DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA
abstürzende iphones

Apple will «Screen of Death» beseitigen

Ein mit iOS 7 aufgetauchter Fehler lässt iPhones unvermittelt abstürzen. Nun hat Apple das Problem bestätigt und verspricht Besserung.
23.01.2014, 06:3823.01.2014, 07:01

Bei Windows-PCs ist der «Blue Screen of Death» legendär. Doch auch iPhone-Nutzer kennen den kurzen Schock, wenn plötzlich nichts mehr geht, das Apple-Logo auftaucht und das Gerät scheinbar neu aufstartet. Je nach iPhone-Farbe ist vom White oder Black Screen of Death die Rede. Gegenüber dem US-Techblog Mashable hat eine Apple-Sprecherin nun ein Software-Update in Aussicht gestellt, das den Fehler beheben soll.

Das Problem mit den abstürzenden iPhones war im vergangenen September losgegangen, wie diverse Meldungen in den offiziellen Support-Foren und bei Twitter zeigten. Offenbar passiert der Crash zufällig, wenn die Akkuleistung unter 30 Prozent fällt.

Laut Gerüchten kommt das Update zur Fehlerbehebung bald mit iOS 7.1 heraus, das sich derzeit in der vierten Beta-Version für Entwickler befindet. Ein offizielle Termin ist nicht bekannt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Apple startet Kamerafahrten auf allen Schweizer Strassen – das musst du wissen

Viele Jahre nachdem Google mit «Street View» für Aufregung sorgte, schickt der grosse Konkurrent Apple für seinen eigenen Kartendienst dutzende Kamera-Autos los.

Am 21. Juli 2021.

Laut Apple werden mehrere dutzend Fahrzeuge in der ganzen Schweiz unterwegs sein.

Vorerst seien Fahrten bis mindestens Mitte September geplant. Alle öffentlich zugänglichen Strassen sollen abgefahren werden.

Informationen zu den Kamerafahrten werden laut Vorankündigung auf der Apple-Website unter maps.apple.com/imagecollection publiziert. (Aktuell fehlen die Infos noch.)

Über ein Online-Formular soll man dann auch Adressen eingeben können, die nicht gefilmt werden sollen.

Die mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel