Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Googles Prototyp seines autonom fahrenden Autos soll 2015 in den USA auf den Strassen herumkurven. In fünf Jahren sollen sie Serienreif sein. bild: epa/google

DAS AUTONOME AUTO KOMMT 

Google baut Testflotte aus 150 selbstfahrenden Autos – sie sollen in fünf Jahren marktreif sein



Google lässt für Tests seines ersten selbstfahrenden Autos aus eigener Entwicklung eine Flotte aus 150 Wagen bauen. Die abgerundeten Zweisitzer werden beim Fahrzeugentwickler Roush in der Nähe der amerikanischen Auto-Hauptstadt Detroit gefertigt. 

Dank Laser, Radar und Kamerasensoren kann das Google-Auto Menschen ausweichen ... 

google auto selbstfahrend gif autonomgoogle auto selbstfahrend gif autonom

Bild: via aljazeera

... und autonom einparken.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild:  epa/google 

Unter den Partnern sind auch die Zulieferer Bosch, Continental, LG Electronics und ZF Lenksysteme, wie aus einem Interview des Projektchefs Chris Urmson mit der Zeitung «Detroit Free Press» am Rande der Automesse in Detroit hervorgeht. 

Die Testfahrzeuge sollen im Frühjahr in Kalifornien auf die Strasse kommen. Google hatte einen ersten Prototypen seines Autos ohne Pedale und Lenkrad, das nur vom Computer gesteuert werden soll, im Mai vorgestellt. 

Eine erste Testfahrt im Prototyp

abspielen

video: youtube/google

Inzwischen gibt es eine strassentaugliche Version. Es wird erwartet, dass Google angesichts aktueller Regeln temporäre Steuer-Möglichkeiten für die Test-Fahrer einbauen muss. 

Google wolle die Fahrzeuge in fünf Jahren marktreif haben, sagte Urmson. Eine ähnliche Zielmarke verfolgen auch die etablierten Autohersteller mit ihren Plänen zum automatisierten Fahren. Google zeigt sich offen für Kooperationen mit den Autobauern, diese verfolgen jedoch eigene Projekte. Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas hat Daimler Anfang Jahr seinen futuristisch anmutenden F015 präsentiert, ein High-Tech-Haifisch aus Stahl, Glas und LEDs, der wie von Zauberhand gelenkt dahincruist. 

Selbstfahrende Autos in der Übersicht

Würdest du ein selbstfahrendes Auto kaufen?

(sda/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1

US-Kongress droht mit Zerschlagung der mächtigen Tech-Giganten – diese reagieren umgehend

Der US-Kongress hat Amazon, Apple, Google und Facebook ins Visier genommen. Die einstigen Start-ups hätten sich in gefährliche Monopolisten verwandelt. Nun wird gar laut über eine Zerschlagung der Internetriesen nachgedacht.

Lange wollte die US-Politik nichts von einer strengeren Regulierung der grossen US-Techkonzerne wissen. Nun hat der Wind gedreht: Im US-Kongress verdichten sich Pläne, die grossen Tech-Konzerne zu einem faireren Wettbewerb zu zwingen. Dabei bringen die Abgeordneten in einem umfassenden Untersuchungsbericht auch eine Zerschlagung «bestimmter dominierender Plattformen» ins Gespräch.Der Wettbewerbs-Unterausschuss im Repräsentantenhaus kam in dem am Dienstag veröffentlichten Bericht zu dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel