DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mit diesen Apple-Geräten ist iOS 9 kompatibel.<br data-editable="remove">
Mit diesen Apple-Geräten ist iOS 9 kompatibel.
screenshot: apple.com

iOS 9 ist ab sofort verfügbar – mit diesem Tipp klappt der Download

Apple hat die neue System-Software freigegeben. Doch viele User sehen vorerst nur eine Fehlermeldung ...
16.09.2015, 19:3017.09.2015, 07:39

Yessss, iOS 9 ist verfügbar! Und fürs iPad nur 1,1 Gigabyte gross.

Oh no!

Okeeeee, wenigstens bin ich nicht allein:

Woran es wohl liegen mag?

Dieser Tweet ist auch nicht gerade beruhigend...

Vermutlich der richtige Entscheid:

Einen Versuch wert: Statt drahtlos übers WLAN via iTunes und Ladekabel aktualisieren. Ja, scheint zu klappen!

In diesem Sinne:

(dsc)

Neue iPhones, neues iPad Pro und mehr

1 / 21
Neue iPhones, neues iPad Pro und mehr
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Randen
16.09.2015 19:45registriert März 2014
Jetzt klappt es! Einfach Gerät auf den Tisch legen, 3 mal um den Küchentisch rennen, ein Glas kalte Milch trinken und dann noch einmal versuchen.
310
Melden
Zum Kommentar
10
Das Fernsehen stirbt: Warum die Nutzung durch Jugendliche dramatisch einbricht
Neue Zahlen zeigen: Jüngere Menschen wenden sich rasant vom klassischen Fernsehen ab. Die Zielgruppe ist für das Medium wohl für immer verloren. Daran schuld haben nicht nur TikTok, Netflix und Co, sondern auch die Sender, sagen Fachleute.

Kein etabliertes Medium stirbt je komplett aus: Diese These formulierte der deutsche Journalist Wolfgang Riepl im Jahr 1913 – und schuf einen Leitsatz der Medienforschung. Doch würde Riepl heute leben, er würde den Satz vielleicht wieder aus seiner Dissertation streichen. Denn das Fernsehen droht gerade zu verschwinden.

Zur Story