meist klar-2°
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
iPhone

iOS 16.1 ist hier – diese Neuerungen gibts fürs iPhone und fürs iPad

iOS 16.1 ist hier – diese Neuerungen gibts fürs iPhone (und fürs iPad)

Einige Wochen nach der Auslieferung von iOS 16 bringt Apple bereits das erste grössere Update heraus. iPad-User erhalten nun endlich ebenfalls iPadOS 16.
25.10.2022, 19:44
Ein Artikel von
t-online

Lange hat es gedauert – sogar länger als ursprünglich erwartet – bis auch für das iPad die neue Betriebssystem-Version erscheint. Jetzt hat Apple iPadOS 16.1 zusammen mit iOS 16.1 veröffentlicht. Vor allem für iPad-Nutzer gibt es mit dem Update einige spannende Funktionen – darunter etwa die neue Multitasking-Oberfläche Stage Manager – oder auch erstmals Apples Wetter-App.

iOS 16.1 – Apple veröffentlicht Update
Die Software-Aktualisierung kann über die Einstellungen-App manuell «angestossen» werden.Bild: watson

Die wichtigste Neuerung?

Für iPhones dürfte die wichtigste Neuerung des Updates die geteilte iCloud-Fotomediathek sein. Die hatte Apple eigentlich schon zum Start von iOS 16 versprochen und reicht sie nun nach. Dabei handelt es sich im Prinzip um einen Fotoordner, ähnlich dem, den man bereits vom iPhone kennt. Diese neue Mediathek kann aber mit bis zu fünf anderen Personen geteilt werden, diese können dann ebenfalls Fotos hinzufügen, favorisieren, bearbeiten oder mit Untertiteln versehen.

In der Fotoapp lässt sich auswählen, dass Bilder direkt in die geteilte Fotomediathek aufgenommen werden. Alternativ werden Aufnahmen dort automatisch gespeichert, wenn das iPhone ein anderes Mitglied der Mediathek in der Nähe erkennt.

So kann man etwa automatisch eine geteilte Mediathek mit Familienmitgliedern pflegen, gleichzeitig aber noch ein private Mediathek behalten. Natürlich setzt dies voraus, dass auch die anderen Mitglieder Apple-Geräte nutzen.

Was sonst noch?

Ausserdem gibt es einige weitere Neuerungen:

  • Für iPhone-14-Pro-Nutzer wird die Dynamic Island nützlicher – sie zeigt auf dem Sperrbildschirm nun auch Liveaktivitäten von Drittanbieterapps.
  • Der Apple-Dienst Fitness+ kann jetzt erstmals auch ohne Apple Watch genutzt werden
  • In Europa bislang eher ein Nischenthema ist vermutlich das Teilen von Schlüsseln über die Wallet-App. Hier können dann Auto-, Hotelzimmer- und Haustürschlüssel per Nachrichten-App oder WhatsApp an andere weitergegeben werden.
  • In Apple Home wird nun der neue Smart-Home-Verbindungsstandard Matter genutzt
  • Zudem gibt es noch einige weitere kleine Verbesserungen sowie Fehlerlösungen. Wichtig: Es wird auch eine gefährliche Sicherheitslücke («Zero Day») geschlossen.

Und fürs iPad?

Für iPad-Nutzer bedeutet das Update nun einen grösseren Sprung auf iPadOS 16. Etliche neue Funktionen dürften bereits vom iOS-16-Update bekannt sein. Allerdings gibt es auch einige iPad-exklusive Neuerungen. Die vielleicht wichtigste dürfte Stage Manager sein. Dabei handelt es sich um die neue Multitasking-Oberfläche, die den schnellen Wechsel zwischen mehreren Desktops ermöglicht. Ausserdem können erstmals bis zu vier Fenster nebeneinander angeordnet werden.

Die Funktion ist jedoch nur für iPad Pro ab Baujahr 2018 sowie für das iPad Air 5. verfügbar. Ausserdem muss dies zunächst in den Einstellungen unter «Startbildschirm & Dock» aktiviert werden.

Eine weitere echte Neuerung für alle iPads ist, dass die Wetterapp von Apple erstmals auch auf dem iPad verfügbar ist.

Wie kriegt man's?

Das Update für iPhone und iPad ist kostenlos und ab sofort verfügbar. Um es zu installieren, öffnet man die Einstellungen-App und wählt dort den Menüpunkt «Allgemein» und dann «Softwareupdate»

Quellen

(dsc/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Apple und sein Logo

1 / 14
Apple und sein Logo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jeder, der Telefonieren HASST, wird diese Situationen verstehen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Händlmair
25.10.2022 20:51registriert Oktober 2017
Was ein falsch platzierter Bindestrich anrichten kann. Aus Wetter-app wird Wette-rapp. Hat mit dem Thema nichts zu tun, hat mich aber erheitert.
220
Melden
Zum Kommentar
5
Microsoft hat versehentlich seinen Google-Killer veröffentlicht – das wissen wir
Der Windows-Konzern hat offenbar unfreiwillig vorab seine Suchmaschinen-Revolution gezeigt. Das neue Bing könnte die Konkurrenz meilenweit abhängen, meinen Beobachter.

Microsoft hat wohl versehentlich eine revolutionäre Neuerung in seiner Suchmaschine Bing vorab veröffentlicht. Verschiedene Nutzer bekamen die Neuerung zu sehen und posteten Screenshots davon auf Twitter, wie etwa der amerikanische Techblog The Verge berichtete.

Zur Story