Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oculus Rift

Cyberbrillen für alle: Facebook und Oculus wollen ein Online-Game für eine Milliarde Menschen entwickeln

08.05.14, 15:19 08.05.14, 17:05

Wir haben die Oculus Rift bereits getestet. Video: watson

Das erfolgreichste Online-Rollenspiel aller Zeiten ist «World of Warcraft». Zwölf Millionen Spieler bevölkerten zu Spitzenzeiten die Fantasy-Welt von Azeroth. Im Vergleich zu den Plänen von Facebook und dem kürzlich gekauften Unternehmen Oculus geradezu lächerlich. Für die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift planen die beiden ein MMO-Game (Massive Multiplayer Online), das eine Milliarde Menschen beherbergen soll. Das erklärte Oculus-CEO Brendan Iribe gegenüber dem Techportal Techcrunch.

Iribe gibt zwar zu, dass bestehende Netzwerke von den Ambitionen überlastet wären, aber Facebooks Infrastruktur biete die perfekte Grundlage, um loszulegen. Bis zur Realisation sei es aber noch ein langer Weg, sagt Iribe. Wer sich schon jetzt ein Bild von der Zukunft machen möchte, in der jeder in einer virtuellen Welt steckt, sollte unbedingt das Buch «Ready Player One» lesen. (pru)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum du einmal im Leben «Resident Evil 2» gespielt haben musst

Vor 20 Jahren erschien ein Videospiel, das bis heute noch fasziniert. «Resident Evil 2» hat Game-Geschichte geschrieben. Wir blicken zurück und huldigen dem Horror-Trip.

Wir schreiben das Jahr 1998. Ich sitze in meinem abgedunkelten Jugendzimmer vor dem flimmernden Röhrenfernseher. Die Disc in der grauen Playstation rotiert. Als frischgebackener Polizist Leon S. Kennedy weiche ich den ersten Zombies in Raccoon City aus und versuche dabei Munition zu sparen, so wie es mir der erste Teil zwei Jahre zuvor brav beigebracht hat.

In der Stadt herrscht das Chaos. Ein für damalige Verhältnisse schlicht unglaubliches Intro demonstriert mir nicht nur die tödliche …

Artikel lesen