Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

In der Fussnote auf der Apple-Website heisst es: «Die Anzahl der verfügbaren Geräte ist unter Umständen begrenzt.» Aha. screenshot: apple.com

Am 26. September ist es so weit

Das müssen Sie zum Schweizer Verkaufsstart des iPhone 6 wissen

Die neuen iPhones sollen bereits eine Woche nach dem internationalen Verkaufsstart auch hierzulande verfügbar sein. Fragt sich nur, wie viele.



Basel, Genf, Wallisellen und Zürich: An diesen vier Standorten betreibt Apple eigene Verkaufsgeschäfte. Und an diesen Orten könnte am 26. September der Teufel los sein. Darauf deutet der folgende Hinweis auf der Schweizer Apple-Website hin. Dort heisst es zum iPhone 6: «Ab 26. September um 8.00 Uhr im Apple Store erhältlich, solange der Vorrat reicht.»

Und in der dazugehörigen Fussnote steht: «Die Anzahl der verfügbaren Geräte ist unter Umständen begrenzt.» Auf gut Deutsch heisst das: Am Tag vor dem Verkaufsstart wird der Belagerungszustand ausgerufen. Leidenschaftliche Apple-Fans werden vor den Geschäften ausharren und sogar dort übernachten. Fraglich ist, ob die neuen Modelle in grossen Stückzahlen vorhanden sein werden. Oder versucht Apple, den iPhone-Hype durch künstliche Verknappung anzuheizen?

Ebenfalls auf der Apple-Website, im Online-Store, ist auch zu lesen, dass man das iPhone 6 «ab 26. September bestellen» kann.

Das iPhone 6 kostet bei Apple je nach gewünschtem Speicherplatz 759 Franken (16 GB), 879 Franken (64 GB) oder 999 Franken (128 GB). Das iPhone 6 Plus kostet 879 Franken (16 GB), 999 Franken (64 GB) oder 1119 Franken (128 GB). 

iOS 8 ab 17. September

Kostenloses System-Upgrade

iOS 8 wird als kostenloses Software-Update ab Mittwoch, 17. September für iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5C, iPhone 5S, iPod Touch (fünfte Generation), iPad 2, iPad mit Retina Display, iPad Air, iPad Mini und iPad Mini mit Retina-Display verfügbar sein. 

Swisscom: Vorbestellungen ab 19. September

Laut Apple Schweiz werden beide Modelle über den Online-Store von Apple, die Apple Stores, über «ausgewählte Mobilfunkanbieter» und «ausgewählte Apple-Premium-Reseller» verfügbar sein. Zu den Lieferfristen und zur Anzahl der in den Läden verfügbaren Geräten liegen noch keine Informationen vor.

Auf den Firmen-Websites der grossen Schweizer Telekom-Anbieter Swisscom, Sunrise und Orange ist noch kein Datum für den Verkaufsstart aufgeführt.

Gegenüber watson erklärt Swisscom, dass bereits ab 19. September Vorbestellungen entgegengenommen werden. Die Geräte würden ab dem 26. September ausgeliefert. Es würden sämtliche an der Keynote vorgestellten iPhone-Modelle ins Sortiment aufgenommen. «Es muss jedoch aufgrund der hohen Nachfrage mit Wartezeiten gerechnet werden.»

Die Verkaufspreise werden laut Swisscom noch bekannt gegeben, ebenso wie die genaue Uhrzeit des Vorverkaufes und der Verkaufsprozess. Kunden, die sich über das Interessenten-Tool (www.swisscom.ch/iphone) anmelden, werden zum Vorverkauf und über die genaue Uhrzeit des Verkaufstarts informiert.

Auch bei Dataquest und anderen offiziellen Wiederverkäufern von Apple-Produkten heisst es, das neue iPhone komme «bald». Interessenten sollen sich mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren, um schnellstmöglich über die Lancierung informiert zu werden.

Bei Media Markt wird der iPhone 6 laut Mitteilung ab dem 26. September in seinen stationären Märkten und im Online-Shop verfügbar sein. Ab dem 19. September können die Geräte vorbestellt werden. «Die Verkaufspreise können wir noch nicht bekannt geben», heisst es. Wer nicht warten wolle, könne sich schon jetzt auf shop.mediamarkt.ch registrieren und davon profitieren, ab dem Verkaufsstart (26. September) als erste bedient zu werden.

