DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Was da wohl drunter ist? Screenshot: Youtube/NHL

Der kleine Boston-Fan, der alle Spieler abklatschte, bekam gestern ein ganz besonderes Geschenk ...



Im November eroberte der neunjährige Liam Fitzgerald unsere Herzen. Der glühende Fan der Boston Bruins klatsche nach dem Spiel seiner Lieblingsmannschaft jeden Spieler ab. Wirklich alle NHL-Cracks machten bei dieser tollen Geste mit. 

Gestern Abend war der berührende Liam wieder zurück im Stadion und bekam eine besondere Ehrung.

Der tolle Moment für Liam

abspielen

Video: YouTube/NHL

Der tapfere Liam (der mit Down-Syndrom auf die Welt kam und als Vierjähriger den Krebs besiegte) erhielt nämlich seine eigene Eishockeykarte für seine «heldenhafte Inspiration». Er freute sich sichtlich über die grosse Überraschung, welche der Kartenhersteller «UpperDeck» und die Bruins für ihn organisierten.

Was bei seiner eigenen Hockey-Karte unter Statistik geführt wird 

Seine Position ist klar umschrieben. Ganz einfach der «Nummer 1-Fan».

Die Bruins mussten sich zwar dann zu Hause gegen die Anaheim Ducks mit 2:3 geschlagen geben. Doch mit dem Geschenk für Liam holten sie bei allen die volle Punktzahl!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

Die Buffalo Sabres erfinden einen Japaner, um beim NHL-Draft alle reinzulegen

28. Mai 1974: Es ist eine der kuriosesten Episoden der NHL-Geschichte. Im Draft 1974 ziehen die Buffalo Sabres den völlig unbekannten Taro Tsujimoto. Dass ihn niemand sonst auf der Rechnung hat, hat einen einfachen Grund: Der Japaner existiert gar nicht.

Den Stanley Cup haben die Buffalo Sabres noch nie gewonnen. Dafür aber die Herzen aller Fans mit Sinn für Humor.

Der Amateur Draft 1974 zieht sich ewig in die Länge. Die Klubvertreter treffen sich nicht an einem Ort, sondern werden Runde für Runde vom NHL-Präsidenten Clarence Campbell angerufen. Das dauert. Denn Campbell rattert erst die Namen der bereits gedrafteten Spieler herunter und bittet dann einen Klubvertreter um den Namen des Spielers, dessen Rechte sich sein Team sichern will.

George …

Artikel lesen
Link zum Artikel