typische Zustell-Benachrichtigung aus. In Tat und Wahrheit versuchen Kriminelle an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen, bzw. Android-Nutzer dazu zu verleiten, eine Spionage-App zu installieren. Gekaperte Handys versenden anschliessend automatisch und auf Kosten der Opfer Tausende von SMS an weitere Handynutzer.

Die Kantonspolizei Zürich und Swisscom …

Artikel lesen
Link zum Artikel