Bei früheren iPhone-Lancierungen zeigte sich, dass es sich lohnt, bei solchen Läden (nicht Apple Stores) reinzuschauen. Dort gab es zum Teil überhaupt keine Wartezeiten.

Die Grauhändler freut's

Beim iPhone 6 und 6 Plus erfolgt der Verkaufsstart wiederum gestaffelt, was einen regen Graumarkt rund um die begehrten Gadgets ankurbeln wird. Es ist davon auszugehen, dass auch dieses Jahr Zwischenhändler mit Hamsterkäufen für Unmut sorgen werden.

Zur «ersten Welle» gehören dieses Jahr neben dem Apple-Heimatland USA, Australien, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Hongkong, Japan, Puerto Rico und Singapur. In diesen Ländern erfolgt der offizielle Verkaufsstart am 19. September.

epa04395386 Apple enthusiasts Keiko Amano (L) and Hoshihiko Tada (2nd L) are seen sitting in line for Apple's new iPhone 6 and iPhone 6 Plus near the Apple Store at Tokyo's Ginza shopping district in Tokyo, Japan, 11 September 2014. More than 20 people are already lining up to be the first to buy Apple's new mobile phones that will be on sale from 19 September.  EPA/FRANCK ROBICHON

In Tokyo hat das Warten bereits begonnen. Bild: EPA/KEYSTONE

Eine Woche später sind dann mindestens 18 weitere Länder dran, darunter die Schweiz sowie die Nachbarländer Italien und Österreich.

An der Keynote am Dienstag hatte Apple verlauten lassen, dass beide neuen iPhone-Modelle «bis Ende 2014» in 115 Ländern verfügbar seien.

Falls Sie sich fragen, ob das XL-iPhone in die Hosentasche passt ...

abspielen

... Sie sind nicht allein. video: youtube

Anmerkung: Der «Blick» berichtete am Donnerstag, dass sich die Schweiz bislang immer gedulden musste, wenn es um neue Apple-Produkte ging. Das ist falsch. Bei der Lancierung der dritten iPad-Generation gehörte die Schweiz definitiv zur ersten Welle. Also zu den wenigen Ländern, die bevorzugt beliefert wurden.

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Querkopf 13.09.2014 19:41
    Highlight Highlight Apple Produkte zu kaufen ist keine Frage des Geschmacks. Es ist die Entscheidung von Leuten, die mit Technik nichts am Hut haben und auch nicht rechnen können, minderwertige Ware zu kaufen. Vgl. aktuelles Saldo Seite 35 oder aktuelle Computer Bild Seite 8. Probleme über Probleme mit defekten Standby-Tasten, USB-Netzteilen, unbrauchbare Akkus. Fazit in Cobi: was ist eigentlich bei Apple los? Es ist los, dass die Apple Sekte alles gedankenlos kauft, was ihr zugeteilt wird.
  • Zeit_Genosse 13.09.2014 10:08
    Highlight Highlight An die Androider:
    Der Artikel richtet sich an jene die ein Apple-Gerät kaufen möchten. Ihr seid hier auf dem falschen Kanal für die missionarischen Techibotschaften.

    An die Appler:
    Es könnte auch Sinn machen, die erste Produktionsgeneration auszulassen und ein Gerät aus späterer Produktion zu kaufen. Möglicherweise wurden die Prozesse in dieser Zeit bereits optimiert und die Qualität liegt höher. Also sich kein Stress machen und nur wegen dem Ego zu den Ersten gehören zu wollen.
    • Romeo 13.09.2014 12:44
      Highlight Highlight Leute die sich über Gadgets definieren waren noch nie "in", sondern innerlich zu belächeln.
  • Romeo 13.09.2014 08:06
    Highlight Highlight Wenn ich diesen Verkaufspreis anschaue, wird mir übel. Vor allem, wenn ich denke was mein 350 fr. Nexus 5 alles kann. Ich mag Apple, aber das ist mir wirklich zu viel.
    • Romeo 13.09.2014 14:16
      Highlight Highlight Sie sind frech.
  • Querkopf 12.09.2014 21:50
    Highlight Highlight Es ist ja schon so, dass die Dummen nicht aussterben. Sie werden auch weiterhin überteuerten Quatsch von Apple kaufen.
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 13.09.2014 11:15
      Highlight Highlight Wer anderen Geschmack mit fehlender Intelligenz begründet, sagt mehr über sich selbst aus, als über die Anderen.....
    • Romeo 13.09.2014 12:38
      Highlight Highlight Das stimmt nicht. Aus Erfahrung kann ich sagen, weil ich verschiedene Systeme benutze : "Mein MBP und iPad mini würde ich nie mehr hergeben!" Hier stimmt die Preis / Leistung. Das neue iPhone ist mir jedoch viel zu teuer vs Nexus 5, denn es bietet keine wesentliche Vorteile für meinen Gebrauch.
      Aber wer von Geschmack auf Intelligenz schliesst, schiesst sich selbst ins Abseits.
  • Randen 12.09.2014 20:42
    Highlight Highlight Künstliche Verknappung ist nicht schlechter Scherz... klar würden sie das machen wenn sie es könnten und es etwas bringen würde. Aber ich glaube sie können wirklich nicht so viele herstellen wie es am Anfang brauchen würde.
    • Romeo 13.09.2014 08:08
      Highlight Highlight Pipeline muss vorher gefüllt werden, oder reichte die Zeit nicht? Wissen sie, ich kann ihren Kommentar zwar nachvollziehen, glaube jedoch, dass es Apples Verkaufsstrategie ist.
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 13.09.2014 11:23
      Highlight Highlight @Romeo, wenn du glaubst, das Apple eine künstliche Verknappung macht, dann glaubst du entweder, dass das iPhone absolut keine Konkurrenz hat oder Apple keine Ahnung von Marktwirtschaft hat. Ich denke, Apple macht keine künstliche Verknappung, aber wurde in der Vergangenheit mehrmals von der hohen Nachfrage überrascht (oder manchmal dem Gegentil... z.B. iPhone 5C).
    • Romeo 13.09.2014 12:27
      Highlight Highlight André. Das sage ich ja. Es ist Apples Strategie. Keine künstliche Verknappung. Die Pipeline war Ironie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zimibimi 12.09.2014 14:00
    Highlight Highlight Apropos Grauimport, digitec macht das seit eh und je, und irgendwie scheint es niemanden zu stören das sie damit den Markt verzerren...
    • Romeo 13.09.2014 08:10
      Highlight Highlight Bei den Apple Produkten funktioniert das weniger. Es gibt Hersteller, die haben wasserdichte Verträge, was die Preisgestaltung der Händler anbelangt. Im Fall von Apple, kann digitec ca. 10% günstiger. Hab gerade ein MBP dort gekauft.
  • Matthias Studer 12.09.2014 12:22
    Highlight Highlight Eigentlich muss man eins wissen. Kauft das iPhone und Willkommen in der Vergangenheit. Android ist diesem Produkt voraus.
    • Randen 12.09.2014 20:55
      Highlight Highlight Mit Android kann man das gar nicht mehr vergleichen. Android ist ein teilweise auf durchaus hohem Niveau verzetteltes gewurstel mit einigen wenigen positiven Eigenschaften. Der Abstand wird aber zu gunsten Apple immer grösser.
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 12.09.2014 23:25
      Highlight Highlight Android ist ein total Chaos, je nach Hersteller (Samsung, LG, HTC, Sony, ...) ist speziller Schrott drin, anderes UI, andere Settings, manchmal gibt es Updates mabnchmal nicht. Und jedes Jahr 10 neue Modelle die genauso konzeptfrei sind wie ihre Vorgänger. Solang es 10 Hersteller hinter Android hat die alle eigene Ziele verfolgen, word es wohl kaum je was Einheitliches geben, dass Apple die Stirn bietet.
    • Romeo 13.09.2014 08:12
      Highlight Highlight André. Ja ganz recht. Darum hab ich das Nexus 5 ohne Gebastel. Android pur :)

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel