Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lara Croft und Co.: Wie die Game-Heldinnen im Spiel aussehen – und wie sie in Wirklichkeit aussehen würden

Eine Bulimie-Hilfsorganisation hat berühmten Spielheldinnen mit Photoshop den Körperbau einer durchschnittlichen Amerikanerin verpasst. Damit wollen sie ein Zeichen setzen gegen ein falsches Frauenbild.



Lara Croft hat zwar immer noch Rundungen, allerdings nicht mehr an den gleichen Stellen. Bulimia.com, eine Einrichtung, die sich für Bulimiekranke einsetzt, hat Spielheldinnen durch Photoshop gejagt. Statt Wespentaille und Oberweite wie Melonen, sehen die Damen nun etwas fülliger aus.

Zweck dieser Aktion ist es, auf das falsche Körperideal aufmerksam zu machen, das in vielen Spielen vermittelt wird. «Frauen mit Übergrössen sind eine Rarität in Games», schreibt die Organisation auf ihrem Blog. Wenn sich Spieleentwickler mit realistischen Darstellungen brüsten, dann sei es auch Zeit, bei Frauen realistisch zu werden.

Und so sieht das Ergebnis aus.

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

bild: bulimia

spielheldinnen games in echt realistisch

Bild: bulimia

Frage an die Frauen

Umfrage

Braucht es mehr Frauen in Games mit realistischen Körpermassen?

  • Abstimmen

3,036

  • Absolut30%
  • Nein45%
  • Ist mir egal22%
  • Weiss nicht4%

Frage an die Männer

Umfrage

Braucht es mehr Frauen in Games mit realistischen Körpermassen?

  • Abstimmen

2,564

  • Absolut23%
  • Nein52%
  • Ist mir egal20%
  • Weiss nicht4%

Das könnte dich auch interessieren

Love Life Kampagne HIV

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

52
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

42
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

156
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

6
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

52
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

28
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

103
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

42
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

156
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

112
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

6
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

99
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

49
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
49Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marc Dirsus 01.08.2015 11:08
    Highlight Highlight ich kann die aktion an sich ja verstehen das darauf aufmerksam gemacht werden soll etc etc ... aber mit der aktion haben sie sich in meinen augen eher lächerlich gemacht :D ich mein kampf sportler rinnen mit so ausmaßen ? GG :D ich wills bei der nächsten wm sehen das alle sportler so ne `realistische` figur haben.
  • Hans -würkli- Nötig 30.07.2015 09:15
    Highlight Highlight 5 der Frauen sind aus Kampfsport-Games (Lara eingeschlossen) und müssen für ihre "Rolle" trainiert und super-extrem fit rüberkommen. Nach der Bearbeitung hat keine davon noch ein Sixpack? Kampfsportlerinnen in Games die nicht trainiert sind? Naja...
  • sleeper 26.07.2015 01:12
    Highlight Highlight Ich denke, von Games realistische Körpermasse zu fordern ist das Selbe, wie dies bei Hollywood zu tun. Grundsätzlich gilt nun mal, dass tendenziell Personen (speziell Frauen, aber oft auch Männer) mit "nicht-durchschnittliche" Körpermassen für Filme und Serien gecastet werden. In Games werden eher Charaktere geschaffen, welche halt nun mal auch oft zu einem "nicht-durchschnittlichen" Schönheitsideal tendieren. Die Möglichkeiten sind bei Games natürlich grösser. Daran ist meiner Meinung nach nichts falsch. Wer davon Komplexe bekommt, der sollte das Problem wohl lieber in seiner Psyche suchen.
  • Hercules Rockefeller 25.07.2015 11:03
    Highlight Highlight "Nabooru" ist ja wahnsinnig realistisch😂
  • Dysto 25.07.2015 00:42
    Highlight Highlight Wenn ich das richtig sehr, wurden bei den meisten einfach die Taillen dicker gemacht?!
  • Kuba 24.07.2015 23:27
    Highlight Highlight Wieso gibts kein "normal" mehr? entweder dünn oder fett aber eine durchschnittliche dame ist auf den bildern sicherlich nicht zu sehen! magersucht ist schlimm aber fettleibigkeit ist kein deut besser. zurück zur normalitä wäre mal wieder angesagt.

