DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Dienstag, 18.05 Uhr

Schweiz trifft im Achtelfinal auf Lettland

16.02.2014, 11:3717.02.2014, 10:38
Im ersten Spiel wussten sich die Letten lange zu wehren. Trotzdem gehen sie als Aussenseiter in Achtelfinal-Partie.
Im ersten Spiel wussten sich die Letten lange zu wehren. Trotzdem gehen sie als Aussenseiter in Achtelfinal-Partie.
Bild: KEYSTONE

Das Schweizer Eishockey-Nationalteam trifft in den Achtelfinals (am Dienstag um 18.05 Uhr) des olympischen Turniers von Sotschi erneut auf Lettland. Der Viertelfinal-Gegner wäre Kanada. Den direkten Einzug in die Viertelfinals verpassten die Schweizer wegen des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Finnland und Russland.

Die Letten hatten sich im Startspiel beim 1:0-Startsieg für die Schweiz als der erwartet unbequeme Gegner erwiesen. Nur dank dem Treffer 7,9 Sekunden vor dem Ende der Partie durch Simon Moser setzten sie sich schliesslich ganz knapp durch. Als klare Favoriten treten die WM-Silberhelden im ersten Spiel, in dem es um alles oder nichts geht, aber dennoch an. Mit Kanada träfe die Schweiz danach auf den Olympiasieger von Vancouver.

Nebst Schweiz gegen Lettland kommt es in den weiteren Achtelfinals zu den Nachbarschafts-Duellen Tschechien gegen Slowakei und Österreich gegen Slowenien. Zudem trifft Gastgeber Russland auf Norwegen. Für die Viertelfinals gesetzt sind nebst den Finnen die drei Gruppensieger Schweden, Kanada und USA. (si/qae)

Eishockey Männer, Gruppenphase
Österreich – Norwegen 3:1
Russland – Slowakei 1:0 nP
Slowenien – USA 1:5
Finnland – Kanada 1:2 nV
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Eiszeit-Sozialismus» – der Schlüssel zum Erfolg des filmreifen Ambri

Ambri-Piotta rockt die Liga und trotzt dem Trend zu fast halbleeren Stadien. Die Magie des neuen Stadions beflügelt die Spieler, die Fans und die TV-Macher.

Erst bei einer der bisher 21 Partien der laufenden Meisterschaft konnten alle Tickets verkauft werden: beim 6:2 von Ambri gegen Gottéron. 6775 Fans kamen zu den ersten Festspielen in der neuen Valascia. Ausverkauft. Die Zahl entspricht der Postleitzahl des Dorfes.

Bisher beträgt die Stadionauslastung miserable 70,07 Prozent. Die tiefste, seit diese Statistik geführt wird. Vorletzte Saison waren die Hockey-Tempel noch zu 83,94 Prozent gefüllt. Trotz Geisterspielen in den letzten zwei Runden.

Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel