Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Schnäppchen-App Wish sperrt reihenweise Kundenkonten mit fadenscheinigen Begründungen

Die Shopping-App Wish sperrt derzeit offenbar immer wieder Kundenkonten mit fragwürdigen Begründungen. Deutsche Konsumentenschützer schlagen Alarm.



Ein Artikel von

T-Online

Mit Billig-Ware aus Fernost hat sich die App Wish.com bei Schnäppchenjägern beliebt gemacht. Allerdings verläuft der Einkauf und Versand nicht immer reibungslos. Mehrfach haben wir bereits über die Fallstricke bei der Schnäppchenjagd berichtet.

Jetzt beklagt die deutsche Verbraucherzentrale Brandenburg zudem eine unfaire Behandlung von Kunden, die in der App von ihrem Rückgaberecht Gebrauch machen. Wie die Internetexperten der Marktwächter-Abteilung berichten, reagiert der Anbieter nämlich äusserst ungehalten auf Reklamationen – und wirft Kunden kurzerhand heraus, wenn diese mehrmals Waren zurückgehen lassen.

Das wiederum kommt recht häufig vor, denn die Qualität der Billig-Ware aus Fernost entspricht oft nicht den Vorstellungen der Kunden oder den Angaben in der App.  

So läuft der Rausschmiss ab

«Dein Konto wurde wegen übermässig vieler Rückerstattungen markiert», wird dem Kunden in so einem Fall mitgeteilt. Wie viele Rückerstattungen Wish.com als «übermässig» ansieht, ist unklar. Angaben macht der Anbieter dazu keine. Die Verbraucherzentrale geht auf der Basis von Nutzerbeschwerden davon aus, dass bereits ein einziger Fehlkauf zur Kontosperre führen kann. 

Wish.com begründet die Kontosperre damit, dass der Kunde die «grosszügigen Rückerstattungs- und Rückgaberichtlinien» missbraucht habe. Der Rausschmiss erfolge allerdings ohne jede Vorwarnung, kritisieren die Verbraucherschützer. Die betroffenen Kunden verlieren damit völlig unvermittelt die Möglichkeit, offene Bestellungen zu widerrufen. Auch der Kundenservice ist für sie nicht mehr erreichbar.

Kunden sollen weiter Geld ausgeben

Besonders dreist: Wish ruft seine Kunden dazu auf, trotz Sperrung des Kundenservices weiter auf der Plattform einzukaufen. Denn nur durch eine ebenfalls unbekannte Anzahl an weiteren Käufen könnten Kunden den «guten Ruf» ihres Kontos wiederherstellen und den Zugang zum Kundensupport reaktivieren.

«Kunden laufen somit bei jeder Bestellung Gefahr, dass Wish sie daran hindert ihre Käuferrechte wahrzunehmen», kritisieren die Konsumentenschützer. Dabei ist die rechtliche Lage in der EU eindeutig: «Unabhängig davon, aus welchen Gründen die gesperrten Kunden Waren zurückgesendet haben, sind Rücksendungen grundsätzlich innerhalb von 14 Tagen gesetzlich erlaubt», erklären die deutschen Konsumentenschützer.

In der Schweiz hingegen besteht das Widerrufsrecht nur, wenn der Verkäufer es aus eigenem Antrieb gewährt. «Die Gesetzgebung der Schweiz sichert dem Kunden kein Recht zu, sich umzuentscheiden und ein Produkt nach einem Online-Kauf zurückzugeben», schreibt der Bund.

Ob dieses Vorgehen für Wish.com irgendwelche Konsequenzen haben wird, ist noch offen.

Umfrage

Welche Erfahrungen hast du mit der Wish-App gemacht?

  • Abstimmen

6,072

  • Überwiegend positive 👍25%
  • Mehrheitlich negative 👎11%
  • Gar keine 😏64%

(oli/str/t-online.de)

Diese super-nützlichen Apps solltest du unbedingt kennen

Die Schweizer lieben Online-Shopping während der Arbeitszeit

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • So en Ueli 16.08.2019 13:49
    Highlight Highlight Wish? Da ist mir Aliexpress vertrauenswürdiger. Aber die Deutschen klagen ja gerne. Bei denen muss es einfach billig sein. Ich kaufe lieber Qualitätsware, da bezahle ich gerne etwas mehr.
  • Dr no 16.08.2019 08:19
    Highlight Highlight So what ? Der Preis ist und bleibt ein Indikator für die Qualität. Wenn man fast nichts bezahlt, darf man auch fast nichts erwarten. Aber schon klar, dass sich die Deutschen darüber wieder aufregen.
  • Sharkdiver 16.08.2019 06:53
    Highlight Highlight Das Problem ist, das unzählige das Produkt alles mangelwahre deklarieren um das Geld zurück zu bekommen. Die Ware müssen sie nicht retournieren da zu teuer. Und dies wurde massiv ausgenutzt. Da wird enorm viel bestellt das in einwandfreiem Zustand kommt und danach als defekt deklariert wird. Purer betrug. An alle die sagen auf alibaba und wish gibt es nur shit:alles was du hier kaufen kannst made in China, kaufst du auf diesen Plattformen zu einem Bruch Teil des preieses
    • Pümpernüssler 16.08.2019 13:28
      Highlight Highlight toll jetzt hast du es verraten.... wie sollen denn nun all die instastars ihren ramsch verkaufen? denkst du auch mal an die influezia? 🤣
  • Blister 16.08.2019 06:46
    Highlight Highlight Hartz IV meets China. Willkommen in meiner ganz persönlichen Dystopie...
  • Matrixx 16.08.2019 05:33
    Highlight Highlight Einkaufstechnisch habe ich dort eigentlich immer Qualitätsware gekauft (ja, das gibts...)

    Sie sperren nicht nur Leute, die Sachen zurückgeben.
    Ich wurde gesperrt, weil Zweifel daran bestand, dass es sich bei meinem Konto tatsächlich um mich handelt. Einfach so...
  • wipix 16.08.2019 01:04
    Highlight Highlight Ich habe schon dutzende Male bei Ali-Express bestellt und immer bekommen was ich mir vorgestellt habe.
    Wish hingegen ist mir in den Angeboten entschieden zu intransparent! Entsprechend muss die Erwartung auf beinahe NULL gesenkt werden.
  • Kurmann 15.08.2019 23:30
    Highlight Highlight Alles Ramsch da.
    Dort kauf ich nichts. Meinen Nerven, der Umwelt und dem Schweizer BIP zuliebe... 🙂
  • AquaeHelveticae 15.08.2019 22:22
    Highlight Highlight Ein Akku für CHF 1.49 kaufen und dann wegen mangelhafter Qualität zurückschicken 🤷‍♂️
    • α Virginis 16.08.2019 00:01
      Highlight Highlight Die Versprechen zur Ware haben nichts mit dem Preis zu tun. Wenn die Typen den Kunden die Karten auf den Tisch legen würden, gäbe es schon lange kein Wish oder so... Aber so ist es einfach Abzockerei...
    • AquaeHelveticae 16.08.2019 08:47
      Highlight Highlight Die Kunden sind einfach blind augfrund ihrer Konsumsucht.
      Bei diesen Preisen muss der Kunde nicht speziell auf irgend etwas hingewiesen werden. Schlechter Support etc. erklären sich von alleine.
  • giguu 15.08.2019 22:16
    Highlight Highlight Dort und auch bei Aliexpress gibts billigsten Ramsch, aber auch Qualitätsware. Wer nicht bereit ist, das Risiko eines Fehlgriffs zu tragen, sollte gar nicht erst dort bestellen.
  • Nik G. 15.08.2019 22:10
    Highlight Highlight Was das kommt jetzt aber ziemlich unerwartet. Bei so Billiganbieter läuft doch immer alles top und die Ware ist 1 A Qualität.
  • Robi14 15.08.2019 22:09
    Highlight Highlight Geht natürlich nicht. Andererseits sind Leite die Wishbestellungen zurückschicken auch komisch. Wenn eine Uhr mit Batterie und Versand 7.- kostet gibts halt eine Uhr die mit Batterie und Versand maximal 5.- Wert hat.
  • Phillsen 15.08.2019 22:07
    Highlight Highlight Die Leute sollen sich glücklich schätzen. Da gibts nur Müll und Fakes. Wer auf wish ne Dose Luft bestellt bekommt nen Furz in ner Flasche.
  • Hayek1902 15.08.2019 22:03
    Highlight Highlight Wish kenne ich nur von youtube videos, die zeigen, was für einen müll einem vorgesetzt wird.
    • Lucas29 15.08.2019 22:29
      Highlight Highlight Bekomme die Werbung bei jedem 2. Video, nun schon seit mehr als 3 Monaten. Die müssen wohl ein riesiges PR Budget haben...
    • ands 16.08.2019 06:55
      Highlight Highlight @ Lucas29: Bloss weil das bei dir so ist, heisst das noch lange nicht, dass es bei allen so ist. Youtube Werbung ist personalisiert. Deshalb siehst du auch immer wieder die gleichen Werbungen.
    • EvilBetty 16.08.2019 07:07
      Highlight Highlight Werbung ist nicht PR
    Weitere Antworten anzeigen
  • sambeat 15.08.2019 21:55
    Highlight Highlight Also ich habe meinen Gürtel für die Arbeitskleidung über Wish gekauft. Der ist tiptop und macht, was er muss. Auch die Hülle meines mittlerweile 3 1/2 - jährigen Smartphones macht, was sie soll. Nur: Dinge mit Elektronik oder solche, die mit Elektrizität betrieben werden, da muss man trotz „Superangeboten“ einfach die Finger von lassen. Ansonsten: Nicht zu viel erwarten😉
  • Glenn Quagmire 15.08.2019 21:55
    Highlight Highlight Wer Ramsch bestellt bekommt Ramsch geliefert. Unterstützt lieber den lokalen Fachhandel.
    • Schlange12 15.08.2019 23:00
      Highlight Highlight Teils bekommt man aber da auch Ramsch extrem überteuert.
    • Evan 16.08.2019 01:46
      Highlight Highlight Wo werden denn Smartphones und Co lokal hergestellt?
    • Glenn Quagmire 16.08.2019 06:09
      Highlight Highlight Evan: FachHANDEL ≠ Produzent

      Aber egal, deine Arbeitsleistung gibts sicher auch billiger im Ausland.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Latuechi 15.08.2019 21:39
    Highlight Highlight Wer kauft schon schon bei Wish die miserable Qualität ein?
    Gottseidank gibt es Aliexpress ;-)
  • artyfrosh 15.08.2019 21:26
    Highlight Highlight Finde ich ganz ok, dann wird weniger unnötiger Abfall produziert und wer sich auf solch Shady-Verkaufsplattformen einlässt, ist sowieso selber Schuld. Muss man sich hald erstmal informieren, bevor man überall alles blind bestellt nur weils einfach und billig ist.🤷‍♂️
  • I bims 15.08.2019 21:17
    Highlight Highlight dort kauft man auch nicht ein🤷🏼‍♂️ ... jedenfalls ich😁
    • Nick Name 15.08.2019 21:39
      Highlight Highlight He, das wollte ich grad schreiben!
      Tu's trotzdem noch mal, turmi leit:

      Man. Kauft. Da. Nicht. Ein.
  • Coffeetime 15.08.2019 21:12
    Highlight Highlight Hoffentlich wird dann etwas weniger Ramsch verkauft 🤷🏻‍♀️
  • Hexenkönig 15.08.2019 21:05
    Highlight Highlight Wish ist (insbesondere im Vergleich zum günstigeren Aliexpress) schlicht und einfach der grösste Dreck.

Er riskierte sein Leben, um die Welt zu warnen – jetzt meldet sich Edward Snowden zurück

Schon in jungen Jahren spionierte er für die CIA in Genf. Nun will uns der Whistleblower mit einem neuen Buch zeigen, auf was es wirklich ankommt.

Edward Snowden war 30, als er alles, was ihm lieb war, hinter sich liess, um die Welt vor Big Brother und Massenüberwachung zu warnen. Jetzt meldet sich der NSA-Whistleblower, der seit 2013 in Russland im Exil leben muss, wieder zu Wort. Und seine jüngste Warnung klingt nicht weniger eindrücklich, im Gegenteil: Unsere offenen Gesellschaften und demokratischen Länder seien gefährdeter denn je.

Wir geben nachfolgend die wichtigsten Aussagen aus einem Interview wieder, das der schottische …

Artikel lesen
Link zum Artikel