    ps. die männlichen figuren entsprechen übrigens auch nicht gerade dem durchschnitt. aber es ist ein videospiel so what? ich hab wegen he-man auch keine komplexe bekommen.
    • Marvin Rathge 26.07.2015 13:13
      Highlight Highlight Um ehrlich zu sein finde ich das genau wie du, die 'typisch amerikanische Frau' sollte auch nicht das Maß aller Dinge sein... Eher die typisch holländische Frau oder ähnliche Länder, in denen nicht 50% der Menschen Übergewichtig sind!

      Und mal davon abgesehen, es mag vielleicht keine dicken Frauen geben in spielen, aber habt ihr schonmal einen Kerl in einem Spiel gesehen der dicker ist? Die haben ebenfalls alle ihre Sixpacks und ihren 105er Bizeps, Ren ich deswegen ins Fitness Center wie paranoid und trainiere nur noch? Nein.... Hab noch nie gehört das das irgendein Kerl macht...
  • Frau Dingsi 24.07.2015 22:54
    Highlight Highlight Die Bilder sind noch immer nicht realistisch: die Köpfe bleiben viel zu klein. Dieses Missverhältnis tritt dann noch verstärkt zu Tage, wenn der Körper etwas massiger gezeichnet werden. Die Proportionen müssten stimmen.
  • Merida 24.07.2015 21:03
    Highlight Highlight Die meisten eurer Kommentare machen genau das zunichte, was die Kampagne eigentlich soll: Nämlich das Selbstvertrauen von Frauen aufbauen, welche nicht dem (eurem?) Schönheitsideal entsprechen weil sie eben etwas zu dick oder zu dünn sind.
    Einige Argumente kann ich auch absolut nicht ernst nehmen. Ich habe eine unglaublich sportliche Freundin (Halbmarathon, Velotouren durch ganz Europa etc.), trotzdem hat sie einen BMI über 28.
    • mbr72 27.07.2015 09:33
      Highlight Highlight Nein, es zeigt nur einmal mehr, dass in der heutigen Gesellschaft die eigenen Probleme IMMER bei anderen, nur nicht bei sich selbst gefunden werden. Angefangen mit Büchern, rockmusik, über vhs bis zu bösen videogames etc. einfach nur noch lächerlich...
    • Sodiumcat 01.08.2015 16:27
      Highlight Highlight BMI zieht bei Sportlerinnen nicht mehr.
      Muskeln wiegen mehr als Fett.
      Der BMI ist für Normalsterbliche, die KEINEN Spitzensport betreiben. Aber das mal nur so am Rande.
  • jules_rules 24.07.2015 16:38
    Highlight Highlight Jungs beruhigt euch mal ne Runde. Es geht doch gar nicht darum, hier "Granaten" gegen "Schwabbelmäuse" zu ersetzen. Das Ziel der Kampagne war doch in erster Linie, jungen Frauen mit Bulimie (und einer ungesunden Körperwahrnehmung) aufzuzeigen, dass Frauen in Games keine realistischen Frauenkörper haben und deshalb sich nicht als Vorlage für eigene Körperideale eignen. Eure heissgeliebten Eye candy werden euch also erhalten bleiben und ihr könnt jetzt vielleicht mit dem Fertigmachen von molligen und dicken Frauen aufhören.
    • Lezzelentius 24.07.2015 16:53
      Highlight Highlight Weil junge Frauen, die an Bulimie leiden und eine ungesunde Körperwahrnehmung haben, natürlich durch Games beeinflusst werden und diese als Vorlage nehmen. Ja, mit Games macht man junge Frauen aufmerksam.

