DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05862784 A handout photo made available by CeBIT showing US whistle-blower Edward Snowden on a large screen during the videoconference, 'Datasecurity and Privacy in the Age of Surveillance' at the CeBIT computing trade fair in Hanover, northern Germany, 21 March 2017. Snowden was connected from an unknown location from his exile in Russia. Reports state that more than 3.000 exhibitors from 70 countries are showing their products and solutions at the fair which expects to see about 200.000 visitors from 20 to 24 March 2017.  EPA/RAINER JENSEN / CeBIT /HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die Cebit fand von 1986 bis 2018 jährlich auf dem Messegelände Hannover statt. Bild: EPA/CeBIT

Die Cebit ist Geschichte: Die einst weltgrösste Computershow wird eingestellt



Die bis vor einigen Jahren weltgrösste Computershow schliesst die Tore für immer. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Unternehmenskreisen. Die Mitarbeiter würden zur Zeit informiert, bestätigte ein Unternehmenssprecher.

In diesem Jahr hatten die Organisatoren der Deutschen Messe AG versucht, die Cebit als «Europas führendes Digital-Event» neu zu positionieren.

Insgesamt lockte die Cebit im neuen Gewand aber nur 120'000 Menschen aufs Messegelände - noch einmal deutlich weniger als 2017 mit 200'000 Besuchern. Im Sommer hatten die Cebit-Macher noch ein positives Fazit für ihr neues Konzept gezogen.

Erstmals war die Messe nach Jahren rückläufiger Zahlen in runderneuertem Gewand mit Festival-Charakter an den Start gegangen. Messe-Vorstand Oliver Frese sagte damals, alle Ziele seien erreicht worden.

Bis zu 800'000 Besucher

Zu den besten Zeiten um die Jahrtausendwende hatte die Messe bis zu 800'000 Besucher gezählt, dann ging die Kurve kontinuierlich nach unten. Die alte und neue Cebit seien nicht zu vergleichen, betonte Frese Mitte Juni. Aussteller und Partner seien allesamt zufrieden gewesen. In wirtschaftlichen Zahlen spiegelte sich diese Begeisterung allerdings nicht unbedingt wider.

Erstmals hatte die Cebit im laufenden Jahr im Sommermonat Juni statt im Schneeregen des März stattgefunden. Roboter und autonome Fahrzeuge wurden präsentiert, der Software-Konzern SAP steuerte mit einem Riesenrad zur lockeren Atmosphäre bei - und spendierte der Messe ein neues Wahrzeichen. «Wir wollen die Leitveranstaltung für die digitale Transformation sein und auch jüngere Zielgruppen anziehen», hatte Frese kurz vor Messebeginn noch erklärt.

Grosse Messe-Kunden wie Hewlett Packard Enterprise, Vodafone und Salesforce unterstützten den Angaben zufolge das neue Messe-Konzept. Microsoft dagegen hatte in diesem Jahr auf eine Cebit-Präsenz verzichtet.

(sda/awp/dpa)

110 Drohnen bilden ein Himmel-Spektakel

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sollen QR-Codes nach schweren Unfällen Gaffer abschrecken

Schaulustige, die an Unfallorten das Geschehen beobachten, mit dem Smartphone fotografieren oder filmen, gefährden das Leben der Unfallopfer und manchmal sogar ihr eigenes. Dagegen soll nun moderne Technik helfen.

An Rettungfahrzeugen und der Ausrüstung von Rettungssanitätern wird (versuchsweise) ein spezielles Design auf Basis der QR-Code-Technologie angebracht. Wenn Gaffer mit dem Handy draufhalten, wird auf dem Bildschirm automatisch ein Warnhinweis angezeigt. Botschaft: «Gaffen tötet!»

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel