Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Lisa Jackson, Apple vice president for Environment, Policy and Social Initiatives, introduces a robot named Liam that deconstructs iPhones during an event at Apple headquarters in Cupertino, California March 21, 2016.  REUTERS/Stephan Lam

Roboter Liam hatte an der Keynote einen Auftritt, die Vorstellung übernahm die Apple-Managerin Lisa Jackson.
Bild: STEPHEN LAM/REUTERS

Apple lanciert «Einsteiger-iPhone» – die wichtigsten Fakten (und Videos) zu den neuen Produkten

Ein kleineres iPhone und ein hochgerüstetes iPad waren von Apple erwartet worden. Aber beim Preis des iPhone SE ging Apple tiefer als bisher bei älteren Einstiegsmodellen und machte auch gleich seine Computeruhr billiger. Zudem gab es einen Recycling-Roboter zu sehen.



Update: iOS 9.3 ist ab sofort als Download verfügbar. Das Update bringt ein geniales neues Feature und schliesst eine gefährliche Sicherheitslücke, die erst heute publik wurde.

Apple weicht im Smartphone-Geschäft seine langjährige Hochpreis-Strategie auf und führt erstmals ein neues kleineres iPhone mit aktueller Technik ein. Das iPhone SE sieht äusserlich aus wie das iPhone 5 – enthält aber diverse Technologien der aktuellen grösseren Modelle der 6er-Serie wie den schnelleren Prozessor, eine 12-Megapixel-Kamera und einen NFC-Chip für das mobile Bezahlsystem Apple Pay, das hierzulande allerdings noch gar nicht offiziell verfügbar ist.

Das iPhone SE sieht tatsächlich wie das iPhone 5S aus ...

abspielen

YouTube/SlashGear

Das Hands-on-Video von The Verge

abspielen

YouTube/The Verge

Den Preis setzte Apple bei so viel frischer Technik für seine Verhältnisse niedrig an: ab 479 Franken, respektive 489 Euro in Europa und ab 399 Dollar in den USA. Zuletzt wurde hierzulande das iPhone 5S aus dem Jahr 2013 als Einstiegsgerät für gut 500 Euro verkauft.

Das Wichtigste in Kürze

Der Konzern hielt sich bislang konsequent aus dem Marktsegment der günstigen Smartphones heraus, obwohl Analysten schon vor Jahren dazu gedrängt hatten. Dadurch ist der Marktanteil niedriger als er sein könnte – aber die Strategie sichert Apple die hohen Milliardengewinne.

Zuletzt hatte sich aber das Wachstum der iPhone-Verkäufe verlangsamt, für das laufende Quartal wird der erste Absatzrückgang seit dem Start 2007 erwartet. Mit dem Preis des iPhone SE mit 4-Zoll-Display greift Apple die Konkurrenz nun etwas schärfer an. Ihm fehlen aber einige Funktionen der grösseren Modelle, wie etwa «3D-Touch», das bei stärkerem Druck auf das Display zusätzliche Inhalte wie bei einem rechten Mausklick anzeigt.

Das kleinere iPad Pro

Ausserdem wurde am Montag – wie ebenfalls erwartet – eine neue Version des iPad-Tablets im Standard-Format mit der Technik des grösseren iPad Pro vorgestellt. Dazu gehört die Unterstützung des neuen Apple-Stifts sowie ein Display, das die Farbtemperatur an das Umgebungslicht anpasst.

Die günstigste Version dieses kleineren iPad Pro mit 9.7-Zoll-Display und 32 Gigabyte Speicher wird deutlich teurer als beim aktuellen iPad Air 2: ab 689 Franken in der Schweiz und ab 599 Dollar in den USA. Geräte, die neben der WLAN-Verbindung auch noch einen Steckplatz für eine SIM-Karte besitzen, gibt's ab 839 Franken (32-GB-Speicher).

The Verge probiert das iPad Pro aus

abspielen

YouTube/The Verge

Beim iPad schwächeln die Verkäufe schon seit rund zwei Jahren – und das zieht auch den gesamten Markt nach unten.

Günstigere Smartwatch

Als Überraschung gab es eine Preissenkung bei der günstigsten Version von Apples Computeruhr. Die Apple Watch sei in den USA nun ab 299 Dollar zu haben, sagte Apple-Chef Tim Cook. Das ist eine Preissenkung von 50 Dollar, die den Preis der günstigen Sport-Version näher an das Niveau der Konkurrenzgeräte anderer Hersteller mit dem Google-System Android Wear bringt.

In Europa sinkt der Preis von 399 auf 349 Euro.

Apple CEO Tim Cook, speaks at an event to announce new products and an update to the Apple Watch at Apple headquarters Monday, March 21, 2016, in Cupertino, Calif. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Es gibt neue Armbänder aus gewobenem Nylon für die Apple Watch.
Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Apple brachte seine Computeruhr im April vergangenen Jahres in den Handel und sie erreichte laut Branchenanalysten aus dem Stand einen Marktanteil von rund 60 Prozent.