      Sehen die Körper der Damen links denn irgendwie ungesund mager aus, als dass man diese verteufeln müsste? Es sind schöne(virtuelle!) Frauen, aber von diesen hast du an Seen und in der Badi auch viele. Mollig kann genauso wenig schön sein, wie eine krumme Nase. Sind nun alle gerade Nasen ein falsches Schönheitsideal?
    • jules_rules 24.07.2015 17:09
      Highlight Highlight (1) ich bin auch der meinung, dass die meisten jungen frauen sich wohl weniger an game-figuren orientieren als an Models, Sängerinnen, Schauspielerinnen usw. Da hätte die Kampagne sich vielleicht eine bessere Vorlage aussuchen können.
    • jules_rules 24.07.2015 17:10
      Highlight Highlight (2) Es geht doch nicht darum, jetzt prinzipiell alle molligen Frauen als schön und alle schlanken/dünnen Frauen als hässlich oder ungesund zu bezeichnen. Schliesslich gibt es schöne dünne Frauen, wie es aus auch schöne mollige Frauen gibt, alles eine Frage des Geschmacks. Die eigentliche Botschaft liegt wohl darin, dass diese jungen Frauen sich nicht an Idealen von fiktiven Figuren orientieren sollten, sondern lernen sollten, ihren eigenen Körper zu akzeptieren. Egal ob schlank oder mollig, Hauptsache der Körper ist gesund (was ja bei Bulimie nicht der Fall ist).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lezzelentius 24.07.2015 14:45
    Highlight Highlight Die hier ist auch Durchschnitt. :^)
    Benutzer Bild
    • Don Huber 25.07.2015 09:15
      Highlight Highlight Ein Rasseweib !! :-)
    • Gantii 25.07.2015 17:35
      Highlight Highlight made my day 😂😂
      #dickeknochen
  • Gantii 24.07.2015 14:10
    Highlight Highlight die Bilder rechts sehen zu 70% aus wie eine Presswurst.
    Der Ami-Schnitt wird auch etwa nach einem BMI von 40 sein, so sieht das zumindest aus!
    Ich verstehe auch nicht ganz wieso mir schlanke, kurvige Frauen nicht gefallen dürfen — ausschliesslich FETT darf man noch schön nennen, denn alles andere ist ja nicht natürlich! *kotz*
  • Zeit_Genosse 24.07.2015 12:20
    Highlight Highlight Sex sells!
    Und jetzt komme mir keiner damit, dass es nicht so ist. Und wir sprechen von Körpermassen, während wir vergessen, dass diese Game-Wesen sehr viel Haut zeigen (in eher kühlen Welten) und hier auch ein versteckter Sexismus wirkt. Marketing und Werbung benutzt das ewige Verlangen des erneuerbaren Triebs, visualisiert diesen extrem, damit sich die Wahrnehmung unbewusst erhöhen lässt. Bei der Betrachtung solcher Bilder werden Reize weniger auf der Verstandesebene angesprochen, sondern das Verlangen (nach dem Kauf) unterschwellig aktiviert. Auf Game-Covers sehe ich das aber weniger eng.
    • Marvin Rathge 26.07.2015 13:17
      Highlight Highlight Is daran was aus zu setzten? Ich guck mir gerne in manchen spielen die hübsche neben Charakter an. Warum auch nicht, sie sehen gut aus, hab ich was zu gucken, danach geh ich wieder raus auf die Straße und guck mir normale Frauen an, find sie genauso hübsch, auch wenn ich nicht mit einer Hand um ihre Taille komme...
    • Sodiumcat 01.08.2015 17:51
      Highlight Highlight Marvin: Und auch du vergisst, dass mittlerweile 50% der Gamer WEIBLICH sind. Und wir können auf Monstertitten verzichten. Ebenso auf unrealistische anatomische Verbrechen.
      Als angehende Game Designerin kann ich dir auch von meinem Umfeld versichern, dass wir uns regelmässig aufregen müssen. Und zwar darüber, dass vor allem AAA-Entwickler nach wie vor nur Games für 13-25-jährige Männer herstellen. Siehe AC und den Shitstorm um den Multiplayer Modus ohne spielbaren weiblichen Charakter "weils zu schwer ist" (aber gleichzeitig bis zu 7000 NPCs anzeigen können, DAS war dann wichtig)
  • caschthi 24.07.2015 11:48
    Highlight Highlight Also ähm, MUSS denn ein sowieso allgemein unrealistisches Spiel realistische Charaktere haben?!
  • Str ant (Darkling) 24.07.2015 11:06
    Highlight Highlight Realistisch absolut das heisst aber das hauptäschlich Character aus Amerika fett sind es ist unrealistisch Japanische character fett zu machen
  • Lezzelentius 24.07.2015 11:04
    Highlight Highlight Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass die jeweiligen Bilder auf der rechten Seite mir "zu viel" sind. Besonders wenn man 'Durchschnitt' beim Wort nimmt und davon ausgeht, dass 50% dann mehr haben als das, was hier dargestellt wird.
  • irational 24.07.2015 10:26
    Highlight Highlight wie sieht es den mi realistischen männerbildern aus? wir rennen ja auch nicht auf stereoid in die mukibude um den spielfiguren zu entsprechen. wieder einmal ein ernstes thema lächerlich gemacht
  • _kokolorix 24.07.2015 10:05
    Highlight Highlight echt jetzt. welches mädchen will den wie lara croft sein. das ist eine phantasiefigur für männer, geschaffen von männern. da wird weit am ziel vorbeigeschossen.
    mädchen interessieren für mode, models, etc. was dort geboten wird ist kriminell. das frauenbild das die werbung, heidi klum etc aufgebaut haben ist das problem. diese bilder sind allgegenwärtig und tatsächlich werden männer in der werbung deutlich weniger überzeichnet als frauen. das grundsätzliche problem aber ist die idee, das dein aussehen deine persönlichkeit beeinflusst. das umgekehrte ist der fall! oder hat jemand das gefühl, dass maryl streep eine frau sei, die rein äusserlich, irgend welchen idealen entspricht? trotzdem verkörpert sie seit jahrzenten schöne frauen in filmen! es ist ihre ausstrahlung die uns vermittelt 'ich akzeptiere mich so wie ich bin'. ich weiss nicht ob man dieses selbstbewusstsein lernen bzw. trainieren kann, aber dort sollte angesetzt werden. was wir brächten wäre ein schulsystem das die gruppendynamik beeinflusst und die übermässig selbstbewussten kids etwas herunterholt und den mauerblümchen erfolgserlebnisse beschert. auf das die schönheit von innen komme.
  • WhySoSerious? 24.07.2015 09:58
    Highlight Highlight Das Game ist eine Fiktion und auch die Charakteren und deren Handlung sind Fiktion. Wenn man nun anfängt realistischere Verhältnisse zu schaffen, was kommt als nächstes? Gefängnisstrafe wenn man in GTA5 ein Auto klaut? Nur ein Leben in EgoShootern?
    • Louie König 24.07.2015 11:49
      Highlight Highlight Da kann ich nur zustimmen. Games sind doch in erster Linie zur Unterhaltung gedacht. Sie sollen dich in eine andere Welt mitnehmen. Und vielleicht sind hat in dieser Welt die Frauen grossbusige Amazonen, die dir mit dem kleinen Finger den Kopf abhauen können und die Männer alle muskelbepackte Abenteurer mit einem Gehänge, dass sogar Blauwale neidisch werden. Aber, wer das für die reale Welt adaptiert, der hat, meiner Meinung nach, allgemein Probleme Realität und Fiktion auseinanderzuhalten.
    • 1337pavian 25.07.2015 13:23
      Highlight Highlight Die Mehrzahl der games sind halt eher auf der arcade-Ebene angesiedelt, doch gibt es daneben auch Simulationen.
      Nur: Diese werden nicht von kleinen Kindern gedaddelt, die im Internet andauernd ihre ungebildete Meinung zum Besten geben müssen.
  • Knut Atteslander 24.07.2015 09:13
    Highlight Highlight Ehm... Man kann auch alles verdurchschnittlichen. Durchschnittliche Körpermasse, durchschnittliche Story, durchschnittliches Gameplay...
    • _kokolorix 24.07.2015 10:23
      Highlight Highlight äh gab es in den letzten jahren irgend ein überdurchschnittliches game? das einzige was besser wird ist die grafik, welche dem moorschen gesetz folgt. ansonsten ist wie in hollywood alles aufgewärmt. innovative, neue spielideen werden nur noch in nischen umgesetzt weil niemand bereit ist sich auf etwas neues einzulassen. die spieler wollen auf keinen fall ein neues spielsystem lernen, wenn man nach 30 sekunden noch nicht das erste monster erlegt hat ist man enttäuscht und sucht etwas bekanntes. die produzenten brauchen kapital, das erhält man nur wenn ein todsicherer businesplan vorliegt, d.h. es muss etwas sein das sich bereits gut vermauft hat.
    • Marcel Nandy Füllemann 24.07.2015 12:40
      Highlight Highlight @_kokolorix: dafür gibt es Bloodborne und Dark Souls :P. Obwohl ich auch hier sagen muss, es wird oft übertrieben, schaut man sich auch mal auf Youtube um, stellt man fest, viele stellen sich oft auch sehr doof an bzw. wollen sich nicht an neue Situationen anpassen, was wohl wieder auf die schlechten Gameplays zurückzuführen ist, die den Spieler an der Hand nehmen. Empfehlen kann ich hier allen nur Rocket League. Eine Mischung aus Fussball- und RC-Cars-Gameplay. Beides nichts neues, aber in Kombination der sehr frisch und Unterhaltsam, jedoch wirklich sehr schwer zu meistern ;-)
  • Triumvir 24.07.2015 09:07
    Highlight Highlight Das ist mir ehrlich gesagt egal. Frauen spielen in 90 Prozent der Games, die zumindest ich zocke, eh nur eine untergeordnete Rolle. Sie könnten von mir aus auch gerne ein paar Kilos zu viel auf den Rippen haben. Dann würde ich sie besser treffen, beim rumballern...ja ich weiss, das war jetzt total politisch unkorrekt. Das ist mir aber ebenfalls egal, denn Games sind reine Fiktion und nix anderes. Und seien wir doch ehrlich, wir träumen doch alle mit ner Granate ins Bett zu hüpfen und böse, dreckige Sachen zu machen, als mit einer übergewichtigen Schwabbelmaus ;-P
  • The Destiny // Team Telegram 24.07.2015 08:50
    Highlight Highlight sollen.
  • The Destiny // Team Telegram 24.07.2015 08:50
    Highlight Highlight Cortana in der Lieste ist ein echter Scherz, ist Ja eine KI die sich mit einem Hologramm darstellt.

    Christie Monteiro aus Tekken ist wohl kaum füllig, wenn man Capoeira macht ist so etwas sicher durchaus erreichbar.
    Die Leute verstehen einfach nicht dass,nicht jeder Körper für solche Formen geschaffen ist und wenn doch der Weg durchaus hart ist, aber heutzutage möchte man das alles erreichen mit möglichst keiner Anstrengung und ohne Aufwand.
    Gerade in Games sollte das egal sein, da diese sowieso Fiktiv sind.
    Soll aber nicht heissen dass keine Fülligen oder festere Frauen in Spielen vorkommen
  • Ricco Speutz 24.07.2015 08:50
    Highlight Highlight Also sind wir mal ehrlich:
    Ja, die Körpermasse sind unrealistisch, aber das ist doch in jeder Werbung und in Filmen so.
    Bei diesen Darstellung ist es ja so, dass es sich um sportlich aktive Charakteren handelt (Kampfsport, weiblicher Indiana Jones etc.) und wenn ich im realen Frauen sehe, die Kampfsport ausüben, trainieren und aktiv sind, sind diese selten "stämmig" wie hier dargestellt. Ausser die Boxt im Schwergewicht :D

    Nehmt auch den Hintergrund der Charakter ernst, dann passen die vermeindlich "falschen" Darstellungen. Ausser die Brüste... die sind immer gross dargestellt :D
    • Louie König 24.07.2015 11:36
      Highlight Highlight Jaa das stimmt, das einzige, dass wirklich immer sehr unrealistisch ist, auch mit Berücksichtigung von der Vergangenheit des Charakters, sind die Brüste.
  • Louie König 24.07.2015 08:48
    Highlight Highlight Sorry, aber haben sich diese Leute mal die Männer in diesen Spielen angesehen? Ist das etwa realistisch? Und ausserdem sind gewisse Figuren auch so durchtrainiert, da sie halt keine durchschnittliche Vergangenheit hatten. Ich fände es besser, wenn bei Werbungen etc. Photoshop verboten wäre, denn dort werben echte Frauen und vermitteln ein verzerrtes Bild, der Realität. Immer auf den Games herumzuhacken finde ich einfach lächerlich. Es ist nur ein Spiel und hat nichts mit der Realität zu tun.
    • B1O 24.07.2015 09:27
      Highlight Highlight Es geht ja in diesem Fall nicht darum auf Games herumzuhacken, sondern darauf hinzuweisen, dass dieses Bild welches vermittelt wird, nicht der Realität entspricht. Was bei manchen Personen durchaus angebracht ist.
    • Philipp Rüegg 24.07.2015 10:43
      Highlight Highlight Seh ich auch so wie B10. Es geht ja auch nicht drum, in allen Spielen nur noch durchschnittlich aussehende Menschen zu zeigen, aber etwas mehr Diversität würde bestimmt nicht schaden. Zudem denke ich durchaus, dass die typischen Schönheitsideale, die Filme, Games etc. vermitteln einen negativen Einfluss haben können. Und das Argument es sei doch alles Fiktion ist einfach eine billige Ausrede. Es spielt keine Rolle, dass Spiele Fiktion sind. Sie propagieren dennoch unterbewusst unrealistische Schönheitsideale. Das gleiche gilt natürlich auch für männliche Spielfiguren.
    • Louie König 24.07.2015 11:44
      Highlight Highlight Das Rumgehacke auf Games ist nicht per se auf diesen Artikel oder die Schönheitsideale bezogen gewesen. Ich hatte da auch die früheren Aussagen, dass Egoshooter und ähnliche Spiele gewaltfördernd seien, im Kopf, was mittlerweile ja durch mehrere Studien widerlegt ist. Aber wie schon gesagt, Games sollen eigentlich nicht die Realität wiederspiegeln, sonst, seien wir mal ehrlich, wären Spiele stinklangweilig.
      Da bin ich bei Filmen doch eher eurer Meinung, da hier echte Menschen gezeigt werden und diese zu Vorbildern werden. Ich kenne niemanden, der eine Spielfigur als Vorbild hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PeterLustig 24.07.2015 08:40
    Highlight Highlight Wenn man in Los Santos ein Bisschen herumfährt, sieht man übergewichtige und normalproportionierte Menschen.

    Just sayin'

Das neue Modern Warfare ist grossartig, aber ...

Infinity Ward und Activision haben vor einer Woche das neue Call of Duty: Modern Warfare herausgegeben. Das Spiel hat im Vorfeld grosse Erwartungen geweckt, dabei tritt es sowieso schon ein grosses Erbe an. Kann das neue CoD dennoch überzeugen?

Letzte Woche war ich noch misstrauisch. Meine Hauptsorge gegenüber dem neuen CoD galt besonders dem ewigen Hin und Her zwischen grossen Versprechungen und der darauffolgenden Enttäuschung in Form von Pay-to-Win und Lootboxen.

Mittlerweile habe ich das Spiel etwa 10 Stunden gespielt und mich sowohl im Einzelspieler wie auch im Multiplayer ausgetobt. Dabei bin auch auf sehr viel Gutes gestossen, einen Wermutstropfen gibt es aber trotzdem.

Hier noch kurz eine Spoilerwarnung. Ich bemühe mich, …

Artikel lesen
Link zum Artikel