freundlich-3°
DE | FR
18
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Apple

Apple iPhone 14 halten Fahrten mit der Achterbahn für Autounfälle

ORLANDO, USA - MARCH 07 2022: People enjoying riding the Incredible Hulk rollercoaster
Hulk-Achterbahn in Orlando: Wilde Fahrten in Vergnügungsparks können das iPhone 14 dazu veranlassen, einen automatischen Notruf abzusetzen.Bild: Shutterstock

Neue iPhones halten Fahrten mit der Achterbahn für Autounfälle

Die von Apple in das iPhone 14 integrierte Unfallerkennung alarmiert Rettungskräfte im Notfall – liegt offenbar aber nicht immer richtig. Mehrfach wurden Rettungskräfte in Freizeitparks geschickt.
11.10.2022, 14:20
Ein Artikel von
t-online

Sie ist eine von Apples am meisten beworbene Funktion für das iPhone 14: die Unfallerkennung. Im Falle eines Crashs alarmiert das Smartphone automatisch die Rettungskräfte und schickt sie an den Unfallort. Blöd nur, wenn das iPhone einen Alarm verschickt, wenn dessen Besitzerin oder Besitzer gar nicht in Gefahr ist.

Das ist seit der Markteinführung der iPhone-14-Modelle im September mehrfach passiert, wie die «Washington Post» berichtet. Ihr seien Fälle in den USA gemeldet worden, in denen die Unfallerkennung angeschlagen habe, während sich die iPhone-User auf Achterbahnen und in anderen Fahrgeschäften von Vergnügungsparks befunden haben.

Weil die Bewegungen der Fahrgeschäfte für die iPhones nicht von denen bei einem Unfall zu unterscheiden gewesen waren, wählten die Handys die Notrufnummer. «Der Besitzer dieses iPhones hatte einen schweren Autounfall und reagiert nicht auf sein Telefon», habe eine Computerstimme den Rettungskräften mitgeteilt und die GPS-Daten übermittelt.

Algorithmen sind an der Unfallerkennung beteiligt

Die iPhones von Apple nutzen Sensordaten, um Beschleunigungen und Bremsvorgänge zu erkennen und werten diese per Künstlicher Intelligenz aus. Laut Apple sind die Algorithmen zur Unfallerkennung mit Millionen von Unfalldaten, Autofahrten und Crashtests trainiert.

Wenn ein Unfall erkannt wird, erscheint 10 Sekunden lang eine Warnung auf dem Bildschirm. Danach beginnt ein 10-sekündiger Countdown, der von einem Alarmton begleitet wird. Nach Ablauf des Countdowns wählt das Telefon automatisch den Notruf und übermittelt eine Nachricht und den Standort. Hat der Smartphone-Nutzer einen Notfallkontakt den Einstellungen des Geräts festgelegt, erhält diese eine SMS.

Die «Washington Post» konfrontierte Apple mit seinen Recherchen zu den unbegründet verschickten Notfallmeldungen. Eine Apple-Sprecher habe geantwortet, dass die Technologie generell für mehr Sicherheit sorge und Apple sie im Laufe der Zeit weiter verbessern werde.

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Apple und sein Logo

1 / 14
Apple und sein Logo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

17 Dinge, die du im Freizeitpark und beim Sex sagen kannst

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lowend
11.10.2022 15:31registriert Februar 2014
Erklär mal einem Computer, dass es Menschen Spass macht, sich mit ziemlich hohen Beschleunigungswerten in allen möglichen Himmelsrichtungen durch die Luft wirbeln zu lassen. Die KI würde sich sicher denken, die spinnen doch die Menschen. 😉
712
Melden
Zum Kommentar
avatar
bebby
11.10.2022 15:34registriert Februar 2014
Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand einen Unfall hat, ist deutlich grösser als dass er auf der Achterbahn war. Es braucht also neu einen Freizeitparkmodus neben dem Schlafmodus :-)
447
Melden
Zum Kommentar
avatar
T. Eddy
11.10.2022 16:04registriert Oktober 2015
Auf die Hulk Achterbahn in Orlando darf man gar kein Mobiltelefon mitnehmen.
231
Melden
Zum Kommentar
18
«Superspreader von Fake News» – KI-Software ChatGPT gerät in die Kritik

Die auf die Aufdeckung von Fake News spezialisierte Plattform «NewsGuard» übt nach einem Experiment mit der derzeit gehypten Chatbot-Shoftware ChatGPT Kritik an dem mit künstlicher Intelligenz betriebenen Programm: Wie ein am Montag veröffentlichter Bericht zeige, könne der KI-Chatbot «zum Superspreader von Falschinformationen» werden.

Zur Story