Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook von massivem Leak betroffen ++ So sieht das neue Surface Pro aus



Die News im Überblick:

«Facebook Files» – interne Dokumente zeigen, was gelöscht werden soll

Facebook ist von einem massiven Leak betroffen: Der britische «Guardian» hat am Sonntag interne Dokumente des Social-Media-Konzerns mit höchst brisantem Inhalt veröffentlicht. Aus den Unterlagen gehe erstmals im Detail hervor, was die zwei Milliarden Mitglieder veröffentlichen dürfen, und welche Inhalte von den «Moderatoren» gelöscht werden müssen.

In den internen Anweisungen wird der Umgang mit Gewaltdarstellungen und Hassbotschaften festgelegt, wie etwa Tierquälerei, Live-Streams von suizidgefährdeten Personen oder konkrete Todesdrohungen gegen Politiker wie Donald Trump.

Image

screenshot: guardian

Die Süddeutsche Zeitung fasst zusammen:

«Die Dokumente zeigen, dass sich der Konzern bemüht, das Problem in den Griff zu bekommen. Dennoch droht Facebook daran zu scheitern. Das liegt nicht an den Regeln selbst – die sind extrem komplex, aber grösstenteils einleuchtend. Es liegt vielmehr an den Arbeitsbedingungen, unter denen Angestellte bei Facebook und Drittfirmen diese Regeln in praktische Entscheidungen umsetzen müssen.»

quelle: süddeutsche zeitung

(dsc, via Mashable)

Blogger leakt neue Microsoft-Hardware

An einem Event in Shanghai enthüllt Microsoft laut Ankündigung am 23. Mai neue Surface-Produkte. Dank Evan Blass wissen wir auch bereits, dass ein neues Surface Pro kommt. Der auf Tech-Leaks spezialisierte Blogger zeigt bei Venture Beat diverse Bilder des mit Windows 10 laufenden Microsoft-Tablets.

Mashable fasst zusammen, dass es sich bei der fünften Surface-Pro-Generation um ein kleineres Upgrade (im bisherigen Design handle). Der Hersteller verzichtet auf die gewohnte Nummerierung und spricht nur noch vom Surface Pro. Punkt.

(dsc, via Mashable)

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donald 22.05.2017 10:10
    Highlight Highlight Interessante kombination von Themen.

    Facebook: Was ist dann die Erwartung? Dass über jede Entscheidung eine Ethik-Studie gemacht wird? Logisch gibt es da gewissen Ansprüche an Effizienz...

    Microsoft: Gibt es endlich USB-C/Thunderbolt 3?
    • The Destiny // Team Telegram 22.05.2017 12:42
      Highlight Highlight Nein gibt es nicht Donald.
      Wenn du ein 2in1 mit thunderbolt 3 möchtest und usb-c dann bestelle ein Eve V wenn es dann in den Verkauf kommt in 1.5 Monaten.
    • Donald 22.05.2017 14:14
      Highlight Highlight Danke, kannte ich noch nicht. Ich finde allerdings klassische Laptops besser... Deswegen habe ich gehofft, dass das Surface Book dann auch mit so einem Anschluss kommen würde. Ich denke das ist die Zukunft für Docking Stations. Hast du da auch einen "Geheimtipp" (ausser Dell XPS und MacBook)?

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Facebook reagiert auf Enthüllungen, wonach der Konzern eine PR-Firma bezahlt hat, um den jüdischen Milliardär George Soros und andere Kritiker zu diffamieren. 

Angesichts der jüngsten haarsträubenden Enthüllungen zu Facebook werden sich viele Beobachter fragen:

Zur Erklärung: Wir befinden uns mitten in einem Drama, das nach dem immer gleichen Schema abläuft:

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nach eigenen Angaben erst aus einem Bericht der «New York Times» erfahren, dass sein Unternehmen eine berüchtigte PR-Firma beschäftigte, um Kritiker in ein schlechtes Licht zu rücken.

«Jemand aus dem Kommunikationsteam muss sie angeheuert haben», sagte Zuckerberg am …

Artikel lesen
Link to Article