Schutz der Privatsphäre

Vor dem Hintergrund des erbitterten Streits mit der US-Regierung war der erste Teil der Präsentation Projekten mit sozialer Verantwortung gewidmet: Datensicherheit, Umweltschutz, Unterstützung bei Forschung an Krankheiten. Am Dienstag steht in dem Verfahren eine Anhörung in Kalifornien an.

Als erstes verteidigte Cook die Weigerung von Apple, dem FBI beim Entsperren des iPhones eines toten Attentäters zu helfen, weil dies die Sicherheit für alle Nutzer verschlechtern würde. Apple sei verantwortlich dafür, Daten und Privatsphäre seiner Nutzer zu schützen – und werde sich dieser Verantwortung stellen, betonte er.

Die für Umweltschutz zuständige Top-Managerin Lisa Jackson demonstrierte in einem Video den bei Apple entwickelten Roboter Liam, der ausgemusterte iPhones zum Recyclen in Einzelteile zerlegen kann. «Entwickelt hier, in Kalifornien», betonte sie. Inzwischen würden 93 Prozent der Apple-Standorte weltweit mit erneuerbarer Energie versorgt, sagte Jackson ausserdem.

Roboter Liam im Video

abspielen

YouTube/Apple

Ebenfalls wurde angekündigt, dass die Plattform ResearchKit, bei der iPhone-Nutzer Daten zu Krankheiten für medizinische Studien zusammentragen können, im April um den Bereich «CareKit» für Ärzte und Patienten ergänzt wird.

Apple feiert Geburtstag

Apple feiert am 1. April die Firmengründung vor 40 Jahren. Zum Jubiläum wurde das folgende Video veröffentlicht.

«40 Jahre in 40 Sekunden»

abspielen

YouTube/Apple

(dsc/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

41
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
41Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Arutha 22.03.2016 09:11
    Highlight Highlight Endlich kapiert einer der Hersteller, dass die Leute nicht nur Riesensmartphones wollen.
    Hoffentlich ist auch hier Apple der Trendsetter und die anderen bieten auch wieder eine richtige Auswahl.

    Neue High-End Smartphones haben ja mittlerweile eine Grösse von mindestens 5 Zoll erreicht. Was für viele vielleicht gut ist, aber doch für einen grossen Teil einfach zu gross ist.
  • Zeit_Genosse 22.03.2016 08:21
    Highlight Highlight War Apple einst ein visionäres Unternehmen, weitgehend unternehmergeführt, ist es heute ein Unternehmen, das von Investoren geführt wird. Geld siegt über Visionen.

    Aber die Konsumenten (und die Börse) haben an diese Firma eine zu hohe Erwartung. Man kann Produkt-Branchen-Revolutionen nicht am Band produzieren. Die Produkte besser, einfacher und stabiler machen, ist in dieser lärmigen Welt bereits uncool geworden.

    Der Palastbau kommt vor dem Niedergang. Hier zeigt sich, dass man abgehoben hat und die Milliarden in einen pompösen Bau versenkt werden, statt verbissen an der Innovation zu arbeiten.
    • Der Tom 22.03.2016 08:53
      Highlight Highlight Verstehe diesen Text jetzt nicht so ganz. Apple kümmert sich doch ganz offensichtlich überhaupt nicht um die Investoren. Es wird auf erneuerbare Energie gesetzt und es gibt nur "kleine Updates". Ausserdem macht man die Regierung wütend und baut ein schönes Haus mit viel Grün und Solardächern. Für mich sieht das eher entspannt aus. Beste Voraussetzung für kommende Innovationen. Verbissen arbeiten ist selten hilfreich.
  • Typu 22.03.2016 07:50
    Highlight Highlight Alle, die ein kleines iPhone wollen, haben jetzt ein absolutes «Performance Beast». Ist doch gut für die, die es wollen.
  • UserInput 22.03.2016 07:25
    Highlight Highlight Ich finde die Idee von Apple gar nicht mal so schlecht mit dem iPhone SE.
    Wurde an der Keynote etwas über Apple Pay erzählt?
    Bin gespannt ob es in der Schweiz Fuss fassen kann, und ob Google Pay nachlegt.
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 09:19
      Highlight Highlight Apple Pay wurde erwähnt, allerdings nur im Zusammenhang, dass es mit dem iPhone SE funktioniert. Es wurde aufgezeigt in welchen Ländern es verfügbar ist, (USA, Kanada, England, China) aber es wurden keine neuen Länder angesagt.
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 11:03
      Highlight Highlight Die Marktrechte haben sie sich tatsächlich vor weniger als einem Monat angeeignet. Dies muss aber leider nicht bedeuten, dass die Einführung noch in diesem Jahr erfolgt.
  • dracului 22.03.2016 06:58
    Highlight Highlight Apple is trying to squeeze new juice out of old ideas ...
  • Nux Vomica 21.03.2016 23:37
    Highlight Highlight Ich versteh nicht wie ein solch gigantischer Konzern, der so grossen Wert auf Ästhetik setzt, ein vierjähriges Design für sein neuestes Mobiltelefon verwendet. Kann mir das jemand erklären?
    • manollito 22.03.2016 01:01
      Highlight Highlight Naja die Rechnung ist ziemlich einfach: Mit dem Design des 5s setzen sie auf Bewährtes, denn grob gesehen bleibt das Design wie beim iPhone 4. Das 5s war grob gesehen auch nur ein gestretchtes 4s mit Facelifting. Und ein neues Design kostet. Erwarte eher ein neues Design für ein kommendes Topmodell. Mit dem SE haben sie aus meiner Sicht weder technisch noch ästhetisch etwas zu beweisen.
    • iNDone 22.03.2016 06:21
      Highlight Highlight Gutes Design ist zeitlos.
  • Jimmy :D 21.03.2016 22:38
    Highlight Highlight Auf den 3D Touch kann man problemlos verzichten. Finde es toll das Apple wieder ein 4Zoll Handy herausbringt und den Preis senkt.
  • amazonas queen 21.03.2016 22:20
    Highlight Highlight Ein Mac Pro Update wäre mir wichtiger gewesen.
    • ben_fliggo 22.03.2016 00:20
      Highlight Highlight Mac Pro 2012 zurückholen, das wär was!
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 11:05
      Highlight Highlight Ich hätte gerne ein MacBook Pro mit dem "Mattdisplay" des iPad Pros. Die Momentanen Generationen spiegeln viel zu stark.
    • rasca 22.03.2016 11:42
      Highlight Highlight @johnny wird kommen. Wenn sie jetzt endlich herausgefunden haben, wie sie ihre screens mit glossy farben & trotzdem nicht spiegelnd hinkriegen, wird das auf allen business-geräten kommen.
  • Schmiedrich 21.03.2016 22:01
    Highlight Highlight Sieht aus wie das Iphone 5... Oder ist das extra so?
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 09:20
      Highlight Highlight Natürlich. Es erweitert die iPhone 5, iPhone 5s Produktlinie.
  • Scaros_2 21.03.2016 21:50
    Highlight Highlight Herrlich muss das Leben sein wenn man als Androidfan seinen einzigen zeitvertreib hat in dem man einen Bericht zur apple keynote vetsucht zu trollen. Das ist wie bei einem Mädchen das pausenlos den Jungen ärgert bloss um davon abzulenken das man ihn eigentlich liebt 😅

    Wie hiess der comic sogleich? "Hey Arnold" oder so? Hehe
    • ralck 22.03.2016 08:05
      Highlight Highlight word :D

      geil finde ich auch die samsung-werbung, die plötzlich gestartet hat, während ich den bericht las.
  • ppcfeebel 21.03.2016 21:42
    Highlight Highlight Liebe/r illuzion,

    Wieso musst du andauernd sagen Android sei gegenüber iOS-Geräten so überlegen? Für einige ist Android besser, für andere iOS, für die Dritten Windows Phone. Lass doch einfach jedem seine Meinung, ohne diese Person gerade von Android zu überzeugen wollen.
  • 's all good, man! 21.03.2016 21:26
    Highlight Highlight Zusammenfassung der Kommentare von »illuzion« für alle, die nicht alles lesen mögen:

    Mimimi. 😭
  • illuzion 21.03.2016 21:16
    Highlight Highlight soll mal einer, nur einer, ein einziger, ein vorteil von einem iphone zu einem nicht-iphone erwähnen.......
    • Ju114n 21.03.2016 21:22
      Highlight Highlight Gesamtpaket.

