Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

John Oliver – die humorvolle Version von Mario Barth für Englischsprechende – hat schon einige Mächtige ins Boxhorn gejagt. Jetzt musste Zuckerberg dran glauben.

John Oliver zerpflückt Facebook – und zwar von A bis Z

Mit einer Werbeaktion will Facebook das Vertrauen seiner Nutzer zurückgewinnen. Satiriker John Oliver zeigt uns in einer witzigen Parodie, was Mark Zuckerberg gesagt hätte, wenn er wirklich ehrlich wäre.

03.08.18, 09:29 03.08.18, 12:21


Nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica versuchte Facebook sein angekratztes Image mit einer Werbekampagne aufzubessern. Mit TV-Spots und Print-Anzeigen entschuldigte sich der Konzern dafür, dass man seiner «Verantwortung nicht immer gerecht geworden» sei. Gemeint ist die Weitergabe von Nutzerdaten an Drittfirmen und Probleme mit Spam, Clickbaiting und Fake News.

Vergangene Woche verlor die Facebook-Aktie nach eher enttäuschenden Geschäftszahlen binnen eines Tages rund 120 Milliarden Franken an Wert. John Oliver nahm Facebooks historischen Börsentaucher zum Anlass, um eine ehrliche Version von Facebooks Sorry-Werbespot zu drehen. Aber schaut selbst!

Falls noch jemand Zweifel daran hatte, dass sich Facebook nie ändern wird: Mit diesem Video werden sie ausgeräumt.

Satiriker John Oliver hat einen ehrlichen Werbespot für Facebook produziert. Video: YouTube/CD

«Deine Daten ermöglichten es uns, einen verdammten Haufen Geld mit Unternehmen, App-Entwicklern und politischen Kampagnen zu verdienen.

Ernsthaft Leute, wir haben so viel Geld mit euch gemacht, das glaubt ihr gar nicht. Aber dann habt ihr es herausgefunden. Und ich musste vor dem Parlament aussagen und diese beschissene Entschuldigungsanzeige schalten.

Aber der Punkt ist, nichts wird sich wirklich ändern. Wir haben deine Daten. Wir haben deine Freunde. Und, ernsthaft, wo willst du hin? Friendster? Leck mich am Arsch. Du gehörst uns.»

Den ganzen Beitrag kannst du hier sehen:

Video: YouTube/Phillip Rogers

(oli)

Cambridge Analytica: Der Skandal einfach erklärt

Video: watson/Emily Engkent, Corsin Manser

Photoshop-Troll James Fridman und seine Werke

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • supremewash 03.08.2018 20:03
    Highlight Mario wer?
    17 2 Melden
  • salamandre 03.08.2018 18:22
    Highlight lieber John Oliver, bitte nimm Dir doch auch gleich noch Amazon vor, die werden auch ungeheuerlich
    20 0 Melden
  • MaskedTruth 03.08.2018 12:58
    Highlight Wer ist Mario Barth?
    40 2 Melden
  • Kunibert der fiese 03.08.2018 10:43
    Highlight John oliver mit mario barth vergleichen... 🙄
    146 12 Melden
    • Cash 03.08.2018 11:37
      Highlight heisst ja nicht umsonst die humorvolle Version 😁 heisst ja so für mich Mario Barth ist nicht lustig? 😜
      35 4 Melden
    • EinePrieseR 03.08.2018 12:29
      Highlight Mario Barth ist wirklich nicht lustig..
      41 2 Melden
    • Kunibert der fiese 03.08.2018 16:25
      Highlight Der vergleich hinkt trotzdem
      18 1 Melden
  • DomiNope 03.08.2018 10:41
    Highlight Also bitte, vergleicht doch nicht John Oliver mit Mario Barth, der nur über ein Thema „Witze“ machen kann...
    167 7 Melden
  • MadScientist42 03.08.2018 10:36
    Highlight John Oliver, eine humorvolle Version von Mario Barth. 😁
    Ziemlich gute Beschreibung
    11 53 Melden
    • roger.schmid 03.08.2018 11:45
      Highlight Find ich auch. Ich glaube jetzt wird mir langsam klar, wieso ich Oliver nicht besonders mag.. seine nervöse, zappelige Art erinnert an diesen unsäglichen Barth! Natürlich bringt er im Gegensatz zu Barth Inhaltlich viel mehr und ist lustiger. Dennoch nicht so mein Fall. Kann Colbert z.b. nicht das Wasser reichen.
      7 51 Melden
  • KaYoT 03.08.2018 09:42
    Highlight 120 Billionen? wohl eher Milliarden... Billions = Englisch für Milliarden
    104 2 Melden
    • Adrian Eng 03.08.2018 09:54
      Highlight Da hast du absolut recht. Haben den Fehler korrigiert, danke!
      48 5 Melden

WhatsApp will ab 2019 Werbung zeigen und verrät damit, wofür es einst stand

Auf der Instant-Messaging-App WhatsApp soll es künftig Werbung geben. Das kündigte WhatsApp-Geschäftsführer (COO) Matt Idema in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an. Dies, obwohl die Firma zu Beginn versprochen hatte, dass dies nie geschehen würde. Die Werbefreiheit gehörte bis anhin schlicht zum Grundsatz der App. Es war das gute WhatsApp gegen die bösen, informationsfressenden Riesen wie Facebook und Google.

Nun soll ab 2019 Werbung in der App geschaltet werden. Zu Anfang soll die …

Artikel lesen