meist klar
DE | FR
52
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Google

Google enthüllt sein mysteriöses Gaming-Projekt – jetzt im Livestream

Bild
screenshot: youtube

Google enthüllt sein Gaming-Projekt – das sind die ersten Reaktionen auf «Stadia»

19.03.2019, 17:5020.03.2019, 07:08

Vor einigen Wochen hat Google ein Gaming-Projekt angekündigt. Am Dienstagabend wurde die Neuigkeit an einer Keynote vorgestellt. Trommelwirbel ... Willkommen auf dieser Welt, Stadia!

Mit Stadia will Google eine neue Gaming-Ära einleiten. Es handelt sich um ein Streaming-Angebot, das plattformübergreifend auf jeder Konsole und jedem PC funktionieren soll. Eine Art eigene virtuelle Konsole also, bei der User im Browser Spiele streamen können. Dafür soll es weder notwendig sein, irgendein Programm zu installieren, noch sich eine krasse Hardware zulegen zu müssen.

Stadia bietet Übertragungen via YouTube

Spiele sollen demnach beispielsweise einfach über YouTube übertragen werden können. Stadia ermöglicht Zocken mit 4K-Auflösung, 60 Bildern pro Sekunde und HDR, zumindest zum Start. Geplant ist eine Verdopplung auf 8K und 120 Bilder. Auch das Spielen im Multiplayer soll laut Google mit dieser Technik kein Problem mehr sein, Ruckeln war gestern – so zumindest der Plan.

Neuer Controller

«Fürs Steuern der gestreamten Spiele hat Google am Dienstag ein eigenes, kabelloses Gamepad namens Stadia Controller vorgestellt, das per WLAN direkt mit Googles Rechenzentrum verbunden wird. Zu seinen besonderen Funktionen zählt ein Button, der eine Übertragung des Spiels auf YouTube aktiviert, sowie ein Button, mit dem sich der Google Assistant starten lässt. Ihn soll man zum Beispiel um Hilfe bitten können, wenn man in einer bestimmte Spielpassage nicht weiter weiss.»
This image provided by Google shows the controller for a video-game streaming platform called Stadia, positioning itself to take on the traditional video-game business. The platform will store a game- ...
Der Stadia Controller ist die einzige neue Hardware, die präsentiert wurde.Bild: AP/Google

Hier Googles 2-Minuten-Vorstellung von Stadia:

Und hier der Livestream (also der zur Keynote):

So reagiert Twitter auf die Google-Ankündigung

Auf Twitter wurde #Stadia binnen kürzester Zeit zum Trending Hashtag. Viele User zeigten sich begeistert.

(watson.de)

Videospiel liefert wertvolle Daten für die Forschung

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

52 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
TheOnlyZeus
19.03.2019 20:28registriert Februar 2019
Finde da Kommentare von wegen "warum da vorher niemand drauf gekommen ist" etwas seltsam. Genau genommen kam schon vor 10 Jahren eine Firma Namens OnLive auf die Idee, damals war die Infrastruktur und Technologie natürlich nicht weit genug.

Auch jetzt ist Google bei weitem nicht die einzige Firma mit der Idee. Sony hat schon sowas und bei Microsoft ist auch schon klar, dass sie stark in die Richtung pushen.

Wie gut es wirklich funktioniert wird das einzig wichtige sein. Bisher waren die Unterschiede zu "stationären" Konsolen noch zu gross, aber ist klar, dass diese kleiner werden.
992
Melden
Zum Kommentar
avatar
Me, my shelf and I
19.03.2019 21:26registriert Februar 2017
8k und 120 Frames. Ja klar. Ich glaub auch, Monitor mit Glasfaserkabel angeschlossen, 8 Quadros :P
Wenn sie auch nur einen anständigen, nicht zu Tode komprimierten FullHD 120 Fps Stream mit wenig Lag hinbekommen, dann haben sie schon einiges erreicht und wären der Konkurrenz einiges voraus.
Benutze andere Gaming-Streamanbieter schon seit langem (Parsec), um auch von meinem Laptop Zugriff auf meinen Top-Tier-GamingPC zu haben. Für Strategiespiele im Singleplayer ok. Sonst mit Inputlag + Bildkomprimierung + Verlässlichkeit einfach nicht wirklich tauglich. Bin auf jeden Fall gespannt.
408
Melden
Zum Kommentar
avatar
Markus97
19.03.2019 20:02registriert August 2018
Die Idee ist sehr interessant und könnte die Lebensdauer von Konsolen erheblich erhöhen. Für mich stellt sich hier aber die Finanzierungsfrage. Server zu betreiben ist das eine. Hier braucht man jedoch riesige mengen Hochleistungsrechner. Das Abo dürfte teuer werden. Ich kann es mir technisch kaum vorstellen. Irgendwo muss die Hardware ja schlussendlich vorhanden sein. Und ein einzelner Gaming PC kostet ja schon knapp CHF 1500...
3816
Melden
Zum Kommentar
52
Massive Sicherheits-Probleme: «Hive»-App muss Betrieb unerwartet einstellen
Die Server des Start-ups würden «für ein paar Tage» heruntergefahren, heisst es. Dies nach der Warnung eines deutschen Hacker-Kollektivs.

Das Team hinter der Social-Media-App «Hive» hat am Donnerstag mit einem radikalen Schritt für Aufsehen gesorgt: Wegen gravierender Sicherheitsbedenken werden die Server für ein paar Tage vollständig heruntergefahren.

Zur Story