      Und jetzt hör auf, hier zu spamen 😅
    • illuzion 21.03.2016 21:30
      Highlight Highlight gesamtpaket? kopfhörer, akkuladegerät teures itunes usw?
    • rasca 21.03.2016 22:31
      Highlight Highlight Wer ständig betonen muss, dass er der König ist, ist es in der Regel nicht ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • illuzion 21.03.2016 21:04
    Highlight Highlight :-)
    Benutzer Bild
    • Urmel 21.03.2016 21:12
      Highlight Highlight illuzion, ich habe auch ein Android-Hand. Aber deine vielen, sehr ähnlichen Kommentare sind weder originell noch lustig.
    • Muellsi 21.03.2016 22:08
      Highlight Highlight Hey illuzion geh doch bitte zurück zu 20 Minuten und spame dort voll. Ist wohl eher dein Niveau!
  • Scaros_2 21.03.2016 21:02
    Highlight Highlight Ja, die gewünschte innovationskraft geht merklich zurück wobei man muss auch sehen es ist/wird schwer neues, innovatives zu bringen und eine megabatterie zählt man ja nicht. Das iphone die cashcow der bcg-matrix. Für mich heisst es also weiterhin hoffen was innovatives zu finden. (Das bringen alle ander für mich derzeit auch nicht)
  • illuzion 21.03.2016 20:48
    Highlight Highlight ich hab ein ganz normales android handy wo ich ned immer updaten brauch, und wie apple hat es auch chinesisches innenleben, sogar der name ist chinesisch, ist auch eckig somit kommt keiner auf schlimme gedanken :-) ein anständiges handy halt :-P apple jünger und andere spezielle können gerne daumen runter machen :-P
    • Ju114n 21.03.2016 21:20
      Highlight Highlight Also sogar mein iPad 3 von vor 4 Jahren läuft auf dem neuesten iOS. Von wegen updaten, hier kriegt man auch nach 5 Jahren noch den (teuer) gekauften Support. Ist zwar langsamer, aber ich kann mich nicht beklagen (auch in Anbetracht der Nutzung während dieser 4 Jahre).

      Nix mit "neuestes Update nur für die neuesten Flagships".

      Was besser für wen ist, ist subjektiv, aber hör auf solchen Stuss von dir zu geben. Updaten BRAUCHEN tut hier niemand was.

    • Rudolf die Banane 21.03.2016 23:07
      Highlight Highlight @Ju114n Ich habe das iPad Generation 1.. wie zur Hölle hast du iOS9? Ich bin bei iOS4 stecken geblieben, damals als YouTube noch ein vorinstalliertes App von Apple war!?
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 09:35
      Highlight Highlight illuzion
      Willst du damit sagen, für dich ist es etwas Positives, wenn du die neusten Updates nicht kriegst?
      Es gibt Leute, denen sind eben Sicherheitspatches und neue Features wichtig.
      iOS 9 und Android M sind ungefähr zur gleichen Zeit veröffentlicht worden.
      Die Adoptionsrate von iOS 9 liegt jetzt bei 80%, Marshmellow bei 2%.
  • MM 21.03.2016 20:31
    Highlight Highlight Das ärgerlichste wird doch die abstehende Kamera sein, nicht? Wie soll man das auf den Tisch legen, ohne Gartenbeiz-Phänomen?
    • illuzion 21.03.2016 20:52
      Highlight Highlight siehst, taugt noch nicht mal als bierdeckel, auf mein handy kann ich alles draufstellen ohne das da was wackelt :-)
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 11:06
      Highlight Highlight Ich kann dir da zwar vom iPad Pro keine genauen Angaben machen, aber bei meinem Galaxy S6 und iPhone 6plus (beide mit abstehender Kamera) habe ich mit gewackel keine Probleme.
  • Päsu 21.03.2016 20:25
    Highlight Highlight Jaaaaa und wenn du dein iPhone bei Apple mit dem robi entsorgen lässt kannst du für 20$ noch nicht abschiedsfoto vom iPhone mit dem robi kaufen. Das ist nur bauernfängerei. Elektrogeräte werden ganz anders recycelt.
    • rasca 21.03.2016 22:36
      Highlight Highlight Er heisst Liam, nicht Robi
    • Sir Jonathan Ive 22.03.2016 12:25
      Highlight Highlight @Päsu
      Du meinst Elektrogeräte wurden ganz anders recycled. ;-)
      Ich finde die Idee gut. Ein solcher Roboter kann mit viel grösserer Geschwindigkeit als ein Mensch alle Teile auseinandernehmen und sortieren.
      So können alle Schrauben problemlos wiederverwendet werden, der Grossteil der Metalle eingeschmolzen werden und dabei ist das Ganze noch zeit- und recourcensparend.

Warum Apple seit Jahren ein universelles Handy-Ladekabel verhindert

Seit mehr als zehn Jahren drängt die EU auf einheitliche Ladekabel für Smartphones. Ohne Erfolg. Dokumente belegen jetzt: Das liegt vor allem an einer Firma.

Micro-USB, USB-C und Lightning – die unterschiedlichen Anschlüsse bei Smartphones sind nicht nur für die Verbraucher ein Ärgernis. Nach Einschätzungen der EU-Kommission geht das Ladekabel-Chaos auch auf Kosten der Umwelt. Etwa 51'000 Tonnen Elektroschrott landen Jahr für Jahr im Müll, weil sich die Hersteller nicht auf einen gemeinsamen Standard einigen konnten.

Dabei schienen sie schon vor gut zehn Jahren auf einem guten Weg: Auf Druck der EU-Kommission hin versprachen die grössten …

Artikel lesen
Link zum Artikel